Verkürzung der Ausbildung nachträglich verhindern?

1 Antwort

Hallo.

Dein Lehrer wusste es wohl nicht besser.
Das ist aber sicher schon 50 Jahre so. Nur die Prüfungsfächer und auch nicht früher ohne Nachweis. Allerding die Zustimmung aller die IHK und AG. die Schule Zählt da wenig, da die Prüfung, früher von der IHK oder der KWK.

Das Schulzeunis wird nach der Prüfung  nach den Noten ausgefüllt.
Bis vor 5-6 Jahre sicher so. Beispiel du macht die Prüfung Praktisch 2 Theoretisch 1 das muss auf dem Zeugnis 1, 5 rauskommen.(Früher)
Bei der mündlichen Prüfung kannst du immer noch was rausholen.

Viel Erfolg. und Glück.

MUSS die Schule einer Befreiung vom Unterricht zustimmen, wenn die Gründe richtig sind?

Hallo! Ich habe nächste Woche in der Schulzeit ein Vorstellungsgespräch und wollte um eine Befreiung bitten. Jedoch gibt es auf dem Formzettel unserer Schule auch die Möglichkeit als Lehrer "Einwand" einzutragen. Da ein Vorstellungsgespräch ja aber eigentlich einer der Gründe ist, der eine Befreiung tatsächlich berechtigt, frage ich mich nun, ob Lehrer trotzdem einen Einwand erheben können, da sie zum Beispiel mit meinen Leistungen in diesem Fach nicht zufrieden sind? Danke

...zur Frage

Könnte ich trotzdem meine Ausbildung verkürzen?

Hallo,

ich bin derzeit im 1. Lehrjahr und würde gerne meine Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen. Ich habe den Realschulabschluss und einen Notendurchschnitt in der Berufsschule von 2,3. Habe heute mit meinem Ausbilder gesprochen und er meinte das er damit einverstanden wäre. Das Problem ist nur, dass ich in den Prüfungsrelevanten Fächern einen Durchschnitt von ca. 3 habe. (Zum Verkürzen benötigt man einen Schnitt von 2,5)
Könnte ich trotzdem meine Ausbildung verkürzen, da ich in den anderen Fächern sehr gute Noten habe? Würde die IHK eine Ausnahme machen?

...zur Frage

Verkürzen mit 2,5 Schnitt in Prüfungsfächern Bürokauffau?

Hallo Zusammen,

ich würde gerne verkürzen und habe in den Prüfungsfächern einen Schnitt von 2,5. Laut IHK werte braucht man aber einen Schnitt von 2,49. Ich werde ende der Woche den Antrag trotzdem Abgeben und wollt fragen ob jemand schonmal sowas hatte und wie es bei euch ausgegangen ist. Mein Ganzes Zeugnis hat einen Schnitt von 2,57. Sind die wirklich so Streng und lassen einen nicht verkürzen obwohl man "nur" 0,01 über dem gesetzten Schnitt ist?

Hoffe jemand weiß da mehr zu

Lg

...zur Frage

Verkürzung der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement auf 18 Monate- Erfahrungen?

Hi,

ich überlege, ob ich meine Ausbildungszeit des oben genannten Berufes um die Hälfte verkürzen soll. Durch meine schulische Vorbildung (Abitur + Bachelorstudium) sowie meine bisherigen Noten (1er-Durchschnitt) sollte das kein Problem sein, denke ich. Ich möchte meine Ausbildung relativ schnell beenden, da ich mit meinen Ausbildungsbetrieb viele Probleme habe und auch nicht länger als nötig ausgebildet werden möchte. Ich befinde mich im ersten Ausbildungsjahr.

Nun meine Fragen:

  1. Hat hier jemand von 3 auf 1,5 Jahre (o.a.) verkürzt? Wenn ja, wie war diese Erfahrung?
  2. Kann man die IHK-Prüfung schaffen, wenn man im Betrieb selbst nichts lernt (im Ernst, meine Arbeit dort ist die einer Fachangestellten für Lagerlogistik) und sich eben nur durch das Schulwissen auf die Prüfung vorbereitet?
  3. Habt ihr Buchempfehlungen für die Prüfungsvorbereitung?

Vielen Dank schon mal im Voraus =)

...zur Frage

Wann kann man verkürzen? Ausbildung Bürokauffrau

Ich möchte gerne meine Ausbildung zur Bürokauffrau verkürzen. Mein Chef will das nicht, aber wenn ich gute Leistungen und einen Notendurchschnitt von 2,49 nachweisen kann darf er mir das nicht verweigern, oder ?

Und ab wann kann ich verkürzen ? Möchte bzw. kann jetzt nur noch auf ein halbes Jahr verkürzen.

...zur Frage

Lohnt sich ein IHK Betriebswirt nach einem Fachwirt?

Hey,

Ich habe den Handelsfachwirt gemacht und überlege, jetzt noch den Betriebswirt der IHK Vollzeit anzuhängen. Kurz zu meinen Zielen/ Wünschen. Ich habe im Einzelhandel gelernt und danach eben den Fachwirt gemacht. Mein eigentliches Ziel ist es, etwas Abstand vom direkten Handel zu bekommen, ich möchte also nicht mehr im Verkauf stehen. Was mich sehr interessiert sind einfache Bürotätigkeiten/ Marketing und Personal. Es ist außerdem nicht mein Ziel in einer großen Firma richtig Karriere zu machen. Mir würde ein kleines/ mittelständiges Unternehmen reichen, mit ein bisschen Verantwortung und einem Nettolohn ab 1600 Euro mtl. Also einfach Mittelklasse würde ich sagen.

Meine Überlegung wäre jetzt, da ich nicht studieren möchte (aus zeitlichen und finanziellen Gründen), eben den Betriebswirt zu machen. Damit wäre ich eben etwas "besser" aufgestellt als andere mit "nur" einer Ausbildung (gegen Studium hat man natürlich keine Chance) und vor allem wäre ich offener, was den Arbeitsbereich angeht und es vielleicht auch in die Industrie schaffen könnte und vom Handel weg komme.

Im Internet findet man leider sehr wenig zu diesem Thema, da alles was man findet "Werbung" für den Betriebswirt ist, von Akademien, die ihn anbieten. Es wäre natürlich nützlicher zu wissen, wie das Personaler/ Firmenchefs so kennen/ beurteilen und schätzen? Vielleicht hat auch jemand allgemein Erfahrungen zum Betriebswirt selber und den Jobcancen danach etc.

Freue mich über jede Info :)

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?