verkürzte Ausbildung - Zustimmung benötigt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst gilt die Dauer, die im Ausbildungsvertrag vereinbart ist. War der Vertrag zunächst auf eine kürzere als die Regelzeit abgeschlossen und dieser Vertrag von der zuständigen Kammer anerkannt,so sind die erbrachten Leistungen rechtlich unerheblich. Wenn im beiderseitigen Einverständnis keine Vertragsänderung vorgenommen wird, so gilt die Laufzeit. Anspruch auf Prüfungswiederholung besteht.

nein es ist immer möglich die ausbildung um wenigstens ein halbes jahr zu verlängern

Nein. Ich habe einen dreijährigen Vertrag bei meinem Betrieb für die Ausbildung. Dieser stimmt zu und mir wurde von der Berufsschule gesagt, dass das in meinem Fall nur geht wenn ich einen Schnitt von 2,5 oder besser habe. Das ist auch kein Problem. Ich wollte nur wissen wie das generell bei Leuten ist, die von Anfang an einen 2,5 Jahre Vertrag haben. Aber du scheinst dafür fachlich nicht kompetent genug zu sein ;)

0
@Buhuuu

du scheinst mich nicht zu verstehen. egal ob man einen 2,5 jahres vertrag oder einen 3 jahres vertrag für die ausbildung hat, bei schlechten noten ist es immer möglich die ausbildungszeit um wenigstens ein halbes jahr zu verlängern

0
@fragetierchen

ich fragte aber nach VERKÜRZEN. Das mit dem verlängern ist mir schon klar, deswegen habe ich auch nicht danach gefragt.

0

Bei uns wurde der Antrag von der Personalabteilung abgelehnt,weil der Notendurchschnitt nicht erreicht wurde. Dem Arbeitgeber liegt ja auch einiges daran , das seine Azubis den Abschluß schaffen und so ein gutes Image auf den Betrieb fällt.

Und das obwohl zwischen dem betrieb und dem Auszubildenden vorab eine Vertragsdauer von 2,5 Jahren vereinbart wurde?

0
@Buhuuu

Ach jetzt seh ichs erst... der Betrieb hat abgelehnt. Mich interessiert vor allem die Berufsschule.

0
@Buhuuu

die Berufsschule kann nur empfehlen......entscheiden kann nur der Betrieb.

0

Was möchtest Du wissen?