Verletzung der persönlichkeitsrechte?

2 Antworten

Bin kein Anwalt.

Klingt für mich aber tatsächlich nach Verletzung der Persönlichkeitsrechte.

Verstoß gegen die DSGVO.

Hermes Versand- kann man im Internet verfolgen?

Habe Weihnachtsgeschenke bei einigen Versandhäusern bestellt. Am Samstag waren wir aber nicht Zuhause. Hermes hat eine Nachricht hinterlassen, dass die am 6.12. wiederkommen. Bis heute waren sie noch nicht da und haben auch keine weiteren Nachrichten hinterlassen. Mein Problem ist nun, ich weiß nicht, von welchen Versand nun das Paket kam. Kann man das im Internet irgendwie verfolgen?? Auf die Nachricht steht zum Beispiel die Tour-Nr. und eine Barcodenummer. Danke für die Antworten.

...zur Frage

In der Datenschutzerklärung duzen. Ist das erlaubt?

Guten Abend,

ich habe heute einen Brief meines Anwalts bekommen, welcher die Vorlage (DSGVO) speziell für meine Dienste enthielt. Da ich bei meinen Diensten eher die Jüngere Zielgruppe anspreche, frage ich mich, ob ich den ganzen Text so schreiben soll, so dass ich den Leser Duze.

Ich hoffe auf eine gute Antwort, die mir ein Spezialist geben kann. Schätzungen sind unbrauchbar, da ich auch selbst schätzen kann^^.

PS: Der Anwalt ist z.Z. nicht ansprechbar, sonst hätte ich ihn gefragt.

Vielen Dank :)

...zur Frage

Unterschrift auf Teilnahmebescheinigung?

Hallo,

ich führe im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit IT-Schulungen durch; d. h. ich halte die als "Dozent" selbst.

Nun geht es darum, dass mittlerweile an die Teilnehmer Teilnahmebescheinigungen ausgestellt werden, die ich als Lehrgangsleiter dann auch formal utnerschreiben muss.

Meine Frage wäre die, ob es reicht, einfach nur mit meinem Namen zu unterschreiben, oder auch ein Zusatz in der Art von "i. A." (im Auftrag) dazu muss?! Im Prinzip habe ich ja von meinem Arbeitgeber die Arbeitsanweisung bekommen, Kollegen zu bestimmten Themen zu schulen bzw. zu unterweisen.

Was wäre also in punkto Unterschrift zu tun? Hat hier jemand schon Erfahrungen gemacht?

Ein ganz großes Dankeschön an alle :).

...zur Frage

Amazon verkäufer droht mir was tun?

Ich habe bei Amazon ein Buch für 10€ bestellt mit der Beschreibung wie neu. Als es ankam waren jedoch mehrere Leserillen im Buch, eine Seite war heraus gerissen und es hätte knicke. Der Zustand war definitiv nicht sehr gut. Ich hab mich also beim Kundenservice beschwert die Verkäuferin hat den Fehler jedoch nicht eingesehen und ich soll den Versand tragen, obwohl ich Ware bekommen habe die nicht der Beschreibung entspricht. Schön und gut ich hab das Buch also losgeschickt und habe nach einer Woche gefragt, ob es schon da ist und wieder eine unhöfliche Nachricht bekommen. Darauf habe ich gefragt warum die Verkäuferin gleich so unfreundlich reagiert und dann kommt es. Die Verkäuferin schreibt Sie verbittet mir offiziell sie zu kontaktieren und will zu ihren Anwalt gehen und mich wegen stalking, versenden von Spam E-Mail undVerletzung meiner
Persönlichkeitsrechte, Stalking und Vortäuschung einer Straftat sowie Verletzung Persönlichkeitsrechte und Vortäuschung einer Straftat. Was soll ich tuen ich habe keine Ahnung was bei dieser Verkäuferin vor sich geht.

...zur Frage

Gut bezahlte Beamtenjobs

Guten Abend, ich habe momentan erhebliche Probleme mit meinem Jura-Studium und trage mich mit dem Gedanken es aufzugeben. Alternativ könnte ich mir eine Laufbahn als Beamter vorstellen. Ich möchte nicht arrogant klingen aber ich habe einen gewissen finanziellen Anspruch dem im Rahmen meiner beruflichen Tätigkeit Genüge getan werden sollte. (3000-5000 euro netto wären ein adäquates Ziel für mich im reiferen Alter). Welche Beamtenjobs stünden mir zur Auswahl? (ich bin naturwissenschaftlich leider unterbegabt^^)

...zur Frage

Kündigungsgrund: Verletzung der Persönlichkeitsrechte und Veröffentlichung von Bildmaterial im Netz

Hallo und guten Tag! Ich bin seit 8 Wochen aufgrund von Burnout und einer mittelschweren Depression krankgeschrieben. Heute bekam ich die Kündigung. Kündigunggrund sei ("u.A.- jedoch nichts weiter aufgeführt) die Verletzung der Persönlichkeitsrechte eines Mitarbeiters und Veröffentlichung von Bildern des Unternehmens im Internet.

Zur Sache: Ich mache seit mehreren Jahren schon Musik und habe in einem Musikvideo eine 4 sekündige Sequenz eines fluchenden Mitarbeiters reingeschnitten. In dieser Videosequenz ist weder der Mitarbeiter, noch ein konkreter Hinweis um welches Unternehmen sich es handelt sichtbar. Die komplette Sequenz ist völlig unscharf und verschwommen, es sind lediglich die Umrisse zweier Kartons zu erkennen.

Prinzipiell erkenne ich ein fahrlässiges Fehlverhalten meinerseits an, jedoch aufgrund des Bildmaterials wo der Mitarbeiter keineswegs zu sehen ist sondern nur zu hören, weise ich die Verletzung der Persönlichkeitsrechte von mir. Auch steht in meinem Vertrag NICHT drin, dass die Räumlichkeiten nicht "gefilmt" werden dürfen. Den daraus angeblich resultierende komplette Vertrauensverlust der Firma in meine Person, halte ich für völlig übertrieben. Weiter tauchen ständig Fotos der Räumlichkeiten der Firma im Netz auf, welche in Raucherpausen gemacht worden sind oder auf Weihnachtsfeiern in den Räumlichkeiten des Betriebs, ohne arbeitstechnische Konsequenzen der Mitarbeiter. Meines Erachtens nach wurde hier gezielt nach einer Möglichkeit gesucht, mich als jemand, der durch die Firma krank geworden ist, irgendwie loszuwerden.

Meine Frage ist nun, ob die Kündigung gerechtfertigt ist oder ob ich dagagen angehen kann. Dazu muss ich sagen, dass ich keine Arbeitsrechtschutzversicherung habe und mir einen Anwalt wohl nicht leisten kann.

Ich bedanke mich im Voraus für Tipps und Ratschläge.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?