verklagen ohne anwalt

8 Antworten

Eine Klage fertigen und bei Gericht einreichen. Das geht aber bis zum Amtsgericht als Eingangsinstanz. Wenn du die nicht selbst schreiben kannst, kannst du die auch bei der Rechtsantragstelle des Gerichts zu Protokoll geben.

Da dürfte § 253 ZPO behilflich sein. Dort ist geregelt, was die Klageschrift beinhalten muss.

http://dejure.org/gesetze/ZPO/253.html

Natürlich nur, wenn es sich um eine Zivilklage handelt, wovon ich jetzt einfach mal ausgehe.

3

Ich würde von so etwas grundsätzlich immer abraten.

Erfahrungsgemäß gehen solche Amateur-Klagen in über 90 Prozent der Fälle schief und werden kaltlächelnd abgewiesen. Wegen Form- oder Sachmängeln, z.B. falsch formulierter Tenor des Klageantrags (krumme, missverständliche Formulierungen etc.).

Und was soll das überhaupt? Wenn Du die Klage gewinnst, dann muss die Gegenseite doch hinterher Deine Anwaltskosten mit bezahlen.

Wenn Du kein Geld für den Anwalt hast: Prozesskostenhilfe beantragen.

Lass das Laien-Geschreibsel sein. Vor allem bei dem Deutsch, das Du in Deiner Frage schon zeigst, geht das vorhersehbar schief.

Was möchtest Du wissen?