Verkürzung meiner Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auszubildende, in deren/dessen Ausbildungsvertrag die maximale Ausbildungszeit vereinbart wurde, können trotzdem eine Verkürzung der Ausbildung anstreben. Hierzu sind entsprechende Leistungen in der Berufschule (besser als 2,5 Durchschnittsnote im Zeugnis des 4. Halbjahres), das Ablegen der Zwischenprüfung vor der Industrie und Handelskammer und die Zustimmung des Ausbildungsbetriebes notwendig. Ob eine Verkürzung möglich und sinnvoll ist, sollte im jeweiligen Einzelfall geklärt und entschieden werden.
http://www.whs-ruesselsheim.de/fileadmin/ftp/EH-Heft-06-07.pdf

Ich konnte damals auch ein halbes Jahr vorziehen. Ich habe meine Prüfung gemeinsam mit - ich glaube es waren Großhandelskaufleute - geschrieben. War toll, sechs Monate gespart, früher Geld verdient.

Erkundige Dich bei der IHK

wenn du dich zur prüfung anmeldest eigentlich schon. aber ein halbes jahr mehr oder weniger macht doch im grunde kaum was aus. wenn ich nicht voll das problem mit dem chef hätte würde ich das auch nciht amchen.

Du sparst ein halbes Jahr. Du kannst Dich bewerben mit dem dezenten Hinweis, daß Du aufgrund guter Leistungen Deine Prüfung vorziehen konntest. Wenn das mal nichts ist...!

0

Das müsste doch Dein Ausbildungsbetrieb am besten wissen.

muss der betrieb einem nicht zur prüfung anmelden?

0
@lilalu12

Ja, und was glaubst Du, wie gerne die einen "Vorzeigelehrling" anmelden!?

0

Was möchtest Du wissen?