Verkraftet Meine Katze den Umzug.?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, du. Ich sags vorweg, die 100% ige Expertin bin ich nicht, aber ich hab Katzen und kenn ihre Eigenarten. Also, ich denke, es kommt ganz darauf an, wie deine Katze gestrickt ist. Manchen ist es schlicht egal, wie die Wohnung ausschaut und wo sie sind, hauptsache der Dosi ist immer noch der gleiche (So wie meine beiden ;-) ) andere sind so hyper sensibel, dass sie sich tagelang in einer Ecke verkrichen und/oder alles aus Protest vollpinkeln. An die neue Wohnung wird sie sich schon gewöhnen (müssen) und wenn Deine Katze sehr sensibel ist, dann lass sie erst mal ganz in Ruhe die neue Wohnung erkunden, am besten allein, stell ihr vertraute Sachen hin, so dass sie weiß, dass da immer noch die gleichen Dosis (Herrchen) sind wie früher, vielleicht stimmst du sie mit ihrem Lieblingsfutter milde. Aber übertreib es nicht, Katzen merken sich das und nutzen Deine Unsicherheit aus (Futterverweigern etc.). Sie merken auch ob Du nervös bist. Also locker bleiben. Je entspannter Du bist, desto entspannter Deine Katze.

Was die Zugfahrt angeht ... ich hoffe für die Fahrgäste, du hast eine leise Katze. Meine Tiny würde zwei Stunden durch schreien. Meine Chilly entspannt auf meinem Schoß schlafen ...^^ Für die Sensiblen, ganz wichtig dunkele die Transportbox ab und lass die Decke die ganze Fahrt über unten. So fühlt sie sich sicherer. Rede miit ihr aber nicht beruhigend, sondern aufmunternd. Erstaunlich aber es wirkt wirklich. Meine Tiny ist auf der Fahrt zum Tierarz dann doch etwas ruhiger ...etwas! Vielleicht hast du auch die Möglichkeit, die Katze in einen ruhigen Raum/Abteil zu stellen. Das wäre noch besser, denn so hört sie nicht so viele Menschen und andere Geräusche.

Also ich hoffe das hilft Dir etwas Grüße Angie

Normalerweise schon, aber das Alter deiner Katze spielt dabei sicherlich eine Rolle, alte Katzen sind nicht mehr so nervenstark. Wichtig ist natürlich das du bei deiner Katze bleibst. sie streichelst und beruhigend mit ihr sprichst, auch wenn das vielleicht komisch auf andere Mitfahrer wirkt.

Alexandra095 22.08.2012, 23:17

Sie ist 5 Jahre

0
XLucivarX 22.08.2012, 23:21
@Alexandra095

Ja das geht schon, mein 14 Jahre alter Kater würde dabei vermutlich einen Herzinfarkt erleiden ^^

0

Kommt ganz auf den Charakter der Katze an. Würe das Tierchen in der ersten Zeit nur in der Wohnung lassen, damit sie weiss, wo sie jetzt wohnt und wenn sie gewöhnt ist, rauszugehen, dann eben langsam damit anfangen.

Ja, lass Dir von TA sogenanntes Globuli geben. Das ist ein pflanzliches Beruhigungsmittel. Einer Zugfahrt sollte dann nicht´s mehr im Wege stehen. Trinknapf und Leckerlies nicht vergessen ;o)

Zugfahrt ist für eine Katze Stress pur! Lass mal noch einen Hund im Zug sein. Fahrt lieber mit dem Auto.

Alexandra095 22.08.2012, 23:17

Das dumme ist ja, dass wir kein Auto haben. -.-

0
Lacity23 22.08.2012, 23:19
@Alexandra095

Na dann dieses Globuli. Und nicht vergessen, Abdecktuch über die Transportbox.

0

Was möchtest Du wissen?