Verkaufe bei Ebay und preis zu niedrig

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo,
Du hättest einen Mindestpreis setzen können.
Das geht auch noch, wenn noch kein Gebot vorliegt und die Auktion noch länger als 12 Stunden läuft.

http://pages.ebay.de/help/sell/reserve.html

Falls Du das nicht gemacht hast und schon Gebote vorliegen, oder die Auktion noch weniger als 12 Stunden läuft, musst Du den Artikel an den Höchstbieter verkaufen.

Der Höchstbieter könnte Dich auch verklagen, wenn Du den Artikel nicht verkaufst.

Nein wenn der Artikel verkauft wurde ist zugleich ein Vertrag zustande gekommen d.h. sobald der Käufer bezahlt hat muss die Ware versendet werden. Man kann einen Kaufvertrag nur bei Fahrzeuge ablehnen wenn der Verkäufer ein Mindestgebot für dieses Fahrzeug vorher angibt das ist dann von Käufern nicht zu sehen wie viel der Verkäufer mindestens haben möchte. Aber bei allen anderen Artikeln ist der Preis verbindlich auch wenn es der Mindestpreis ist.

nein kannst du nicht.

die einzige möglichkeit die es gibt:

wenn du z.b. für etwas 300 euro erwartet hast und es 10 sekunden vor ende bei gerade mal z.b. 10 euro steht, kann ein kumpel oder bruder oder oder... einen höheren preis bieten.

dann kannst du den artikel behalten.nachteil: du mußt an ebay die gebühr überweißen.also sollte der helfer keine 10.000 euro bieten ^^

Sowas kann man garnicht ablehnen, Wenn du keinen start-preis vorliegen hast Und man dir z.b für ein Laptop 1€ bietet Und keiner bietet mehr Musst du es nach der Auktion Verkaufen Selbst wen es kaputt gegangen, geklaut worden ist, Wen der Höchstbieter es nicht bekommt bzw das Angebot nicht zurück zieht musst du es ihm geben also ein neues kaufen Sonst kann er dich verklagen.

nee da hat man Pech gehabt. Das ist das Blöde. Deswegen haben die meisten bei ebay jemanden mit einem anderen Account , die den Preis immer in die Höhe puschen, damit man kein Risiko eingeht und evtl. Verlust macht

Nein wenn er verkauft wurde ist ein kaufvertrag zu stande gekommen

Nö, denn das ist ein gültiger Vertrag. Du bist verpflichtet auch eine Ware welche für 1,- Euro verkauft und einen Wert von 1000,- Euro hat nach Abschluss der Auktion zu verschicken.

Jaaaan95 27.11.2011, 02:02

aber es könnte ja sein das die Ware geklaut wird ;D

0
erdnussfreak 27.11.2011, 02:07
@Jaaaan95

eine typisch dumme antwort von dir jaaaan95.

wenn der käufer einen artikel erstiegert und der verkäufer behauptet der artikel wurde geklaut handelt es sich um Betrug...

0
Jaaaan95 27.11.2011, 02:11
@erdnussfreak

ich kann bei der polizei anzeige gegen unbekant machen das mein verkauftes handy geklaut wurde? ;)

0
user1673 27.11.2011, 10:00
@Jaaaan95

Guter Einstieg ins Leben: Noch minderjährig, aber schon reichlich kriminelle Energie!

0
Valorhor 27.11.2011, 13:38
@user1673

Wenn das stimmt dann darf er sich ja noch gar nicht auf Ebay aufhalten. Neben einer miesen Bewertung wird der Käufer eine Strafanzeige gegen dich ausstellen, und dann hat sich das in dem Alter mit einer Ausbildungsstätte.

0
Jaaaan95 30.11.2011, 16:25
@Valorhor

was redest du ich hab nichtmal was kriminelles gemacht :D

0

nein, nach den e-bay AGBs darfst du das nicht. Gekauft ist gekauft.

