Verkehrsregeln bei Falschfahrern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz unabhängig davon, ob rein rechtlich eine Vorfahrt besteht (was m. E. der Fall ist, weil §8 StVO sagt "Vorfahrt hat, wer von rechts kommt" - ohne Einschränkung, ob er auch von dort kommen darf):

Der Falschfahrer ist sich ja vermutlich seines Fehlers nicht bewusst, wird daher annehmen, dass er Vorfahrt hat und guten Gewissens entsprechend fahren - und daher fordert hier m. E. §1 (gegenseitige Rücksichtnahme) vom aufmerksamen Autofahrer, ihn auch so fahren zu lassen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo haus360,

die Straßenverkehrsordnung besagt bezüglich Deiner Frage folgendes:

§ 8 StVO - Vorfahrt

(1) An Kreuzungen und Einmündungen hat die Vorfahrt, wer von rechts kommt. Das gilt nicht,

  1. wenn die Vorfahrt durch Verkehrszeichen besonders geregelt ist (Zeichen 205, 206, 301, 306) oder
  2. für Fahrzeuge, die aus einem Feld- oder Waldweg auf eine andere Straße kommen.

(1a) Ist an der Einmündung in einen Kreisverkehr Zeichen 215 (Kreisverkehr) unter dem Zeichen 205 (Vorfahrt gewähren) angeordnet, hat der Verkehr auf der Kreisfahrbahn Vorfahrt. Bei der Einfahrt in einen solchen Kreisverkehr ist die Benutzung des Fahrtrichtungsanzeigers unzulässig.

(2) Wer die Vorfahrt zu beachten hat, muss rechtzeitig durch sein Fahrverhalten, insbesondere durch mäßige Geschwindigkeit, erkennen lassen, dass gewartet wird. Es darf nur weitergefahren werden, wenn übersehen werden kann, dass wer die Vorfahrt hat, weder gefährdet noch wesentlich behindert wird. Kann das nicht übersehen werden, weil die Straßenstelle unübersichtlich ist, so darf sich vorsichtig in die Kreuzung oder Einmündung hineingetastet werden, bis die Übersicht gegeben ist. Wer die Vorfahrt hat, darf auch beim Abbiegen in die andere Straße nicht wesentlich durch den Wartepflichtigen behindert werden.

  • Zeichen 205 = Vorfahrt gewähren
  • Zeichen 206 = Stoppschild
  • Zeichen 301 = Vorfahrt nur bis zur nächsten Kreuzung
  • Zeichen 306 = Vorfahrt

Nur bei diesen 4 Zeichen gilt laut § 8 der StVO kein Rechts vor Links.

Im übrigen gibt es auch diverse Einbahnstraßen in den zum Beispiel Fahrradfahrer durch ein Zusatzschild (Siehe: https://i2.wp.com/www.knetfeder.de/fahrrad/bilder/radfahrerfrei.png)  ermächtigt sind entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung zu fahren. Zudem könnten Fahrzeuge die gem. § 35 der StVO von den Vorschriften der StVO entbunden sind aus der Einbahnstraße kommen.

Kurzum. Du musst auch Fahrzeugen die Vorfahrt gewähren, auch wenn diese die Einbahnstraße in verkehrter Richtung befahren.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siggibayr
06.03.2017, 09:18

dem stehen allerdings zwei Urteile entgegen:


Wer in einer Einbahnstraße in die falsche Richtung fährt, hat keine Vorfahrt, da es schon an einem Recht zum Fahren mangelt
(BGH (Z) VRS 62, 93)
Wer [...] verbotswidrig eine Str in falscher Richtung befährt (EinbahnStr, falsche Richtungsfahrbahn), hat niemals ein Vorfahrtsrecht, weil das fehlende Recht, die Str in dieser Richtung zu befahren, begrifflich ein Vorfahrtsrecht ausschließt
(BGH NJW 82 334)

Allerdings gab es zum damaligen Zeitraum noch kein zulässiges Befahren von Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung durch Radfahrer.



0

da wird kaum ein Verkehrsschild stehen - Ortsfremde gewähren die Vorfahrt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?