Verlauf des Pferdekaufs?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Alles viel Einfacher als man denkt.

  • Anzeige lesen - zu dritt zum Pferd ansehen gehen (das wichtigste überhaupt) Interessent, erfahrener Pferdemensch und einen der sich mit Verträgen aus kennt.
  • Pferd besuchen, probereiten, durchchecken, durchsprechen, verhandeln,
  • Ankaufsuntersuchung
  • Ankauf - Lieferung / Abholung
  • Pferdepapiere sind: Kaufvertrag, Abstammungsnachweis und Eigentumsurkunde (vom Zuchtverband), Equidenpass (Pflicht), evtl. sep. Entwurmungs oder Impfpass, Zahnpass.
  • Der Abstammungsnachweis mit Eigentumsurkunde muß nicht umgeschrieben werden - da steht in der Regel immer nur der Züchter des Pferdes drin. Die Eigentumsurkunde ist wie der Fahrzeugbrief, wer diesen hat, dem gehört das Pferd bzw. das Auto.
  • Der Equidenpass wird von jedem Zuchtverband gegen Gebür umgeschrieben und ist somit mit samt der Kopie des Kaufvertrages an den Zuchtverband geschickt, der neue Besitzer wird eingetragen und fertig.
  • Alle anderen Papiere braucht man nicht umzuschreiben (geht auch meistens gar nicht).
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdelieberin
07.02.2017, 19:44

Danke sehr dass du es mir erklärt hast aber wann bekommt man denn eigentlich die Eigentumsurkunde. Nach dem das Pferd im Stall steht?

0

Grundsätzlich musst Du wissen, dass alle Equiden, also Esel, Pferde und Zebras und deren Kreuzungen, auch Einhufer genannt, einen Equidenpass benötigen. Das ist Gesetz. Der Equidenpass "gehört de Pferd". Den zeigst Du zu jeder Kontrolle vor.


In dem Equidenpass steht alles drinnen um das Tier zu identifizieren und um herauszubekommen wem das Tier gehört. Das dient dem Missbrauch und der Seuchenkontrolle. Impungen können je nach Stall Pflicht sein, die Influenza ist Pflicht.

On Top stellt der Zuchtverband eine Eigentumsurkunde aus. Diese dient Dir als Beweis, dass das Pferd Dein Eigentum ist. Dieses Dokument wechselt nur den Eigentümer, das wird nicht weiter umgeschrieben oder sonst was, und es will auch nie jemand sehen (Es sei denn die FN). Es gehört in die Akte oder den Panzerschrank.

Mit dem Equidenpass gehst Du nach dem Erwerb des Pferdes zum jeweiligen Reitrlichen Vereinigung, jedes Land hat seine eigene, in D ist es die FN. Die tragen den neunen Namen des Eigentümers ein.

Man kann das Pferd auch in die Turnierpferdeliste eintragen, hier wird unterschieden in:

I = Deutsches Reitpferd oder Deutsches Reitpony
II= Andere Deutschen Pferde und Ponys
III= Ausländische Pferde oder Ponys

Jetzt kannst Du noch entscheiden, ob das Pferd dem Lebensmittelmarkt entzogen wird, das trägst Du selbst ein, bzw. auch das TA.

Bist Du International unterwegs, dann brauchst Du einen FEI-Pferdepass, den bekommst Du auf dem gleichen Weg.

Man geht da aber nirgends hin, das kann man alles in Inet machen, also ausdrucken und wegschicken.

Bei der so oft zitirten AKU sei gesagt, dass der TA der das macht, der muss das auch machen dürfen. Es ist auch üblich, wenn man ein Pferd vom Züchter kauft, dass die AKU vom Verkäufer vorgelegt wird. Bei Gekörten oder prämierten Pferden gibt es immer eine AKU, denn ohne diese kann ein Pferd nicht vorgestellt werden.

Eigentlich ist das recht einfach.

https://www.pferd-aktuell.de/fn-service

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
08.02.2017, 09:48

Es ist auch üblich, wenn man ein Pferd vom Züchter kauft, dass die AKU vom Verkäufer vorgelegt wird.

Das ist nicht üblich - ganz und gar nicht. Der Käufer veranlasst eine AKU - auf eine AKU vom Verkäufer sollte man sich niemals nie verlassen.

Bei Gekörten oder prämierten Pferden gibt es immer eine AKU, denn ohne diese kann ein Pferd nicht vorgestellt werden.

Auch das stimmt nicht, eine AKU verliert nach dem Machen ihre Gültigkeit. Sogar Röntgenbilder verlieren ihre Gültigkeit.

Mit dem Equidenpass gehst Du nach dem Erwerb des Pferdes zum jeweiligen Reitrlichen Vereinigung, jedes Land hat seine eigene, in D ist es die FN. Die tragen den neunen Namen des Eigentümers ein.

Stimmt auch nicht, die Equidenpässe werden von den verschiedenen Zuchtverbänden umgetragen. FN ist nur dafür zuständig, wenn es keinen passenden Zuchtverband gibt.

0

Du musst auf die Seite von der FN gehn (Deutsche reiterliche Vereinigung) dir dort das Formular ausdrucken, ausfüllen, hinschicken, dann bekommst du die Bestätigung und dsnn kannst du auch Turniere nennen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
07.02.2017, 09:54

Es gibt in Deutschland ca. 200 Zuchtverbände - nicht alle haben etwas mit der FN zu tun.

0
Kommentar von makingfrvr
07.02.2017, 13:52

Alles was ich im stall mitbekommen hab und auch selbst gemacht hab lief über die fn

0
Kommentar von makingfrvr
08.02.2017, 13:40

Wir haben da alles mögliche stehn. Ich hab nen KWPN und nen Hannoveraner.

0

Was möchtest Du wissen?