Verlagerung der Produktion = Unterstützung von Ausbeutung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ist das nicht Globalisierung? :)
Es kommt sicher auf die Branche mit an. Weiterhin kannst du als Firma ggf. nichts für die "schlechte" Gesetzeslage in diesem Land.
Es kann auch Umstände geben, dass du mehr oder mind gezwungen wirst dort ein Werk zu eröffnen. z. B. als Zulieferer
Was möchtest du dann machen? Auf den Auftrag verzichten?
Es gibt auch Firmen im Ausland die verhältnismäßig sehr gut zahlen für die örtlichen Gegebenheiten. Weiterhin werden auch Strategien verfolgt die dort eher unüblich sind. z. B. Ideenmanagement. Die Mitarbeiter können sich aktiv einbringen. Das ist in manchen Ländern sehr befremdlich bzw. verstehen die diese "Macht" nicht :)
Es gibt auch in Deutschland Arbeiten die keiner mehr machen möchte. Dafür gibt es andere Nationalitäten die das sehr gerne mit machen. Ist man deshalb ein Ausbeuter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niallbieber
02.12.2015, 20:18

Nein ^^ dankeschön!

0

es geht immer darum kosten zu senken. in vielen branchen ist der kostendruck jedoch so gross, dass produzierende unternehmen keine andere wahl haben als in billigländern zu produzieren, um überhaupt noch zu überleben. auf diese weise können z.b. in d noch eine anzahl restarbeitsplätze übrig bleiben.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt passendere Beispiele als China, so z.B. Bangladesh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?