Verkehrsrecht. Rote Ampel überfahren und dabei geblitzt worden.

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Das Zeugnisverweigerungsrecht hat man nur, wenn sich oder einen nahen Angehörigen einer Straftat bezichtigen müßte. Und der Rotlichtverstoß ist eine Ordnungwidrigkeit. Also kann sich der Halter des Fahrzeugs zwar rausreden, muß dann aber angeben, wer gefahren ist.
Und auch zu sagen, daß man sich nicht mehr erinnern kann, bringt nichts. Dann wird nur ein Fahrtenbuch zu führen auferlegt.

stand aber, glaub ich, sogar drin in dem bescheid den der halter bekommen hat: daß man angehörige nicht belasten müßt.

0
@Imbecillitas

hm, naja dann ist es aber am besten, du stehst dazu. Schweigen bringt was, wenn man nicht belasten möchte. Aber wenn man dich auch anhand eines Fotos überführen kann, macht es mehr sinn, wenn du es zugibst und dich einsichtig zeigst.

0

So etwas ähnliches ist mir auch schon mal passiert - ähnlich, ich fahre nicht bei Rot über ne Ampel. Ich hatte mein Auto dem Freund meiner Tochter geliehen. Er wurde geblitzt, weil er schon vor dem Ortsausgang auf 60 km/h war. Klar, ich habe den Brief bekommen, da man aber sah, da sitzt keine Frau am Steuer, ist gar nichts passiert. Ich musste nicht zahlen und der Raser auch nicht. Aber vielleicht ist hier ein Unterschied, wegen männlich gefahren und weiblicher Halter?

hmm, wär bei mir auch so.

0

Deine Chancen stehen sehr gut, solange du nicht die Tür auf machst, wenn die Polizei vorbeikommt, um nochmal persönlich nachzufragen. Und das wird sie. Ich bin mit der gleichen geschichte mal davongekommen

danke. wohne auch in einer ganz anderen stadt und glaub hier bin ich noch nicht mal gemeldet. würde meine chancen schon erhöhen.

0

Was möchtest Du wissen?