4 Antworten

Hoi.

Der Wegeunfall beginnt an der Außenhaustür(nicht Wohnungstür) und endet, da wird es dann etwas wild, beim Arbeitgeber(dort kann es das Werkstor sein oder aber erst die Tür zur Werkshalle).

Wie die Rechtsprechung immer wieder feststellte, sind kurzfristige Unterbrechungen versichert. Tanken, Bankgeschäfte, Brötchen holen, die Mülltonne rausstellen sind aber keine kurzfristigen Unterbrechungen mehr und dann leistet die Krankenkasse. 

Ciao Loki 

Wenn es als Arbeitsunfall anerkannt wird, also z.B. Auf dem Weg zur Arbeit, dann ja. Für Unfälle während Privatvergnügen kommt deine Krankenkasse auf.

Es kommt drauf an, in welchem Zusammenhang der Unfall im eigenen Garten bzw. Hof passiert. Während Deiner (privaten) Gartenarbeit kommt die gesetz-liche Unfallversicherung wohl bei keinem Unfall auf. Befindest Du Dich aber auf dem Weg zur Arbeit, kann ein Wegeunfall im Hof schon von der gesetzlichen Unfallversicherung reguliert werden.

Muss die Unfallversicherung zaheln oder nicht?

ich bin für jeden Tip dankbar.

Meine Mutter (74) hatte vor etwa 1 Jahr an einem Wochenende einen kleinen Unfall. Sie fiel, als sie uns besuchte, auf der Strasse unglücklich hin. Sie erlitt mehrere Abschürfungen und einigePrellungen, Außerdem hatte sie Probleme den linken Arm zu bewegen.

Als sie am kommende Montag direkt zum Arzt ging, schickte der sie zum Röbntgen, v.a. wegen des Armes. Sie wurde überwiesen zu einer Durchgangsärztin, die eine Röntgenaufnahem machte und ihr mitteilte, dass außer Prellungen und ein paar Blutergüssen nichts passiert sei. Die Schmerzen seien sicher v. a. altersbedingt und hingen nicht mit dem Sturz zusammen. obwolh meine Mutter protestierte, sie habe diese Schmerzen VOR dem Sturz nicht gehabt.

Dennoch hatte meine Mutter auch nach mehreren Wochen noch Schmerzen. So stark, dass sie mit dem linken, verletzten Arm, angeblich ja nur eine Prellung, keinen Gegenstand mehr sicher festhalten konnte. Alles fiel ihr aus der HAnd. Sie war in iher bewegung stark eingeschränkt und auf nachbarschaftliche Hilfe angewiesen, da sie alleine lebt.

Also ging sie immer wieder zum Arzt. Der überwies sie dann nach fast 3 Monaten ins Krankenahus, um dort erneut eine Röntgenaufnahme zu machen. Dort stellte man auf Anhieb einen verheilenden Ellenbogenbruch fest und überwies sie ab jetzt zur Physiotherapie. Alternativ empfahl man ihr eine Ooperation, das der bruch ja berits teiweise verheilt war.

Meine Mutter hat eine private Unfallversicherung abgeschlossen. Sie reichte den Vorfall als Schaden ein. Leider bekam sie eine ablehnende Mitteilung. Der Sturz gelte nicht als Unfall, da sie nicht mindestesn 1 nacht im KH aufgenommen worden sei. Außerdem sei der bruch ja nun nahezu verheilt, woraus man schliessen könne, dass der Bruch vermutlich schon vor dem Sturz da gewesen sein könnte.

Meine Mutter geht bis heute 2 x wöchentlich zur Physiotherapie und muss jedesmal 19 € hinzuzahlen. Die versicherung lehnte die Ersattung der eingereichten belege ebenfalls ab, das es sich um eine gesetzliche Zuzahlungspflicht handele, die auch von einer Unfallversicherung nicht ertsattet würde.

Die versicherung ist bereits gekündigt, alelrdings erst zum 01.10.2014. Kommt man auch früher aus dem vertrag heraus? Ich kann leider nicht exakt sagen, was im leistungsvertrag steht, abe rin dem meisten Unfallversicherungsverträgen stehen so detaillierte bedingungen soweiso nicht drin.

Hat jemand eine Idee? Lohnt sich vielleicht doch ein Anwalt?

...zur Frage

Bin ich als studierender Grenzgänger in Deutschland gesetzlich unfallversichert?

Hallo, ich beginne im September ein Studium in den Niederlanden, werde aber voraussichtlich in Gronau unmittelbar an der niederländischen Grenze wohnen und täglich zwischen beiden Ländern pendeln. In den Niederlanden gibt es keine gesetzliche Unfallversicherung.

Wäre ich als Grenzgänger berechtigt, bei einem Unfall im Zusammenhang mit meinem Studium Leistungen der Unfallversicherung in Deutschland in Anspruch zu nehmen (evtl. auch nur bei einem Wegunfall auf dem Streckenabschnitt in Deutschland)?

...zur Frage

Gibt es eigentlich eine spezielle Regelung zur Sozialversicherung für Schauspieler/Musiker?

Liebe Community,

jeder Arbeitnehmer zahlt jeweils zur Hälfte mit seinem Arbeitgeber in die Sozialversicherung ein, zu der die gesetzliche Kranken-/Pflege-/Renten-/Arbeitslosen- und Unfallversicherung gehört. Gibt es da eine spezielle Regelung für Schauspieler und Musiker? Denn auch solche Berufsgruppen müssen mal zum Arzt oder haben auch mal eine Phase, wo sie wenig Aufträge bekommen und diese "Durststrecke" überwinden müssen. Und wie ist es eigentlich, wenn sie sich aus dem Showbusiness verabschieden? Bekommen sie dann auch so etwas wie Rente? Was ist, wenn sie bei ihrer Arbeit einen Unfall haben? Bekommen sie von irgendjemandem eine Entschädigung? Diese Frage würde mich sehr interessieren. Wie es bei normalen Arbeitnehmern läuft, weiß ich schon.

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Zahlt die gesetzliche Unfallversicherung einen selbst verschuldeten Bruch?

Hallo Leute unzwar brauche ich schnellstmöglich von euch Hilfe. Ein guter Freund von mir hat sich vor zwei Wochen aus Wut seine Hand an die Wand geschlagen. Beim Orthopäden wurde seine Hand geröngt und darauf verwiesen, dass es operiert werden soll. Jetzt hat er vor zwei Tagen ein Fragebogen von der Versicherung bekommen, wo er explizite Angben über den Unfall berichten soll. Noch zur Info er hat keine private Unfallversichrung abgeschlossen. Und der Unfallort war bei ihm zuhause.

LG

...zur Frage

Wer leistet bei einem Arbeitsunfall die private oder die gesetzliche Unfallversicherung?

Angenommen ich habe zu der gesetzlichen noch eine private Unfallversicherung. Wenn ich während der Arbeitszeit einen Unfall habe wer muss dann leisten wird das aufgeteilt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?