Verlassene Burgruinen in Deutschland?

12 Antworten

Da die Frage erneut veröffentlicht wurde, mal ein Beispiel, um den Kern genau zu verdeutlichen:

Ich wohne an der Ostsee. Am Strand dort, zu einem kleinen Teil im Wasser liegend, befindet sich eine Betongrundplatte, auf der im II. Weltkrieg eine Flugabwehrkanone montiert war, also ein Relikt aus vergangener Zeit. Der Strandabschnitt gehört der Gemeinde, so auch die Platte. Was also hier schon zig Mal erläutert wurde; es gibt nichts in Deutschland, das keinem gehört. Entweder gibt es einen privaten Eigentümer oder die jeweilige Sache gehört Gemeinde/Land/Bund.

Als zweiter Aspekt deiner Frage.

Es gibt natürlich zahlreiche Burgruinen, usw. in Deutschland, allerdings gehören die entweder einer Privatperson oder Gemeinde/Land/Bund.

Gibt es eine Möglichkeit dem Land so ein Objekt abzukaufen o.ä. ?

0
@Muster1

Ja, durchaus möglich. Das könnte ggf. mit verschiedenen Auflagen verbunden sein.

Diesbezüglich müsste man sich im Vorfeld über das jeweilige Objekt informieren.

0

In Deutschland ist alles privatisiert, das heißt, jedes Stückchen Boden und Wald ist in Privatbesitz. Deutschland hat nämlich keine Wildnis und ist sehr eng besiedelt. Vermutlich würdest in menschenfreien "Wildnis-Ländern" wie Schweden, Norwegen, Rumänien oder Kananda fündig werden.

Und ja, du kannst Burgen oder ähnliches kaufen. Meines Wissens stand vor einer Weile mal die Burg Hohenzollern im Süden für 1 Million unter Verkauf. Ist alles immer eine Frage des Geldes. Zu Bedenken ist, dass gewisser Boden historisch geschützt ist und du dort selbst wohl nichts bauen könntest, ohne dir weitere gesetzliche Erlaubnis einzuholen.

Lohnenswert, sich auf einer Ruine was zu erbauen? Sicher nicht. So etwas braucht in Deutschland gesetzlich einen Zu- und Abwasserzugang wegen Seuchengefahr und eine ortungsfähige Straße mit Namen.

Es gibt aber "belebte" Burgen, in denen man wohnen und arbeiten kann oder wo Kellerräume vermietet werden. Vielleicht etwas mithilft und pflegt. Vielleicht wäre das eine Alternative für dich?

Burgen und Schlösser, selbst Ruinen gehören immer irgend jemandem. Wenn sie nicht mehr im Besitz von Einzelpersonen sind, schliesslich kann man die oftmals ja auch kaufen, dann wurden sie aus Gründen des Erhalts als historisches Gebäude, also als Baudenkmal, entweder dem Bundesland, dem Landkreis oder einer Stiftung zugeführt. Diese sind dann verpflichtet, für den Erhalt des Bauwerks zu sorgen, dürfen aber oftmals keine stilistischen baulichen Änderungen daran vornehmen.

Es gibt in Deutschland keinen einzigen Quadratmeter, der nicht irgendjemandem oder einer Organisation, oder einer Gemeinde, Stadt, Kreis, Land oder Bund gehört.

Was möchtest Du wissen?