Dann musst du schon einen triftigen Grund haben, "wie der Artikel ist abhanden gekommen, oder kaputt gegangen, deshalb steht er nicht mehr zur Verfügung. Dann schickst du deinem Käufer unter Probleme klären das Formular, damit der von dem Kauf wieder zurücktreten kann.

gfohnekritik 27.11.2011, 14:43

was haben denn die ebay agb ( ohne s ) damit zu tun ?

einen kaufvertrag regelt das bgb .

einen triftigen grund nicht zu verkaufen gibt es nicht , der verkäufer ist dann schadensersatzpflichtig , auch das regelt das bgb

0
glaubenichts 05.12.2011, 02:43
@gfohnekritik

alles Blödsinn, man musss es nur richtig anstellen, dann kommt man überall raus

0

@Natalja777

du kannst es GAR nicht "ablehnen", wie du das nennst - weder während der Auktion, noch danach.

In dem Moment, in dem das erste Gebot abgegeben ist, ist ein rechtverbindlicher Vertrag entstanden.

Wenn du eine bestimmte Preisvorstellung hast, musst du eben den Startpreis entsprechend höher wählen, oder die Mindestpreis-Option wählen (die es inzwischen in fast allen Kriterien gibt).

Du hättest den Artikel vor Auktionsende löschen können. Du kannst beim nächsten Mal nen Startpreis festlegen.

libgirl87 27.11.2011, 02:02

Der Nachteil mit dem Startpreis ist dann immer, dass man diese Gebühren zahlen muss. Auch wenn der Artikel nicht verkauft wird. Die von ebay bieten dann an, dass du den Betrag wieder erstattet bekommst wenn du den Artikel wieder einstellst und erfolgreich verkaufst

0
Natalja777 27.11.2011, 02:18

es sind noch 20 min zeit. geht das noch? wenn ja, dann wie? hab alles da angeschaut und nichts gefunden

0
user1545 27.11.2011, 12:48

@Soulcancer

Gefährliche Antwort - haftest du für den rechtlichen Unsinn, denn du hier vom Stapel lässt??

Die technische Möglichkeit der vorzeitigen Beendigung löst KEINEN Kaufvertrag. Es kommt trotzdem ein rechtsverbindlicher Vertrag zustande - mit dem zum Zeitpunkt der Beendigung Höchstbietenden.

0

nein

sobald der artikel verkauft ist gehst du damit einen vertrag ein! du bist verpflichtet dazu die waren zu liefern! kann auch eingeklagt werden

es war schon alles zu spät. es war mein erster verkauf, deswegen hab das alles net gewusst, aber beim nächsten mal wird man schlauer. danke allen für die antworten

nein darfst du nicht.wenn du es doch tust ist das betrug.und du kannst gesperrt werden

Crack 27.11.2011, 02:54

Betrug ist es nicht

0
ffmfreak069 27.11.2011, 03:03
@Crack

doch auch.weil der käufer es für einen bestimmten betrag gekauft hat.ohne nebenkosten

0
user1545 27.11.2011, 12:34
@ffmfreak069

So ein Schwachfug

mit Betrug hätte das gar nichts zu tun - das ist eine rein zivilrechtliche Angegenheit (hat also dennoch (teure) Folgen für den Verkäufer) - hat aber defifitiv KEINE strafrechtliche Relevanz

0
ThomasSGE 27.11.2011, 15:04
@user1545

naja betrug ist das schon.Der hat vllt keine strafrechtlichen Folgen aber es ist dennoch Betrug das steht bei eBay unter den Infos> Sowohl Käufer als auch Verkäufer sind an den Vertrag gebunden. Der Verkäufer ist verpflichtet dem Käufer die Ware ohne Mängel zu übergeben. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen und die gekaufte Ware abzunehmen.

0
user1545 27.11.2011, 19:55
@ffmfreak069

@ffmfreak069

Dann zeig mir die Stelle (link), wo steht, dass dieser Fall Betrug ist.

Es ist KEIN Betrug. Vielleicht informeirst du dich erst mal über die Definition des Wortes "Betrug".

Für @ThomasSGE gilt dasselbe

0

Nein das kannst du nicht,das ist eben das Risiko.

Was möchtest Du wissen?