Verkehrwidrig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Lkw parkt da falsch. Genau deswegen ist vor Zebrastreifen das Halten verboten.

Wenn er nun aber einmal da parkt, hättet ihr beide (die Fußgängerin und du) entsprechend vorsichtig machen müssen.

Dass die Frau hinter dem Lkw "vorbeischoss", klingt nicht danach. 20-30 km/h deinerseits sind in einer solchen Situation ohne jede Sicht aber auch etwas schnell.

Ich denke aber bei den gegebenen Umständen nicht, dass bei einer Anzeige etwas rauskäme. Sie war ja der Beschreibung nach am Ablauf nicht ganz unschuldig, und letztendlich ist es ja auch gutgegangen.

da dir die Sicht verdeckt war, warst du noch zu schnell - der LKW hätte dort auch nicht stehen dürfen - eine Mitschuld trifft auch die Mutter mit dem Kinderwagen; Sie hätte auch nicht blindlings die Strasse überqueren dürfen.

Ob da was kommt, must einfach abwarten. Hoffentlich hat die Frau auch das Kennzeichen des LkW

DU hättest langsam an den Zebrastreifen heranfahren müssen. Zu sagen "ich konnte nicht sehen, also bin ich einfach gefahren" ist eine sehr dumme Aussage, wenn du nichts siehst, dann kannst du eben nicht fahren bzw. nur extrem langsam (Schrittgeschwindigkeit)

Sie muss erstmal nachweisen, dass es so war. Ich meine, das Kind im Kinderwagen wird wohl kaum was dazu sagen.

Aussage gegen Aussage.

Der LKW hätte da nicht parken dürfen und in Anbetracht dessen hätte die Frau etwas vorsichtiger sein können, gerade mit Kind im Wagen. 

Aber du selbst hast eher weniger etwas zu befürchten

Geh bitte, wegen sowas rennt doch niemand zur Polizei. Vergiss es einfach ;)

Was möchtest Du wissen?