Verkauft Lidl demnächst nix alkoholisches unter 18?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich denke, dass da jeder Ladenbesitzer selbst entscheiden kann. Wenn er 18 als Limit will, dann isses eben 18, auch wenn laut JSG 16 Jahre gilt. Alverkauf "erzwingen" geht nicht! Ladenbesitzer duerfen sich auch entscheiden GAR KEINEN ALK zu verkaufen! Proost

Bei dem Getränk handelt es sich dem Gesetz nach um ein brandweinhaltigen Mixgetränk (im Volksmund auch Alkopop). Und die Abgabe ist im Jugendschutzgesetz ganz klar geregelt: Die Abgabe von branntweinhaltigen Produkten (Spirituosen, auch: branntweinhaltige Mischgetränke) an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist verboten. Auch deren Verzehr darf unter 18-Jährigen nicht erlaubt werden. Andere alkoholische Produkte (Bier, Wein, Sekt, auch: Mischgetränke) darf an Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nicht abgegeben werden beziehungsweise deren Verzehr durch unter 16-Jährige nicht gestattet werden. Wer sich daran nicht hält und entsprechende Produkte an Minderjährige verkauft, macht sich strafbar! Viele Supermärkte hinterlegen daher beim kassieren Altersabfragen beim Kassieren zu den Produkten und Nichtbeachtung kann bis zur Kündigung führen.

Normalerweise durfte der Markt das bisher auch nicht. Bis auf wenige Ausnahmen Alkohol ab 18, schau mal ins JuSchG. Wieso ein gelungener Tag nur mit Alk gefeiert werden kann, ist mir eh unklar.

Keiner muss irgendwem was verkaufen. Ist ihr gutes recht, auch wenns nicht gut für den Umsatz ist.

Alkohol gibts erst ab 18,ist auch besser so

soll in zwei jahren so sein

das kann jeder markt sich aussuchen ob er das macht

Seit wann kann man sich die Handlungsweise nach JuSchG aussuchenob man möchte ?

0

Vllt. hatte die Tussie nen schlechten Tag!? Frag sie doch mal.

Was möchtest Du wissen?