Verlängerte Familienversicherung vom 18. - 23. Lebensjahr beantragen,oder läufts Automatisch weiter?

3 Antworten

man hat auch nach dem 18. Lebensjahr Anspruch auf die kostenfreie Familienversicherung. Voraussetzung ist, dass deine Mutter selbst versichert ist, und dass jedes Jahr die entsprechenden Unterlagen zur Überprüfung der Familienversicherung von deiner Mutter auch eingereicht werden.

außerdem ist zu berücksichtigen, dass durch jede Beschäftigungsaufnahme die über der MinijobGrenze liegt, die Familienversicherung beendet wird. d.h. immer wenn die Beschäftigung wieder aufgegeben wird und man arbeitslos ist (ohne Leistungsanspruch), ein neuer Antrag auf Familienversicherung gestellt werden muss.

wenn deine Mutter diesen Mitwirkungspflichten nicht nachkommt und du somit unversichert bist, dann kannst du dies auch selbst klären, indem du zur Krankenkasse gehst und die entsprechenden Formulare selbst ausfüllst und die entsprechenden Nachweise nachlieferst. das geht auch rückwirkend. du bist volljährig und kannst das auch ohne das Wissen deiner Mutter tun.

Dazu hättest Du Deinen Status angeben müssen. Gehst Du zur Schule? Bist Du ausbildungssuchend? Bist Du arbeitslos? Bist Du krank?

Wer zur Schule geht bzw. studiert, ist familienversichert. Ebenso, wenn Du ausbildungssuchend bist. Bist Du allerdings einfach nur arbeitslos, dann bist Du nicht mehr familienversichert. Ist übrigens beim Kindergeld genauso.

In dem Falle arbeitslos..

0
@Mondglitzer

Dann bist Du nicht familienversichert. Beziehst Du Arbeitslosengeld, dann bezahlt die ARGE Deine Krankenversicherung.

1
@Mondglitzer

Wenn ich mich bei der Arbeitsagentur als Ausbildungssuchende melde, bekomme ich dann eine Krankenversicherung?

0
@Mondglitzer

Wenn Du ausbildungssuchend bist, dann bist Du familienversichert bis Du 23 Jahre alt bist.

1
@mamaundkind

Ich war bei der Arbeitsagentur angmeldet, und die haben mich heute abgemeldet, weil ich meinte, dass ich nen Teilzeitjob suche und ich dort fehl am platze wäre, weil sie dort nur ausbildungsstellen und Maßnahmen anbieten.

0

Selbst wenn Du nicht versichert gewesen wärst, musst Du nichts nachzahlen. Egal wie man es dreht, es bestand die gesamte Zeit ein Versicherungsschutz bei der IKK.

Zudem kommt die Kasse auf Dich zu, wenn Du aus der Familienversicherung rausfällst. Wenn mich nicht alles täuscht, hast Du ab da eine freie Versicherungswahl - und die Kassen haben ein großes Interesse ihre jungen Versicherten zu halten, weil sie in der Regel gesund sind.

Kannst also ruhig schlafen

Bist du dir 100% sicher, dass ich nichts nachzahlen muss? Ich danke dir für die Antwort.. Ich frage dort trotzdem mal nach.

0
@Mondglitzer

Ja. Das ist was anderes als Steuerhinterziehung.

Warst Du denn in den letzten drei Jahren beim Arzt? Wenn ja, hast Du dann Deine Versicherungskarte vorgezeigt - ohne die keine Abrechnung. Wärst Du nicht versichert gewesen, hättest Du die Leistungen selber bezahlen müssen.

0
@Gimbelwimbel

Bei meinem Hausarzt kam nie eine Rechnung, jedoch war ich zu der zeit in Maßnahmen angemeldet. Es gab nur 2x das Problem, dass der Zahnarzt uns Rechnungen nachhause geschickt hat, wegen Zahnspange. Und danach wegen Kontrolle, wo auch eine Rechnung kam.. Und ja, ich gebe meine Karte immer vor.

0
@Mondglitzer

Ich habe soeben bei der IKK hotline die auf meiner Karte angegeben ist, angerufen, aber die Frau am Hörer meinte, dass meine Versichertennummer dort nicht existiert. Könnte das jetzt heißen, dass ich nicht mehr Familienversichert bin?

0
@Mondglitzer

Das heißt. dass Du da gar nicht versichert bist. Hat sie Dich denn über Deinen Namen und das Geburtsdatum gefunden?

0

Was möchtest Du wissen?