Verkehrsrecht, Strafzettel, im Parkhaus

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gar nicht, man hat sich über die Möglichkeiten der Unterstellung zu informieren. Das Parkhaus gehört jemanden und der will nun Geld dafür. Es sollten Hinweise ausgehangen haben; du hast das halt nicht beachtet; du wirst sicher nicht der einzigste sein :-)

Auch hier muss ich mal wieder den Oberlehrer raushängen lassen ;-)

"einzigste" ist KEIN deutsch - das heißt "einzige" :-)

0
@peterobm
Auch hier muss ich mal wieder den Oberlehrer raushängen lassen ;-)

wer nach Schreibfehler sucht hat keine Argumente!!

0

Sobald irgendwo steht, dass du bezahlen musst, dann musst du auch bezahlen. Dass du das Schild übersehen hast zählt nicht. (außer es gibt kein Schild)

Du schreibst "gerade", also bist du noch im/ am Parkhaus - dort arbeitendes Personal aufsuchen und zeigen, dass da nichts stand, dass man zahlen muss. Im Nachhinein etwas beweisen wird schwierig.

Naja, wenn man in der Vergangenheit nicht bezahlen musste heißt das noch lange nicht, dass man mittlerweile nicht doch bezahlen muss. Unwissenheit schützt ja leider nicht vor Strafe :-(

Es müsste aber irgendwo ein Aushang sein mit Informationen zwecks Bezahlung. Ein Parkscheinautomat müsste auch vor Ort montiert sein - und auch eine Beschilderung. Von wem ist denn der Strafzettel ? Von der Gemeinde bzw. dem zuständigen Ordnungsamt?

Wenn nicht - dann würde ich mich auch nicht sorgen. Aber wenn er von einem öffentlichen Amt ist dann werden die schon wissen was sie tun.

Danke für die schnelle Antwort

Auch eine unbeschrankte Einfahrt kann ein Rettungsweg sein.

Was möchtest Du wissen?