Verkehrsunfall ist einen Monat her und immer noch keinen Fragebogen bekommen.?

2 Antworten

Worüber sorgst du dich eigentlich? Was sollte denn noch SEHR SCHLIMMES passieren?? Vergessenheit geraten?? Mach 'mal einen Punkt!

Und JA natürlich sind alle möglichen Leutz und Firmen in der Weihnachts-/Winterpause! Du wirst schon noch früh genug hochgestuft... warte es nur ab.


Kurze Antwort:  Rufe deinen Versicherungsvermittler an und kläre die Geschichte mit ihm ab.

Verkehrsunfall fahrlässige kö?

hatte am 28.06.17 Autounfall gehabt ohne personschaden also habe niemanden verletzt meine heck ist ausgebrochen die Straßen waren nass bin gegen Laterne reingefahren und Habe heute Brief bekommen wegen fahrlässiger Körperverletzung. Warum ist doch niemand verletzt?? übernimmt die Versicherung die kosten Sachschaden die ich verursacht habe?? Polizei war vor Ort.

...zur Frage

Zahlt die Versicherung sicher, wenn der Unfallverursacher die Schuld eingesteht?

Hallo Leute. Hatte heute einen Autounfall. Die Unfallverursacherin hat die Schuld direkt eingestanden und ihre Versicherung benachrichtigt. Die Polizei war auch vor Ort und hat den Schaden protokolliert. Wie sicher ist es jetzt, dass ihre Versicherung für meinen Schaden aufkommt? Kostenvoranschlag der Autowerkstatt und Fotos wurden schon verschickt. Was kann noch dazwischen kommen?

...zur Frage

Verkehrsunfall Rechtsfrage

Guten morgen lieber User, ich hatte gestern um 15.12 ein Verkehrsunfall in Bochum an der Kreuzung Werner Hellweg / Wittener Str. (siehe Bild). Die von mir herbeigerufene Polizei hörte beide Seiten an und schlug uns Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro vor.Mein Unfallgegner akzeptierte sofort.Ich fragte nach,warum ich ein Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro bezahlen sollte,mein Verkehrsunfall zeige Grün(im Verkehrsampel grüne Pfeil),mein Unfallgegner missachtet ein Verkehrszeichen Nr. 272(Wendeverbot)!!! Der POK(Polizei ober Kommissar) hatte mich spätestens dann richtig auf dem Kicker.Ich hätte den Unfall vermeiden können sagte mir diese,weil unter meinem Verkehsampel ein Vorfahrt achten Schild ist!!!Ich teilte ihm mit, wenn ich mich nicht falsch errinere hat das nur gültigkeit,wenn die Ampelanlage ausfällt!!! Bevor es zum zusammenstoss kam wurde ich langsamer weil ich das Fahrzeug kommen sah(obwohl es stark regnete) und hupte.dieser wurde auch langsamer und wo ich niormal beschleunigte ,beschleunigte auch mein Unfallgegner und es kam zum zusammenstoss... O o, ab da durfte ich diesen POK gar nicht mehr ansprechen....Kurzer Hand setzte er mich auf dem Unfallbericht auf 01(Unfallverursacher) aber mit häkchen bei unklare Sach und Rechtslage. Jetzt ist meine Frage,habe ich richtig oder falsch gehandelt,wenn nötig möchte ich es bis zu Klage führen(habe auch Rechtschutz). P.S. Habe bewusst die Strassennahmen der Kreuzung genannt,wenn Interesse besteht über Google Maps einfach anschauen.

...zur Frage

unter psychose auffahrunfall

Hallo,

ich hatte einen Auffahrunfall zum zweiten mal innerhalb sechs Wochen. Bei beiden bin ich Unfallverursacher. Wenn ich der Versicherung meine Krankheit (Psychose/Schizophrenie) mitteile, mit was muss ich rechnen? oder ist es möglich, das ich nicht zahlen muss (der Beitrag steigt ja etc...) Danke im voraus

...zur Frage

Wo werden Ansprüche geltend gemacht?

Hi Leute,

ich hatte vor 2 Monaten einen Verkehrsunfall. Wie vielleicht einigen bekannt sein wird aus eigener Erfahrung, heißt das viel Schriftkram und Ärger. Lange Rede kurzer Sinn: ich hab nun einen Fragebogen zum Ausfüllen.

Werden eigene Ansprüche geltend gemacht? Ja ( ) Nein ( )

Bei wem?

Zuerst wollte ich über meinem Anwalt antworten, was allerdings in der nächsten Frage (Werden Sie von einem Rechtsanwalt vertreten?) sich erledigt hat. Nur um Sicher zu gehen meine Ansprüche werden ja bei der gegnerischen Versicherung geltend gemacht?

...zur Frage

Über die Versicherung abwickeln oder sich selbst einigen bei einem Verkehrsunfall?

Hallo Allerseits, ein Bekannter hatte einen Unfall verursacht. Es war aber ein sehr kleiner Unfall. Sein Auto wurde für gerade mal 500 Euro komplett repariert. Die gegenseite kam mit einem Kostenvoranschlag (3300 Euro). Der Unfallverursacher hat sich dann mit dem Unfallgegner auf eine Summe geeinigt weil er meinte dass seine Versicherung mit den Raten hochgehen würde. Und dass dies auf lange Sicht teurer werden würde für Ihn.

Nun meine Frage. Warum hat man eine Versicherung die monatlich oder quartalweise Geld fordert und dann bezahle ich den Schadensersatz aus der eigenen Tasche?

Und klar ist dass der Unfallgegner nicht mal die Hälfte des Geldes braucht für die Schadensbeseitigung.

Ich hatte noch nie etwas mit einem Unfall zutun. Würde mich über eine Antwort freuen.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?