verletzung der aufsichtspflicht bei minderjährigen kindern

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Frage ist nicht wirklich wertfrei, du schreibst zB der Junge wird von seiner Mutter ruhiggestellt mit Medikamenten. Wenn er diagnostiziertes ADHS hat und der Arzt Medikamente veschrieben hat, ist das keineswegs eine Ruhigstellen von der Mutter !!!

Es kommt also in der Frage schon rüber, das dich die Famile nervt und du sie negativ siehst !

zur eigentlichen Frage: Aufsichtspflicht heißt, das ich auf meine Kinder aufpassen muß und darauf achten muß , das sie sich selbst und andere nicht gefährden.

Also muß auch diese Mutter auf ihren Sohn aufpassen.

Wenn sie aber so jemand ist, mit dem du nicht reden kannst oder willst, würde ich meine Tochter an deiner Stelle aus der Schusslinie nehmen, wenn er da mit dem echten Werkzeug hantiert.........weil wenn sie erst verletzt ist, ist es zu spät! Wird ja sicher bald langweilig werden und er wird nicht mehr unbedingt bei deiner 2jährigen Tochter spielen.....

sorry aber die mutter gibt ihm die tabletten ZItat "damit ich meine ruhe hab stell ich ihm mit die tabletten ruhig und ich bin zufrieden."dann rede ich von ruhigstellen.aber danke für dein kommentar.lg

0
@zahraa

Danke für die Auszeichnung. Wenn die Mutter wirklich so ist, dann bringt es nichts mit ihr zu reden, sie wird es eh nicht annehmen, auch wenn du 100 mal im Recht bist. Scheint ja wirklich eine unangenehme Sorte Mensch zu sein, wenn sie so von ihrem Sohn redet und sich nicht kümmert............

Bring deine Tochter dann in Sicherheit, der Junge wird dann sicherlich auch wieder gehen und woanders spielen. Mit 8 jahren wird er sicher auch nicht nur am Sandkasten spielen....

Alles Gute

0

Die Aufsichtspflicht ist erst verletzt wenn was passiert, also entweder musst du auf deine Tochter achtgeben oder es zu einem Unfall kommen lassen, dann kannst du gegen die Mutter vorgehen. Ob und welches Spielzeug ein Kind bekommt sollte man nicht an irgendwelchen "Krankheiten" fest machen und das mit dem Ruhig stellen solltest du auch mal etwas vorsichtiger äußern, du weißt schließlich nicht was dort zu hause los ist und ob er wirklich Medikamente bekommt!

mir geht es ja nicht um seine krankheit,auch nicht das er tabletten bekommt aber ich kenne sie ja nun schon lange,wenn die wirkung der tabletten nachlässt und er wütend wird,wir haben ganz vernünftig und normal mit ihm und seiner mutter gesprochen sie ist einfach kritikresisdent und sieht nur vorteile für sich.ich war mit ihr gut befreundet aber sie lässt nicht mit sich reden.schade eingentlich

0

Wenn du Angst hast, deiner Tochter könnte etwas passieren, da musst du aber bei vielen Anlässen die "Gefahrenquellen" darauf aufmerksam machen...

Ich habe hier eher den Verdacht, dass du die Familie einfach nicht magst, und deshalb so komisch reagierst. Man kann's nämlich auch übertreiben.

ich übertrebe nicht,sie sagte Eltern haften nicht für ihre kinder????häääää sie hat was dagegen wenn ihr sohn ein handy vom vater geschenkt bekommt aber wenn das heim dem jungen werkzeug schenkt (wohlgemerkt kein kinderspielzeug)und neben meiner sandkiste sitzt wo meine 2jährige tochter drinne sitz,und er da gleich 10 cm rumhämmert dann hab ich angst das er meinem kind weh tun könnte,selbst seine mutter saß daneben,wir waren befreundet,seit diesem tag sind wir es nicht mehr,nur weil ich ihr sagte sie hat dafür zu sorgen das er nicht anderen weh tut,ist das denn so schlimm wenn ich darauf aufpasse das meinem kind nichts passiert,das macht jede mutter,

0

Muss ich den drogenkonsumiereden Vater meines Kindes Besuchsrecht einräumen?

Ich bin alleinerziehende Mutter einer 7 MOnate alten Tochter!Der Kindsvater kifft und das nicht wenig!Muss ich ihm mein Kind übers Wochenende anvertrauen,weil das Jugendamt ein 14-tägiges Besuchsrecht vorschlägt?Immerhin würde ich damit ja meine Aufsichtspflicht vernachlässigen!Und was ist mit seinen Eltern?Bin ich dazu verpflichtet den Großeltern meiner Tochter ein Besuchsrecht einzuräumen?Also ich meine muss das sein dass sie bei Ihnen übernachtet oder reicht es wenn ich Ihnen erlaube sie tagsüber zu sehen?Da ich mich nämlich weigere sie über Wochenende zu seinen Eltern zu lassen (mit 2 Übernachtungen) habe ich einen riesen Stress!Wer weiss etwas dazu zu sagen?

...zur Frage

Meine Freundin hasst wortwörtlich ihre Mutter, will trotzdem alles für sie machen, wie kann man gegen angehen?

Man muss sagen das ihre Mutter sie auch nicht beachtet hat in der Kindheit und ihr auch gesagt hat das sie es bereut sie als Tochter bekommen zu haben, jedoch macht meine Freundin alles was die Mutter will (Abitur, Meister, 2. Meistestudium)

...zur Frage

Hund beißt Kind?

