Verkehrsunfall mit mein Motorrad Bitte um guter Rat

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich bin der Ansicht, dass den PKW- Fahrer die gesamte Schuld trifft, da er grundlos voll gebremst hat, Die Ausrede wegen der Automatik kann ihm nicht helfen. (Im Übrigen ist mir das mit einem Automatik- Fahrzeug auch nicht nur einmal passiert, dass ich voll auf die Bremse getreten bin).

Eine Teilung der Schuld 50% / 50% zwischen den Unfallbeteiligten erscheint gerechtfertigt und ist eher zu Deinen Gunsten großzügig angesetzt. Du bist aufgefahren, da der Sicherheitsabstand zu gering war. Den PKw-Fahrer kann eine Mitschuld treffen, da er versehentlich gebremst hat. Damit lässt sich der unzureichende Sicherheitsabstand jedoch nicht wegdiskutieren.

ich würde klagen, am besten noch zeugen dazuziehen, die das, was der gesagt hat, gehört haben, das mit:" Darauf hin kam auch der Unfallverursacher zu mir, er sagte dass er Seit 20 Jahren nur LKW fährt, kaum PKW`s Er hat sich das Auto ausgeliehen und is ist ein Automatik. Er sei Automatik noch nie gefahren und hat mit dem linken Fuss die Kupplung tretten wollen, daher die Volbremsung."

Was möchtest Du wissen?