Verkrampfte Hand - schonen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kenne das vom Gitarrespielen und was ich dir empfehlen kann, ist: Wenn´s richtig wehtut, lass es sein! Das hat keinen Zweck!

Beginne dein Üben mit Aufwärmetraining, z,B indem du langsam Tonleitern rauf und runter spielst, ohne großes Strecken und dann mithilf eines Metronom schneller wirst. Finger zu Beginn strecken, ausschütteln, auch nach dem Üben

Mit der Zeit geht das wieder weg, ich spreche da aus Erfahrung, aber tu deiner Hand was Gutes und mach nicht solche schmerzhaften, akrobatischen Bewegungen ;)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hm ... leider schreibst du nicht, wie lange du schon Klavier spielst, wie lange du täglich übst oder seit wann das Problem insgesamt besteht.

Da ich selbst über 10 Jahre Klavier gespielt habe, würde ich mal annehmen, das du dich - aus welchem Grund auch immer - verkrampft am Klavier sitzt oder eine falsche Sitzhaltung bzw. Hand-/Armhaltung einnimmst.

Wenn du einen Lehrer hast, solltest du ihn mal darauf ansprechen und ihn bitten, dich gegebenenfalls zu korrigieren. Kann ein winziger Fehler sein, der enorme Auswirkungen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonymousspain
29.08.2016, 13:20

Ich spiele seit 8 Jahren Klavier und habe viel Erfahrung, pro Tag spiel ich eigentlich nicht mehr so viel, ein paar nicht so schwere Stücke (Nuvole Bianche, Dark night of the soul und Chopin Op. 9 nr. 2, falls das helfen sollte)
Ich hab das erst seit ein paar Tagen, die Schmerzen sind erst seit heute da. Ich denke eher das der Auslöser das Lied ist auf der Ukulele, da hatte ich mehr Verkrampfungen wegen den "speziellen" Griffhaltungen.

0

Was möchtest Du wissen?