Verletzung durch Hund

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Krankenkasse könnte Regressforderungen erlassen. Es ist empfehlenswert als Hundehalter sich eine Hundehaftpflichtversicherung zuzulegen, die dann für die finanziellen Folgen von Schäden durch den Hund einspringt.

Hundehaftplicht wäre vorhanden!

0
@marxx

dann melde mal einen Schaden, damit Du nicht ins Hintertreffen kommst

0

Angenommen.... Wenn der Betreffende zu dusselig ist, eine Hundeleine zu halten, dann sollte er es lernen.

Man muß nicht immer andere für seine eigene Dummheit verantwortlich machen.

Für was wäre denn einen Leine gut, wenn der Hund immer brav vor einem herlaufen würde. Man muß also mal mit einem Ruck rechnen!

Gehst du davon aus, dass der Betreffende für den Schaden selbst aufkommen müsste?

0
@marxx

Ich denke schon. Denn wenn ich eine Aufgabe übernehme, muß ich mir die evtl. Risiken bewußt machen.

Wenn ich beispielsweise Gäste einlade, und mich beim Kochen verletze, haften auch nicht die Gäste.

0
@fourseasons

Für Deine Gäste haftest Du auch nicht aufgrund der Gefährungshaftung wie z.B. beim Auto oder auch beim Hund.

0
@fourseasons

Die Krankenkasse will ja ihr Geld und kann es einfordern, allerdings nicht vom Unfallopfer, dann wäre jeder Sportunfall von Geschädigten selbst zu tragen, jede Verbrühung (bei Gastbesuch)die einen Arztbesuch erfoderlich macht, ebenfalls. Die Hundehalterhaftpflicht kann von der K-Kasse in Pflicht genommen werden, aber nicht der Halter oder Geschädigte.

0
@Capuccino

Nicht der Halter wird bestimmt wiedermal falsch verstanden, ich meine sicherlich den Halter, da aber eine Vers. besteht, diese natürlich.

0
@Kabark

@Kabark: war vielleicht kein gutes Beispiel.

Mir ist ähnliches mit dem Hund (JRT) meiner Schwester passiert. Der hat mir die Plastikleine durch die Hand gezogen, daß die Haut bis aufs Fleisch weggebrannt war.

Ich würde aber nie auf die Idee kommen, die Schuld jemand anderem als mir zu geben.

Daß ein Hund an der Leine zerrt ist ein natürliches Verhalten.

0

Wenn überhaupt, zahlt es die Hundehaftpflicht. Die sollte ja jeder Hundehalter haben.

Hundehaftplicht wäre vorhanden!

0
@marxx

Dann wird sie auch zahlen, wenn er nicht grob Fahrlässig gehandelt hat. Also z.B. die Leine so blöd um den Finger gewickelt hat, dass eine Verletzung abzusehen war, wenn der Hund sich ruckartig bewegt. Und es kommt natürlich auf den Hund an. Keiner wird glauben, dass das z.B. ein kleiner Yorki geschafft hat. Ein Labrador aber durchaus.

0

Was möchtest Du wissen?