Verkauftes auto ohne kennzeichen fahren?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In dem Moment, wo der Kaufvertrag unterschrieben ist und Geld und Schlüssel ihren Besitzer getauscht haben, bist du aus der Verantwortung raus und für alles danach haftet der neue Besitzer selber.

Wenn es amtliche Kurzzeit-/Zoll-/Überführungskennzeichen waren, die der neue Besitzer auf sich angemeldet hat oder rote 06er Kennzeichen eines Werkstattbetriebs ist alles OK. Andere legale Varianten fallen mir nicht ein.

Abgesichert bist du trotzdem, wenn du einen Kaufvertrag hast, indem auch die Fahrzeugübergabe inkl. Uhrzeit dokumentiert wurde. (Ist so im standard ADAC Kaufvertrag für gebrauchte KFZ)

VG!

TransalpTom 16.07.2017, 21:15

wenn es amtliche Kurzzeit-/Zoll-/Überführungskennzeichen waren, die der neue Besitzer auf sich angemeldet hat oder rote 06er Kennzeichen eines Werkstattbetriebs ist alles OK.

Nein, ist es nicht !

Der Fragesteller schrieb: "... da ich es nicht abmelden kann ..."

Somit hat der Käufer dann ein Kurzzeitkennzeichen oder eine rote Nummer an ein noch zugelassenes Fahrzeug gemacht.

Das ist eine Straftat nach §22 StVG "Kennzeichenmissbrauch".

Man darf an ein zugelassenes Fahrzeug kein anderes, als das dafür ausgegebene befestigen.

Siehe §22 StVG

(1) Wer in rechtswidriger Absicht

1. ein Kraftfahrzeug oder einen Kraftfahrzeuganhänger, für die ein amtliches  Kennzeichen nicht ausgegeben oder zugelassen worden ist, mit einem Zeichen versieht, das geeignet ist, den Anschein amtlicher Kennzeichnung hervorzurufen,

2. ein Kraftfahrzeug oder einen Kraftfahrzeuganhänger mit einer anderen als der amtlich für das Fahrzeug ausgegebenen oder zugelassenen Kennzeichnung versieht,

3. das an einem Kraftfahrzeug oder einem Kraftfahrzeuganhänger angebrachte amtliche Kennzeichen verändert, beseitigt, verdeckt oder sonst in seinerErkennbarkeit beeinträchtigt,

wird, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

0
Sebbi77 16.07.2017, 21:50

Sorry, das war mir in dieser Tiefe nicht bekannt.

0

Wie soll der Käufer nun ohne Kennzeichen das Fahrzeug um- oder abmelden ?

Entweder hättest Du das Fahrzeug abmelden müssen, oder dem Käufer die Kennzeichen mitgeben.

Das andere Kennzeichen wird ein Überführungskennzeichen gewesen sein.

Was hast du ihm denn alles mitgegeben?

Zur Abmeldung deines Fahrzeuges brauchst du nicht nur das Kennzeichen, sondern auch die Zulassungsbescheinigung Teil1. Hoffentlich hast du sie behalten.

Teil2 benötigt man nicht mehr zur Abmeldung.(ehemals Fahrzeugbrief)

Passieren kann dir nichts, hast doch den Kaufvertrag.


Kennzeichenbetrug ist strafbar. Um ein Auto ohne ein gültiges Kennzeichen auf öffentlichen Straßen zu bewegen, kannst Du ein Überführungskennzeichen beantragen.

Verkauftes auto ohne kennzeichen fahren?

illegal ... außer auf einem Privatgrundstück

dragan1181 16.07.2017, 18:05

Aber kann mit da was passieren da ich es ja verkauft habe

0
surfenohneende 16.07.2017, 19:05
@dragan1181

Aber kann mit da was passieren da ich es ja verkauft habe

Wer fährt ist dran & ggf. auch der neue Käufer, Der dann gegen Dich aussagt & damit bist Du wieder dran

0

Hallo,

ja der Käufer konnte zurück kommen und sich herzlich  für die Geschmacksprobe des Autobahn-Asphalt bedanken  bei dir .

Weil mit falschen Kennzeichen rum fahren macht die Polizei immer sehr nervös und die wird dann recht rabiat.

Und wenn es zu einem Unfall kommen sollte, dann wirst du viel Spaß mit der Versicherung bekommen :-)

Was möchtest Du wissen?