verleumdnung und übel nachrede

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo, ich würde sagen dass möglicherweise die Vorgesetzte und die Kollegin aber auch einen Konfiktauslöser gehabt haben und die Vorgesetzte versucht jetzt andere Kollegen/Mitarbeiter durch solche Aussagen auf Ihre Seite zu ziehen (Frontenbildung). Wenn du den Mumm hast, dann geh doch mal zu der Vorgesetzten und sag ihr, dass sie solche Sachen gefälligst mit der betreffenden Kollegin im Einzelgespräch klären soll und nicht in der Abteilung "rumtratschen". Als Alternative kann ich dir raten, der Kollegin diese Aussage weiterzugeben, damit die das dann im 4 Augengespräch klären kann. Lass dich bloß nicht damit reinziehen und versuche eine neutrale Position zu halten. (Ich weiß, dass das oft schwer ist)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine üble Nachrede oder Verleumdung, das ist dann eine Tatsache.

Wahrscheinlich wurde dem Chef das so von den Kunden mitgeteilt, das sie die Dame nicht mögen oder sie nicht gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also nur wegen "bei den Kunden nicht gut ankommen" ist das aber schon eine üble Übertreibung, da eine üble Nachrede hineininterpretieren zu wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö, wenn die Dame absolut keinen sozialen Umgang besitzt, nie duscht, mit Kunden redet als wäre sie grad aus dem Ghetto gekommen... Dann ist das so. Nur fies wenn dein Chef das vor allen anderen macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turalo
02.07.2014, 11:54

Er hat es zu einer anderen Mitarbeiterin gesagt.....

0

Das ist wohl keine üble Nachrede, das wird die Wahrheit gewesen sein.

Ich kann jetzt auch nichts "Übles" herauslesen..... Du etwa?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum sollte es als üble Nachrede zählen, wenn es den Tatsachen entspricht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?