Verkorkste Familie?

3 Antworten

Nein, deine Familie ist nicht verkorkst.

Ok, am besten ist eine Familie, wo Vater und Mutter sich lieben und respektieren und wo auch die Kinder geliebt werden.

Danach kommt aber schon die Familie, wo die Eltern zwar als Paar getrennt leben, die sich aber auf der Elternebene respektieren.

Alles gut.

ob du eine schöne kindheit hattest, kann dir hier keiner sagen. wenn es dir an nichts gefehlt hat bis dato und du mit deinen eltern gut klar kommst, dann ist davon auszugehen, dass du eine gute kindheit hast.

Nein eine normale Familie.

Ich will weg von daheim, wie schaffe ich es?

Hallo, ich habe ein paar Probleme mit meinen Eltern, zwar schlagen sie mich nicht oder sonstiges aber ich fühle mich daheim einfach nicht mehr wohl, da sie mir so ziemlich  gar nicht vertrauen und ich darf mich auch mit meiner besten Freundin nicht mehr treffen weil wir einmal zusammen Alkohol getrunken haben aber das macht doch jeder 2. 14- jährige und ich will einfach nicht mehr hier wohnen . Zu meinen Verwandten will ich auch nicht also einzige Möglichkeit wäre ein Heim,aber ich habe gehört dass man dort nur hinein kommt wenn die Kinder misshandelt werden oder sonstiges , also könnt ihr mir bitte sagen was ich machen kann bzw wo ich hinziehen könnte? Danke 

...zur Frage

Wie findet ihr meinen Fall bei meiner Mutter?

Sie ist gut mit mir . Sie liebt mich bedingungslos . Sie liebt mich mehr als ihre Familie/Mutter/Vater . Sie kritisiert aber mich wegen schlechter Leistung an der uni und scheitern oft . Wegen Depression kann ich das nicht ertragen deshalb hab ich vor einigen Jahren den Kontakt abgebrochen .

Ich kann eventuell den Kontakt weitermachen . Aber erst nachdem ich meine Probleme im Leben löse

Wuerdet ihr auf Bedingungslose Liebe verzichten ?

...zur Frage

Ich brauche einen neuanfang?

Hallo alle miteinander,

Ich bräuchte mal ein paar ratsame tipps.Ich versuche mal den sachverhalt so kurz und detailiert wie möglich zu formulieren.Ich bin sehr gut und anständig aufgewachsen. Hatte also eine sehr schöne kindheit.
Diese jedoch hat sich mit 9 Jahren drastisch geändert ...
Ich habe mit meiner mutter zusammen bei meinem Stiefvater gelebt, den ich bis zu meinem 9tem lebensjahr als leiblichen vater angesehen habe.
Meine mutter hat sich dann als ich 8 1/2 war von ihm getrennt und ich lebte bei meiner mutter und war mit meiner schwester zusammen, die seine leibliche tochter ist alle 2 wochen zu besuch bei ihm.Eines tages bat mich meine mutter nach hause zu kommen und mir nichts dir nichts stand mein leiblicher vater vor mir und hat mir einem zu dem zeitpunkt 9 Jährigen jungen einfach so gesagt das er mein leiblicher vater ist ...
Ich war zu diesem zeitpunkt einfach fassunglos ich meine ich war 9 jahre alt ... von meiner mutter bin ich bis heute enttäuscht das sie es nicht hätte langsam und sachlich angehen können...Naja aufjedenfall hat mir dann mein "erzeuger" verboten kontakt mit meinem stiefvater für mich heute noch wie mein richtiger vater zu haben.Nach ca 2 jahren beziehung haben sich die beiden dann wieder von einander getrennt... in der zeit als er da war sind wir 4 mal umgezogen die beiden hatten die letzen monate fast nur streit den ich mitbekommen habe und haben sich angeschriehen sind sich gegenseitig an den hals gegangen etc...Naja ich bin dadurch komplett abgestürtz meine schule lief nicht mehr ich bin total aggresiv gewesen war auch schon mit 14 im jugendknast wegen gefährlicher körperverletzung und habe 5 mal die schule aufgrund von fehlverhalten wechseln müssen.Das war noch nicht alles... irgendwann mit 15/16 habe ich "gleichgesante" gefunden und wir haben die schule geschwänzt ( derzeit immer noch keinen abschluss ) Haben schlägerein angezettelt etc. Alles nam seinen lauf "Auf der strasse" Und aufjedenfall habe ich dann auch irgendwann angefangen mit drogen zu handeln und habe damit auch recht gutes geld gemacht.Jedoch bin ich dann irgendwann wach geworden und habe selbst verstanden wie naiv ich doch all die jahre war und das so nie was anständiges aus mir wird.
Ich bin einfach der meinung das ich durch meine vergangenheit einen psychischen knax habe und jetzt fast 9 jahre später das alles erst reallisieren kann und merke das sich was ändern muss.Die nächste sache ist das meine mutter muslimisch ist vor ca 5 jahren konvertiert zum islam.
Ich dahingegen bin christlich aufgewachsen und bin staatsangehörig deutsch und mein erzeuger ist ebenfalls deutsch.
Meine mutter hat dann irgendwann einen neuen mann kennengelernt der auch muslimisch ist ( beide streng gläubig )

Da es über 3000 wörter sind ist hier der link zum 2ten teil

https://www.gutefrage.net/frage/ich-brauche-einen-neuanfang-teil-2

...zur Frage

Ist es schlau, den Kontakt wieder aufzunehmen?

