Verlängerung der Erwerbsminderungsrente

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo mankarl59,

Sie schreiben:

Verlängerung der Erwerbsminderungsrente<

Antwort:

Mit dem Antrag auf Weitergewährung der Erwerbsminderungsrente gibt es in der Regel dann keine Probleme, wenn Sie während des Rentenbezuges regelmäßig Ihre behandelnden Ärzte aufsuchen und somit belegen können, daß Ihre gesundheitlichen Einschränkungen fortbestehen!

Ca. 3-4 Monate vor Ablauf der zeitlich befristeten Erwerbsminderungsrente werden Sie in der Regel von der DRV angeschrieben und erhalten ggf. die Antragsformulare für die Weitergewährung.

Dort werden Sie auch darauf hingewiesen, daß Sie sich während der Dauer des Antragsverfahrens auf Weitergewährung sicherheitshalber bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit als Arbeitslos melden müßen/sollen!

Siehe bitte auch unter folgendem Link:

1)

google>>deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/217424/publicationFile/58192/R0120.pdf

2)

Hier unter folgendem Link können Sie ausführliche Angaben dazu machen, wie Sie persönlich Ihre gesundheitliche Situation ganz genau beurteilen und einschätzen!

google>>deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/224240/publicationFile/58194/R0215.pdf

3)

Bitte beachten Sie auch die unter diesem Link zugänglichen Hinweise:

google>>deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_300R4.7

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Hallo mankarl59,

warum haste Befürchtungen bei einer Verlängerung? Lass Dein Arzt sie ausfüllen und die Medikation angeben. Mit solchen "Hämmern" dürfet es zu keiner Ablehnung Deines Antrags kommen. Alles Gute.

Erwerbsminderungsrente Urlaubsentgeld

Hallo, ich wurde zum 31.12.2013 gekündigt und habe mein Urlaubsgeld für 2013 ausgezahlt bekommen, da ich das ganze Jahr krankgeschrieben war. Jetzt habe ich rückwirkend zum 01.11.2013 eine volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit bewilligt. Nun meine Frage wird das Urlaubsgeld auf die Rente angerechnet ? Zählt das jetzt als Hinzuverdienst und meiner Rente zugerechnet ? Ich hoffe auf eine schnelle Antwort. Danke

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente - Wiederaufnahmeantrag stellen

Erst einmal ein herzliches Hallo an alle User!

Ich bin neu hier m Forum und hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps, da ich für mein Problem im Netz bis jetzt keine passenden Antworten gefunf´den habe.

Mein Problem ist folgendes: Meine Ehefrau bezog im Zeitraum von 2001-bis 2004 Eine volle EU Rente wegen eines Bandscheibenvorfalls in der LWS (Nach OP). Wir hatten damals 3 Jahre gekämpft um die EU-Rente bewilligt zu bekommen. Nachdem die befristete Rente (auf 3 Jahre) abgelaufen war wurde der Folgeantrag abgelehnt. Gegen den Ablehnungsbescheid haben wir damals leider keinen Wiederspruch eingelegt, da ich in meinem Beruf genügend Geld verdient habe, und meine Ehefrau psychisch am Ende war. Sie traute sich fast 3 Jahre nicht einmal mehr auf die Straße, immer verfolgt von Panik-Atacken.

Nun bin ich seit Dezember 2012 selbst erkrankt (BSV an der HWS) und logischerweise reicht das Geld nicht hinten und vorne. Nun wollten wir einen Wiederaufnahmeantrag auf Eu Rente für meine Ehefrau stellen und waren bei der zuständigen Rentenkasse, die jedoch einen Neuantrag ausgefüllt hat, der logischerweise abgelehnt wurde, da meine Frau, die ja seit 2001 nicht mehr berufstätig war, die Beitragszeiten und Wartezeiten nicht erfüllt hat. Gegen diesen Ablehnungsbescheid haben wir Wiederspruch eingelegt, mit dem Hinweis, es solle kein Neuantrag, sondern ein Antrag auf Wiederaufnahme der schon einmal bewilligten Eu- Rente gestellt werden. dieser wurde gestern erneut abgelehnt.

(Was ich nicht weiss, ist ob die Rentenkasse das überhaupt geschnallt hat, denn der Wiederspruch mit Hinweis auf einen Antrag auf Wiederaufnahme erfolgte auf den Ablehnungsbescheid des Neuangtrags auf EU-Rente).

Meine Frage nun, kann mir hier im Forum jemand weiterhelfen, gibt es bei der Rentenkasse andere Antragsformulare für ein Wiederaufnahmeverfahren, oder wie sollen wir weiter vorgehen.

Hinweis der Rentenkasse: Gegen den Wiederspruchsbescheid kann innerhalb eines Monats Klage erhoben werden.

Für Hinweise wie weiter zu verfahren ist, wären wir sehr dankbar.

