Verkehrsunfall - Beim Überholen geschnitten

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lange habe ich meinen Füherschein noch nicht, daher kenn ich aber noch fast die komplette Theorie auswendig. :) Im Grunde wird es auf 50:50 hinauslaufen weil ihr beide Schuld habt. Zum einen Wegen dem Überholverbot, zum Anderen kann man alles nicht beweisen. Der Andere hat in sofern Schuld, weil er 1. hätte darauf Achten müssen ob du überholst (wegen blinken etc) und hätte wenn warten müssen bis dein Überholvorgang beendet war. Zum anderen hat er den Mindestabstand nicht eingehalten und zu früh eingeschert. Soweit cih weiß, läuft sowas eh über die Versicherung ab wo der Schden von beiden Beteiligten gezahlt wird. Was du machen solltest wäre dich nicht alzu sehr aufzuregen :) Unfälle passieren und man muss immer mit den Fehlern anderer rechnen. Du selbst solltest einfach vorrausschauend fahren, damit lässt sich vieles Vermeiden und man sollte nach einem Unfall immer froh sein das nichts schlimmeres passiert ist, auch wenn es ärgerlich ist.

Dein Anwalt weiß das sicher einzuschätzen. Eventuell meldet sich der Zeuge noch im Nachhinein oder das Gutachten gibt Deiner Version Recht, aber das musst Du wohl abwarten.

Wie kommt Dein Anwalt auf 50:50? Nur wegen dem Geschwätz des Unfallverursachers? Bei einer halbwegs gescheiten polizeilichen Unfallaufnahme sollte das anhand der Spurenlage entkräftet werden können. Das verbotene Überholen wiegt jedenfalls schwerer.

msnks 09.05.2012, 14:53

Laut meines Anwaltes ist das Überholtverbot kein Verbot, sonder eher eine Richtline, zumindest vor Gericht. War mir bis dahin auch neu.

0
CockneyRebel 09.05.2012, 14:57
@msnks

Wechsle umgehend den Anwalt! So einen Quatsch habe ich noch nie gehört...

0

Höre einfach auf deinen Anwalt. Auf jeden Fall weißt du jetzt das man nur dann überholen sollte wenn man sich 110 % sicher ist.

msnks 09.05.2012, 14:41

Mein Überholmanöver war sicher, kann ich ja nichts für wenn ich im Überholverbot überholt und geschnitten werde :)

0

Was möchtest Du wissen?