Hallo

Unser Hund mag keine Kinder und beißt dann auch zu wenn er gestreichelt wird. Fremden gegenüber ist er eher misstrauisch und lässt auch keinen an sich heran.

Nun waren wir eben Spazieren und anschließend noch kurz Einkaufen. Ich habe mit ihm draußen gewartet, als ein kleines Kind auf uns zugerannt kam. Die Mutter war gute 200 Meter hinter ihr. Das Kind ist auf uns zu und hat die Hand nach Corvin (Meinem Hund) ausgestreckt. Da Corvin auch schon leise geknurrt hat, habe ich mich vor ihn gestellt und dem Mädchen freundlich erklärt, dass sie ihn nicht streicheln darf. Die Mutter der Kleinen ist dann auch gekommen und wollte wissen was los ist. Ich habe auch der Mutter erklärt, dass mein Hund keine Fremden, vorallem keine Kinder, mag und wenn man ihn streicheln will beisst. Die Mutter hat dies eingesehen und ist mit ihrer Tochter ins Geschäft.

Als sie dann wieder raus sind, war das Mädchen hinter der Mutter und sie sind an uns vorbei. Corvin saß neben mir. Da ist das Mädchen als sie schon an uns vorbei waren wieder zurück und hat Corvin über den Rücken gestreichelt. Dieser ist erschrocken, rumgefahren und hat das Mädchen an der Hand erwischt. Ich habe ihn sofort außer Reichweite des Mädchens gezogen, welche natürlich sofor angefangen hat zu weinen. Die entsetzte Mutter ist sofort herbeigeeilt und wollte wissen was passiert ist. Ich habe es ihr erklärt und se hat mich angeschnauzt, dass mein Hund gemeingefährlich wäre und sofort eingeschläfert gehört, weil er ja eine Bedrohung für alle wäre. Ich wollte ihr noch sagen, dass ich es sowohl ihrer Tochter als auch ihr selber erklärt hatte, dass Corvin beißen würde und man ihn nicht streicheln sollte. Vorallem ncht von hinten. Aber das wollte die Mutter schon gar nicht hören. Sie drohte damit sofort zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten.

Jetzt meine Frage: Habe ich etwas zu befürchten ? Immerhin wussten sowohl Kind als auch Mutter, dass sie den Hund ncht streicheln dürften?

Ich habe halt echt Angst, weil Corvin ein mittelgroßer Hund ist und eben doch eine stärkere Beißkraft wie etwa ein Malteser hat ...

Aber andererseits hat die Mutter doch auch ihre Aufsichtspflicht verletzt, oder nicht ? Immerhin war das Kind weit hinter ihr.

Lg und schonmal Danke für alle hlfreichen Antworten.

Labilover

...zur Frage

Aufsichtspflicht bei 13-jährigen?!

Hay, Leute! Eine Freundin, mein Freund und ich (werden alle dieses Jahr noch 14) wollten in ein paar Tagen mit Bus und Zug in einer ca. 40km entfernte Stadt (nicht sehr groß) in einem Einkaufscenter shoppen gehen. Wir waren alle schon ziemlich oft dort. Das Problem ist, die Eltern von meinem Freund erlauben es ihm nicht. Sie meinen, er sei noch zu jung und sie würden damit die Aufsichtspflicht verletzen und wenn dann irgendwas passiert, wären sie 'dran'. Sie sagten aber auch, wenn jemand hin- und wieder zurückfahren könnte wäre es ok, aber selbst fahren können sie nicht. Ich (und meine Mutter übrigens auch) bin der Meinung, dass es dabei keine AufsichtsPFLICHT gibt, und dass es ganz allein die Entscheidung der Eltern ist. Und für mich hört sich das so an, als ob sie ihrem Sohn kein bisschen Vertrauen schenken. Außerdem geht niemand aus dieser Familie ein minimales Risiko ein. Sie sind immer abgesichert, was ich oft schon ziemlich lächerlich finde. Der Vater z.B. hat, nach erneuter Diskussion mit meinem Freund, angeboten mit uns ein paar Wochen später dorthin zu fahren und wir könnten dann machen was wir wollen und er macht was anderes, nur halt damit eine Aufsichtpflichtigeperson in der Nähe ist. Er kann noch nichts versprechen, aber wenn nichts wichtigeres dazwischen kommt, würde er es machen. Ich hab sofort erstmal aus Prinzip gesagt, dass ich da nicht mitkommen werde, da ich auch ziemlich sturköpfig bin. Bei meinem Freund und ich hat das alles natürlich einen riesen Streit verursacht. Ich war schon immer der Meinung, dass seine Eltern spießig sind, was zum wiederholten Mal ein eindeutiger Beweis für mich war. Ende der Geschichte: Ich hab überall nachgegeben und mich entschuldigt, und fahr -jetzt kommts- sogar NUR mit meiner Freundin zum Shoppen mit Bus und Zug, und wir alle dann in ein paar Wochen nochma mit meinem Freund und seinem Vater kotz (sry). Aber ich bin immernoch stinksauer! So, jetzt hab ich viel geschrieben, und meine Fragen dazu sind erstma: Gibt es hier überhaupt eine AufsichtsPFLICHT? (wäre sehr hilfreich, wenn ihr eure Antwort mit einer vertrauenswürdigen und korrekten Seite belegen könnt) Und was meint ihr zu der Entscheidung seiner Eltern? Berechtigt oder nicht? Bedanke mich schonmal fürs Lesen :D und für mögliche Antworten! LG Girly

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?