Verkürzt Adrenalin die Lebenszeit?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt inzwischen einen eigenen Forschungszweig, der sich dieser Thematik widmet. Streß ist auf Dauer sehr schädlich und Auslöser für viele verschiedene Krankheiten.

Es gibt Studien dazu, dass Mönche und Nonnen, die in der Regel wenig Streß haben, länger und gesünder leben als "Normalos". Es ist inzwischen auch besser erforscht, was während einer Meditation im Körper passiert und welche biologischen Auswirkungen Gebete haben.

Insofern ist diese Theorie nicht von der Hand zu weisen. ;-)

nein Adrenalin ist so nicht schädlich, also es verkürzt nicht die Lebenszeit. Adrenalin ist eigentlich sehr gut, weil bei einem Sturz etc. bei dem man starken Schmerz verspürt, wird er durch durch das Adrenalin übertönt. Also es dauert erst eine Weile bis man den Schmerz spürt.

Stress im Allgemeinen ist nicht sehr gut. Eine Freundin von mir lebte auch immer mit viel Stress. In der 5.Klasse hatte sie dann ständig starke Kopfschmerzen. Nach tausend Artzterminen kam heraus, dass sie die Schmerzen nur wegen ihrem Stress hatte. Also wird schon in jungen Jahren Stress zum Problem

Stress ist natürlich auf Dauer ungesund. Herzprobleme, Burnouts..

Bei der Ruhe, die Schildkröten haben, würde man selbst auch 150 werden :p

Was möchtest Du wissen?