Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht Recht auf Schmerzensgeld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Tatsache, dass der Arzt deine persönlichen Informationen in Verbindung mit deinem Echtnamen veröffentlicht hat, ist in der Tat bedenklich.

Du solltest dir Rat bei einem Anwalt suchen, den du allerdings aus eigener Tasche bezahlen musst. Ob dir Beihilfe zusteht, kannst du ebenfalls über den Anwalt erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche konkreten Schmerzen hast Du denn durch seine Verletzung der Schweigepflicht erlitten? Nur wenn Du Schmerzen oder einen tatsächlichen materiellen Schaden nachweisen bzw. glaubhaft machen kannst, hast Du auch Anspruch auf Schmerzensgeld bzw. Schadenersatz. Der HNO Arzt hat ja die Schweigepflicht nicht unbedingt verletzt, denn er hat ja die Diagnose eines anderen Arztes gepostet. Der andere Arzt war nicht berechtigt, diese Informationen weiter zugeben. 

Das Verhalten beider Ärzte ist falsch und es war gut, dass Du das zur Anzeige gebracht hast. Ich empfehle Dir, zunächst einmal ein Beratungssgespräch bei einem Anwalt zu führen. Das ist nicht so teuer und er kann Dir sagen, ob und welche Chancen Du auf eine Wiedergutmachung hast. Der Beklagte Arzt muss Deine Anwaltskosten nur übernehmen, wenn er verurteilt wird und solvent ist (und es gibt erstaunlich viele Ärzte, die überschuldet sind und nicht zahlen können).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dakota71 29.05.2016, 18:09

Verletzung des Persönlichkeitsrecht

0
Tjula1 29.05.2016, 19:00

Gute Antwort, wo ich aber nicht ganz sicher bin: ist es nicht so, dass der Hausarzt Patienteninfos an einen anderen Arzt weitergeben darf, solange dieser Arzt auch den Patienten behandelt? Ich meine, dass ich mal da was gehört habe. Schließlich ist eine gute Kommunikation unter Ärzten eigentlich sehr wichtig, damit dem Patienten optimal geholfen werden kann. Würde mich bei dem HNO Arzt nicht wundern, wenn dieses ..... unter Vorspiegelung falscher Tatsachen beim HA angerufen hat.

0

Ich würde einen Anwalt oder die Polizei  dieses Fragen fragen, ich weiß nämlich nicht wie gut dir ein Forum da helfen kann. Ich würde dies jedenfalls tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
miboki 29.05.2016, 17:56

Die Polizei darf keine Rechtsberatung geben. 

1

Was möchtest Du wissen?