Wie vielleicht einige wissen, habe ich des Öfteren Fragen über/wegen meiner Familie gestellt. So auch jetzt. Ich habe seit 8 Monaten absolut keinen Kontakt mehr zu meinem Vater. Meine Mutter liess sich vor einem Jahr scheiden, resp. richterliche Trennung, da er der Familie gegenüber manchmal handgreiflich wurde (eine einfache Ohrfeige bis zum Würgen) und auch psychische Gewalt angewendet hat. Ich konnte dies jedoch absolut nicht nachvollziehen und blieb bei meinem Vater, da ich mich kaum an die häuslichen Gewalten erinnere. Aber als meine Mutter nicht mehr da war, liess er alles an mir aus, die Schläge waren weitaus weniger schlimm, als die psychischen Schäden, die er durch Wörter angerichtet hat. Ich denke auch jetzt noch manchmal, dass ich es verdient habe. Aber dann denke ich daran, was meine Geschwister so sagen. Ich fand dann einen Brier am Morgen früh, einen Abschiedsbrief von ihm und ich war alleine. Ich rief meine Schwester an und ging zum Nachbar. Zusammen suchten und fanden ihn dann lebend auch. Seither war alles anders. Ich musste kochen, den gesamten Haushalt schmeissen, 300.- CHF abgeben und trotzdem alles selbst bezahlen, von KK bis zum Essen und war im 2. Lehrjahr. Ich zog dann mithilfe des Geschäftsleiters in eine eigene Wohnung und habe seither keinen Kontakt mehr zu ihm. Ich hatte und habe auch jetzt noch einiges zu verarbeiten und auch psychische Probleme davon. Mit meiner Mutter habe ich mitelmässigen Kontakt, da sie schwer krank ist.

Nur merke ich, dass ich ihn als Vater langsam vermisse, denn wir hatten es früher doch sehr gut. Ich frage mich, wie es so weit kommen konnte... Er weiss auch nicht, dass ich meine Lehrabschlussprüfung bestanden habe. Mein Therapeut ist der Meinung, dass es vielleicht hilft, wieder Kontakt aufzunehmen, um alles verarbeiten zu können, da er früher eine wichtige Bezugsperson in meinem Leben war. Mein Freund und meine beste Freundin sind der Meinung, dass es für mich nicht gut tun würde. Sie waren ja schlussendlich auch diejenigen, die alles miterlebten, wie ich immer wieder wegrannte oder Zusammenbrüche hatte.

Ich weiss nur, dass ich die Familir inkl. meinen Vater vermisse.

Ich würde einfach gerne aufgrund meiner Schilderung wissen, was IHR tun würdet?

...zur Frage

Liebt mich meine Mutter wirklich?

Hallo,

Ich bin 15 Jahre alt und bin ein mädchen ich habe eine kleine und eine große schwester. Meine eltern sind getrennt und haben beide neu geheiratet... Nun kommen wir zu mir ich gebe mir schulisch sehr viel mühe und habe deswegen keinen kopf für zuhause. Doch weil meine mutter und mein stiefvater einen laden haben muss ich mich gleichzeitig um meine kleine schwester ums essen und dem haushalt kümmern... Wegen dem druck in der schule vernachlässige ich den haushalt ein bisschen(denkt bloß nicht das es eine messi wohnung ist damit meine ich das staubsaugen vernachlässigen oder mal die wäsche in der waschmaschiene vergessen...) meine mutter hat aber kein verständnis das ich mich um meine schule kümmere und verkangt gnadenlos IHRE häuslichen pflichten... Meine mutter ist gleichzeitig eine person die nur ihre eigene meinung für richtig hält weswegen sie sich auch mit meinem stiefvater trennt... Gleichzeitig hat meine schwester auch multiple sklerose dadurch hat meine mutter depressionen... Wie gesagt kann ich wegen dieser negatieven eigenschaft nicht mit ihr reden und sie tut so als ob ich alles locker hinkriegen würde... Was ich nicht tuhe sie hat zu mir gesagt das sie mich nicht mehr liebt und das ich nichts für sie bin sie hat mich angespuckt und wo ich im bad ausgerutscht bin und mir den fuß verstaucht hatte war es ihr egal und ich sollte trotdem aufräumen. Ich kann nicht zu meinem vater weil er schon 5 weitere kinder von der anderen frau hat und meine stiefmutter mich nicht leiden kann. Ich habe zwar versucht wegzulaufen bin aber von betrunkenen angemacht worden... Glaubt ihr sie liebt mich und habt ihr eine möglichkeit wie ich mit ihr reden kann???

...zur Frage

Mutter macht Stress wegen Hochzeit von ihrer Schwägerin?

Heute heiratet mein Tante, die Schwester von meinem Vater. Eigentlich sollte heute ein wunderschöner Tag werden, nur als ich heute morgen aufgestanden bin, hat meine Mutter von Anfang an Stress gemacht. Wegen jeder Kleinigkeit. Sie hasst die Familie meines Vater und vermeidet eigentlich jeden Kontakt mit ihnen. Doch jetzt kommt sie ja schlecht drumherum. Sie hat es mittlerweile geschafft, dass weder mein Vater, noch ich gute Laune haben und uns nur noch ankeifen. Hat jemand eine Idee was ich tun kann? Das kann nicht so weitergehen. Ich hab das Gefühl jede Familien Aktivität wird zum Tauziehen zwischen meinen Eltern.

Ps: Wir sind eigentlich immer bei der Familie meiner Mutter, da sagt mein Vater nichts, auch wenn er manchmal keine Lust hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?