Verkürzte Sehnen in der Hand - was tun?

...komplette Frage anzeigen Sehnen - (Gesundheit, Medizin, Körper) von oben - (Gesundheit, Medizin, Körper) von der Seite - (Gesundheit, Medizin, Körper)

6 Antworten

Hast du schon versucht immer zu dehnen und zu bewegen?Hilft das nichts, dann OP

wurde nicht regelmäßig versucht aber probiere ich mal aus, danke

0

Ich würde es mal mit Dehnen (vorsichtig!!!) und regelmäßiger Fingergymnastik versuchen. Da Sehnen das "Endstück" eines Muskels sind, könnte es klappen; Muskeln werden ja durch Dehnung auch länger. Aber das geht nicht von heute auf morgen und sollte auch grundsätzlich sehr vorsichtig gemacht werden.

Aber wenn du dir unsicher bist: frage einfach mal 'nen Arzt, wvielleicht kennt dieser eine Möglichkeit "ohne Messer".

Die Erkrankung heisst Dupuytrensche Kontraktur.

Die Ursache dieser Erkrankung ist unbekannt. Es wird jedoch ein signifikanter Zusammenhang mit der Gabe von Antiepileptika beschrieben. In der Statistik fällt ein gleichzeitig auftretender Diabetes oder Alkoholismus auf. Hier handelt es sich jedoch um einen statistischen Zufall. Ein erblicher, genetisch bedingter Faktor läßt sich jedoch nicht ausschließen. Die Veränderung tritt vorwiegend bei Männern zwischen dem 40. und 50. Lebensjahr auf. Man beobachtet sie gehäuft bei Nordeuropäern. In Afrika oder Asien ist sie selten zu finden. Bei jungen Erwachsenen hat sie meist einen aggressieven Verlauf.

Beschwerden machen die Wucherungen des Bindegewebes der Handinnenfläche und der Finger. (Die Fußsohlen sind selten betroffen, darum wird an dieser Stelle nicht weiter darauf eingegangen.) Es treten harte Knoten und deutlich sichtbare Stränge auf. Im späteren Verlauf kommt es zu einer langsamen Verkrümmung einzelner Finger ähnlich dem Faustschluß. So entsteht eine mehr oder weniger ausgeprägte Behinderung beim Greifen. Die für die Beugung der Finger zuständigen Sehnen selbst verändern sich jedoch nicht. Sie sind nie befallen. Die Bezeichnung "Sehnenverkürzung", wie der Volksmund diese Erkrankung nennt, ist also eigentlich falsch.

Eine Operation ist die Einzige, sinnvolle Maßnahme. Eine konservative Behandlung mit Salben, Massagen, Krankengynastik, Akupunktur o.ä. sind unsinnig, da völlig unwirksam. Junge Leute sollten wegen dem aggressiven Verlauf frühzeitig operiert werden. Eine Altersbegrenzung im späten Erwachsenenalter gibt es nicht. Bei Frauen gelten strengere Indikationsstellungen, da es postoperativ vermehrt zu Komplikationen kommen kann.

Nach der Operation ist das Hochlagern der Hand von großer Bedeutung. 60 % bis 70 % der operierten Menschen benötigen nach der Operation Krankengymnastik. Unter Umständen ist eine Schienenbehandlung sinnvoll.

nach der behandlung mit der salbe von den "Schüßler Salzen Calcium Fluoratum Nr. 1" war aber eine deutliche Besserung zu erkennen.

0

Das Dehnen ist richtig. Fingerspitzen auf den Tisch und dann Hand immer wieder durchdrücken, so dass der Schmerz auszuhalten ist. 4s und dann locker lassen und immer wiederholen. Der 5. Finger li. deutet auf eine Blockade in der Brustwirbelsäule Th 3- 7 hin. (Evtl. herzbeschwerden ?) Wenn Sie so wie im Bild den Muskel drücken, ist er schmerzhaft.

Die Nagelwalle des 4. und 5. Fingers außen und innen kräftig drücken, bzw. kratzen. Der ursprünglich vorhandene Schmerz an den Nagelwallen und am Muskel verschwindet dann. Das sollte sich ein erfahrener Chiropraktiker ansehen. Bei dem aber nicht von der Hand reden, sondern nur von der Blockierung in der BWS.

Sie können mich auch anrufen (Nr. im Profil) ich berate Sie kostenlos. Haben Sie keine Flatrate, rufe ich zurück. Meine Hände sind wieder ganz gerade.

Bilder sind leider nicht hochgeladen worden. http://home.dial.ddkom-online.de/biokybernetik/Artikel3/Bild/finger.gif und ...Artikel3/Bild/Herzschmerz.jpg

0

Die Dupuytrensche Kontraktur hat nun wirklich nichts mit einer BWS-Blockade zu tun !!!!

0
@Tigerkater

Lieber Tigerkater, woher haben Sie das Wissen? Ich betreibe nur erst 28 Jahre Forschung der Kybernetischen Medizin. Mit meinem Wissen und meiner Theorie hat eine Arbeitsgruppe der Gesellschaft für Klinische Medizin nur ca. 200 000 chronisch Kranke gerettet. http://home.dial.ddkom-online.de/biokybernetik/Artikel/AlternativmedDDR.htm

0
@biokybernetik

PS: Die erste DK an der rechten Hand habe ich leider operieren lassen. Ein Neuraltherapeut hat den Schaden dann 3 Jahre später (ich konnte nicht zugreifen) beseiigt. Die zweite wesentlich größere DK habe ich dann ohne OP selbst beseitigen können. übriggebnlieben ist ein Rest 20 * 1 mm

0

Hier Bilder solcher Schienen.

Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, Medizin, Körper) Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, Medizin, Körper)

den Fachbegriff kenne ich nicht...aber meines Wissens nach ist eine OP unumgänglich... ist auch vererbbar...im Alter meist ausgeprägter

Was möchtest Du wissen?