...zur Frage

Zahlt Sozialamt bei niedriger Erwerbsminderungsrente die Krankenkassenbeiträge

Ich habe einen Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente gestellt. Die zu erwartende Rente wird 200 Euro betragen. Eine pflichtversicherung in der KVDR (Krankenversicherung der Rentner) wird abgelehnt. Die Ablehnung ist gesetzeskonform.

Nun mein Frage. 1. Wenn ich freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichert bleibe, übernimmt dann das Sozialamt die Beiträge

  1. Bekomme ich vom Sozialamt eine Aufstockung? Z.Zt. bekomme ich ALG 2. Sofern die Rente bewilligt wird fällt das ALG 2 ja weg und von 200 Euro kann ich unmöglich existieren.
...zur Frage

Schwerbehinderung herabgestuft: Auswirkungen auf die Erwerbsminderungsrente?

Hallo, ich bin im September 2013 unheilbar schwer erkrankt. Ich habe damals mit meinen Diagnoseunterlagen die Schwerbehinderung beantragt und auch bewilligt bekommen. GdB 100 Merkzeichen: G, B, aG. 2015 habe ich dann eine Reha gemacht und wurde daraufhin berentet ( Rente wegen voller Erwerbsminderung). Jetzt hat sich im Dezember auch das Landesamt für Gesundheit gemeldet und wollte meine Schwerbehinderung nachprüfen. Nach der Prüfung möchten Sie mich jetzt herabstufen auf GdB 60 und Merkzeichen: G. Meine Rente wurde jetzt ja erstmal nur auf 3 Jahre bewilligt unter den aktuellen Befunden, meine Schwerbehinderung unter den aktuellen Befunden herabgestuft, kann es jetzt sein das bei gleicher Lage ich keine Verlängerung der Rente bekomme nur weil die Behinderung abgesenkt wurde? Danke schon mal im Vorfeld.

...zur Frage

Was sollte ich tun wenn mein Antrag auf Erwebsminderungsrente abgelehnt wurde trotz schwerer Krankheit?

Hallo zusammen, seit langen bin ich um die erwerbsminderungsrente meiner mutter am kämpfen. Leider wurde diese bereits zweimal abgelehnt, nach widerspruch. Meine Mutter hat folgende Krankheiten: Asthma brochniale mit Lungenfunktionseinchränkung (Atemnot und muss immer wieder nach kleinster Anstrengung Notfallspray benutzen) Bluthochdruck (zurzeit med. gut einstellbar) mittel -bis schwergradige Depression bei rez. depressiver Störung ( zumal der pychologe die dianose nach über 1 jahr Behandlung gegenwärtige schwere Episode mit psychotischen Symptonen festgestellt hat bzw. diagnostiziert hat) Sie hatte auch vor ca. einem halben Jahr einen Gutachten von ihrer privaten Krankenversicherung angeordnet bekommen. Dort hat der Gutachter diagnostiziert, dass Sie Schiziphren ist. Da Sie sehr verwirrt ist und nachts von Geistern erzählt die Sie im Schlaf würgen. Zudem ist sie Harninkontinenz, hat Refluxerkrankung, kann seid ihrer Kindheit nicht riechen sprich Geruchsinnverlust und dadurch bedingt Geschmacksbeeinträchtigung. Hämrieden 2 Grades immer wieder kehrend. Rückenschmerzen., somatforme Schmerzstörung. Sie hat nachts ein bzw. durchschalfprobleme. Sehr starke Konzentrationsprobleme, schmerzen am ganzen Körper, sodass Sie gezwungen bis 3-4Schmerztabletten am Tag zusich zunehmen. Sie nimmt garnicht mehr am gesellschaftlichen leben teil. Keine Freunde, bzw.kontakt zur freunden. Sie auf die Wohnung beschränkt. Selbst leichte haushaltstätigkeiten wie. z.b. Einkaufen kann sie nicht mehr wahrnehmen. Antriebslosigkeit und ist sehr oft gedanklich abwesend, sodass sie meist nicht ansprechbar ist. Ich habe in den letzten Jahren vieles unternommen, dass es irh wieder gibt , allerdings ohne erfolg. Eine Rehe wurde abgelehnt, weil Sie dafür zur Krank ist. Jetzt habe ich noch einen Termine in der Tagesklinik, zumal ihre Ärtze sagen es wird kein sinn machen, da es nicht in muttersprache erfolgen wird (kein arzt in unsere muttersprach und deutsch kann sie kaum) Ich habe jetzt von vielen gehört, dass eine Eu-Rente sehr schwierig ist, bzw. kaum noch möglich ist. Ich will aber nicht aufgeben, oder sollte ich? Sie war tätig als Reinigungskraft und ist seit ca. 2,5 Jahren krank geschrieben. Zurzeit lebt sie vom Amt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?