Verleumdung strafbar?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

§187 StGB, Verleumdung:

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Heißt:

Unwahre Tatsachen = Lügen

Wider besseres Wissen = Der das rumerzählt weiß, dass er lügt

Geeignet ist verächtlich zu machen = bei der falschen Behauptung bzgl. Sex zwischen zwei Personen quasi immer gegeben

Wenn das jetzt einer Öffentlichkeit, also nicht nur einem abgrenzbaren Personenkreis erzählt wird, dann erhöht sich die Strafzumessung.

Wenn die Leute, die das rumerzählen nicht sicher sind, ob sie lügen, aber auch nicht wissen, ob es die Wahrheit ist, wäre es hingegen der §186 StGB "Üble Nachrede".

Zu guter Letzt: Wenn die Aussage der Wahrheit entspricht, wäre sogar noch 

§ 192 StGB
Beleidigung trotz Wahrheitsbeweises

Der Beweis der Wahrheit der behaupteten oder verbreiteten Tatsache schließt die Bestrafung nach § 185 nicht aus, wenn das Vorhandensein einer Beleidigung aus der Form der Behauptung oder Verbreitung oder aus den Umständen, unter welchen sie geschah, hervorgeht.

denkbar... jedoch kommt es hier auf die Art und Weise an, wie das weitererzählt wurde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange WAHRHEITEN erzählt bzw. behauptet werden, ist es nicht strafbar! Die Moral lasse ich mal außen vor!

Erzählt oder behauptet man Unwahrheiten oder auch Dinge, die man nicht beweisen kann, kann das verfolgt werden, ist also strafbar!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladumos 21.12.2015, 22:40

Auch wenn es nur zu zwei Freunden gesagt wurde und von diesen Freunden es mir gesagt haben? Und nicht gleich ganze Schule

0
alarm67 21.12.2015, 23:12
@ladumos

Wenn Unwahrheiten erzählt/behauptet werden, ist es so was von egal, wievielen man das erzählt. Auch wenn es nur ein oder zwei sind, Unwahrheit bleibt Unwahrheit! Und vor allem, Du verlierst ja die Kontrolle, weißt ja nicht, welchen Stein DU mit dieser einzigen Erzählung/Behauptung ins Rollen bringst!

0

Darüber klärt der § 186 des Strafgesetzbuches auf und ja, es ist strafbar, unwahre Tatsachenbehauptungen in den Umlauf zu bringen.

In schweren Fällen sogar bis zu einem Jahr Gefängnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladumos 21.12.2015, 22:38

Ok gut. Würde nämlich behauptet aber mehr auch nicht..

0

Wenn dabei ein Straftat begonnen wurde. Wenn niemand vergewaltigt wurde und auch keine schaden entstehen dann kann niemand strafbar werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ladumos 21.12.2015, 22:37

Ne würde nur gesagt und noch andere Dinge wie zB was ich angeblich mögen würde etc. aber ist ja nix gewesen also strafbar?

0
Midgarden 21.12.2015, 22:39

Falsch - Verleumdung ist immer strafbar, denn die Ehre und Würde eines Menschen ist unantastbar (steht auch im Grundgesetz)

1
Shani1227 21.12.2015, 22:46

Ich weiß, erste Zeile von der ersten Seite. Aber solange niemand dabei zu schaden kommt

0

Was möchtest Du wissen?