Verleumdung/üble nachrede gegen einen 15-16 jährigen?

7 Antworten

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
https://dejure.org/gesetze/StGB/187.html

Im Jugendstrafrecht kannst du das knicken.

3

Eine Anzeige bedeutet erstmal nur, dass ermittelt wird. Die Polizei versucht also herauszufinden, was wirklich passiert ist. Dazu werden der Lehrer, deine Freundin und evtl. vorhandene Zeugen angehört sowie, falls vorhanden, Beweismittel gesichert.

Danach entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob überhaupt eine Straftat vorliegt und ob überhaupt Anklage deswegen erhoben wird.

Sollte es zur Anklage kommen, gibt es ein Gerichtsverfahren, in dem letztlich von einem Richter entschieden wird, ob es eine Strafe gibt und welche das sein wird.

Für Jugendliche gibt es in der Regel Sozialstunden.

Verleumdung ist ein klassisches Privatklagedelikt und bei Jugendlichen kommt noch der Pubertätsbonus + Erziehungsgedanke dazu. Albern aber auch, wenn ein Lehrer sich nur mit Strafrecht wehrt!

Was möchtest Du wissen?