Verkehrsunfall mit Rotlichtverstoß und Personenschaden?

1 Antwort

das ist nicht ungewöhnlich, dass solche straßenverkehrssachen gegen zahlung einer geldstrafe, aber ohne fahrverbot und ohne punkte eingestellt werden. das erspart den gerichten und auch dem staatsanwalt einemenge arbeit. kann es sein, dass du beruflich vom führerschein anhängig bist, und dass ggf. deine berufliche existenz ohne fs gefährdet wäre? das ist meistens der grund für solche "ersatz-bestrafungen"

eine frist, die eingehalten werden muss, gibt es nur ab tag des delikts, innerhalb von 3 monaten muss die behörde aktiv werden, sonst ist der verstoß verjährt. das ist hier aber nicht relevant.

Ich befinde mich in einer Ausbildung zum Industriekaufmann und wohne 10 "Fahrradminuten" vom Arbeitsplatz entfernt. Daher kann ich nicht wirklich behaupten, zwingend auf einen Führerschein angewiesen zu sein.

0
@Flost94

dann musst du einen guten anwalt haben, der dich vor punkten und fahrverbot gerettet hat, die geldstrafe wäre auch mit diesen beiden sachen verhängt worden.

0

Kann ich überhaupt zwei Urteile für eine Straftat beim Fahren unter Cannabis Einfluss bekommen?

Hi,

ich habe folgendes Problem.: Ich wurde am 21.04.2015 angehalten - Verkehrskontrolle. Der liebe Mann in Blau war der Meinung das er mit mit einen Drogen Test machen müsste. Urin Test positiv. Denn ging es weiter zur Blutprobe. Zwei Monate später dann habe ich die Ergebnisse bekommen - 18,9ng/ml aktiv, 5,9ng THC-OH und 208,3ng/ml passiv. Die Anzeige wegen Btm wurde fallen gelassen. Wiederum einen Monat später gab es Post von der Fast - 900€ inkl. Verwaltungskosten, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot. (Da dachte ich, dass ich mit nem blauen Augen davon komme) Dem ist nicht so. Vor 2 Wochen habe ich Post bekommen, dass ich doch an einem besonderen Aufbau Seminar (welches vier Sitzungen sind) teilnehmen möchte. Wofür ich bis 07.04.2016 Zeit habe. Und meine Probezeit verlängert sich um 2 Jahre. Am Freitag, den 16.10.15 habe ich noch einen Brief bekommen, dass die Fsst meine Fahrtüchtigkeit bezweifelt und das ich den Führerschein bis zum 29.10. 2015 auf unbefristete Zeit abzugeben habe. Die Sache ist, das der zweite Brief mit dem Führerschein Entzug von einer anderen Fsst kam, als der mit dem ersten Urteil mit dem Fahrverbot. (Ich wurde damals nicht bei mir in der Region angehalten, sondern 150km weiter weg, wo ich Berufsschule habe.

Es ist echt kurios, dass ich den Führerschein bei der einen Behörde abgeben muss, für einen Monat. Und dafür noch bis Ende Dezember 2015 Zeit habe. Und widerum den Führerschein bei einer anderen Behörde bis zum 29.10.15 auf unbegrenzte Zeit abgeben muss.

Nun meine Fragen. Kann ich überhaupt zwei Urteile für eine Straftat bekommen? Oder habe ich erst ein Urteil und jetzt noch eine Anklage bekommen? (im schreiben steht davon sofern nichts) Sollte ich Einspruch einlegen? Sollte ich mir einen Anwalt nehmen? Was passiert, wenn ich meinen Führerschein nicht abgeben kann, wenn ich ihn verloren habe?

...zur Frage

Widerspruch bei falscher Behörde...

...mir geht grad ein bisschen die Pumpe.

Vor kurzem hab ich schonmal eine Frage dazu gestellt - da kam der Anwalt nicht wirklich aus dem Knick.

Mittlerweile hat der Anwalt "gearbeitet" - kurz vor Knapp, die Frist ist nämlich fast abgelaufen. Heute kam die Kopie seines Widerspruchs bei mir an: adressiert an die falsche Behörde!!

Ich dreh hier am Rad! Die Frage ist jetzt: ist das schlimm?

Der Widerspruch wurde bei der Behörde eingelegt, die den Bescheid erlassen hat - laut Rechtsbehelf hätte aber die übergeordnete Behörde den Widerspruch erhalten müssen/sollen.

( Ich kann den Anwalt erst später nach dem Mittag anrufen - aber bis dahin ist mir mein Herz in die Hose gerutscht - also bitte. HILFE!!)

...zur Frage

Fahrerflucht nach Unfall beim ausparken

Hallo ihr Lieben,

Letzte Woche ist mir etwas total dummes passiert. Ich hatte extremst Stress weil ich zu einem Vorstellungsgespräch musste und habe in der Hecktig bein ausparken das hinter mir stehende Auto gerammt.

Ich war völlig aufgelöst und habe mich entschieden schnell zu dem Vorstellungsgespräch zu fahren und mich später darum zu kümmern (Ich weis es war das dümmste was ich machen konnte, doch ich stand in einem totalen zwiespalt) Am anderen Auto (einen großen Jeep) war absolut nix zu sehen kein Kratzer keine Beule. Nix. An meinem Kleinwagen hingegen war eine deutliche Beule im Kofferraum zu erkennen.

Nach meinem Bewerbungsgespräch. Sagte ich meiner Mutter sofort bescheid (der Unfall geschah auf dem Parkplatz ihrer Arbeitsstelle) und informierte sie darüber. Auch sie sah keinerlei Schaden am anderen Auto.

Nun stand die Polizei vor meiner Tür. Ich habe eine Anzeige wegen Fahrerflucht. Ich weis natürlich das mein Verhalten nicht einwandfrei war und ich bin auch bereit Konzequensen zu tragen. Doch welche Konsequenzen erwarten mich? Könnt ihr mir bitte weiterhelfen wie ich mich nun am besten verhalten soll und was für eine Strafe mich erwarten wird?

(Ich habe mir zuvor nix zuschulden kommen lassen, meinen Führerschein habe ich seit ca 2 Jahren)

Danke für eure Hilfe

Eure Maxi

...zur Frage

Strafrecht: Haftbefehl außer Vollzug- trotzdem 6-Monats-Frist?

Wenn jemand in Untersuchungshaft sitzt, er also einen Haftbefehl hat, dann gilt meines Wissens eine Frist von 6 Monaten- also spätestens nach 6 Monaten muss der Fall dann verhandelt werden. Ist das richtig? Meine Frage ist: Wenn jemand einen Haftbefehl bekommt, er also in Untersuchungshaft saß, diese jedoch gegen Meldeuflagen und Kaution verlassen durfte- der Haftbefehl also außer Vollzug gesetzt wurde, gibt dann trotzdem noch diese Frist von 6 Monaten?

Und wenn nicht, man also noch länger auf sein Verfahren warten muss, kann man dann (mit Hilfe von einem Anwalt) eine Lockerung der Auflagen erwirken?

...zur Frage

Folgen einer Verkehrsunfall Anzeige mit Personenschaden, was kommt auf mich zu?

Hallo ihr Lieben.

Mir ist gestern ein sehr dummer Unfall passiert, den man mit mehr Abstand verhindern hätte können.

Zu meiner Person: 24Jahre alt, Führerschein seid 17 und mit 18das einzige Vergehen bis gestern. 51kmh zu schnell auf der Landstraße in der 70er Zone. War mir genug Bußgeld, seid dem fahre ich nicht schneller als die Schilder es erlauben.

Zu gestern: Vor einem Kreisverkehr mit viel Verkehr hatte ich einen Großen Audi vor mir, der erst abbremste, dann Gas gab u dann in die Vollbremsung. Ja ich also mit meinem kleinen Peugeot ins eigentlich rollende Fahrzeug... Sichtbar: ein Kratzer bei ihm, bei mir der eingedrückte Schloss Träger. Polizei gerufen, den Herrn gefragt ob es ihm gut geht, mich entschuldigt... Polizei kommt und was sagt er: er habe Rücken, Nacken, Kopfweh und ihm wäre schwumrig. Die Polizei darauf nur, das sie schon einige Erfahrungen gemacht habe, nicht mal Bremsspuren zu sehen sind und sein Sitz wie die Nackenstütze perfekt angepasst sei. Aber was soll man da sagen, außer er soll sich im Krankenhaus ein Attest besorgen. Zu verharmlosen ist das nicht. Natürlich hoffe ich das es nur der Schock war und sich die schmerzen eingebildet hat..

Meine Frage : Was Blüht mir in den nächsten Wochen im Briefkasten?

Liebe Grüße

...zur Frage

Wer zahlt Schmerzensgeld bei ungeklärter Schuldfrage?

Hallo, vor einigen Tagen hatte ich einen Verkehrsunfall. Ich saß auf dem Rücksitz hinter dem Beifahrer, als wir links abbogen und ein unaufmerksamer Fahrer in meine Tür gekracht ist. Die Polizei vor Ort konnte die Schuldfrage nicht klären. Sie sagten es könnte entweder darauf hinauslaufen, dass beide eine Teilschuld (weil wir Linksabbieger waren) tragen, oder dass nur der andere Fahrer die Schuld trage. Genau geklärt wurde dies aber nicht. Da ich anschließend ein paar Tage im Krankenhaus verbrachte und mir der Unfall immer noch psychisch sehr zu schaffen macht, möchte ich Schmerzensgeld einklagen. Meine Frage nun, wer zahlt denn nun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?