Verkauf von Modelleisenbahn-Artikeln der Marke Märklin (1:87)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ebay ist entschieden erste Wahl. Ich habe selbst dort Eisenbahnteile verkauft, einmal sogar nach Frankreich. Von der "Sofort-Kaufen" Bestimmung würde ich abraten, es sei denn, Du glaubst sehr genau zu wissen, was Du an Preis erzielen kannst. Das kann man aber auch schnell unterschätzen. Mein teuerstes Stück habe ich mit einem Euro eingestellt und ging dann für 300,00 € weg. Wichtig sind wirklich gute Fotos von allen Seiten und eine möglichst präzise Beschreibung. Natürlich nicht die origianlverpackten Teile auspacken, da fotographierst Du nur die Packung. Vor allem den genauen Modellnamen nennen. Angebotsdauer 10 Tage und an einem Sonntag gegen 20.00 Uhr auslaufen lassen. Dann wird Dein Angebot an zwei Wochenenenden gesehen, wenn die meisten Leute Zeit haben. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst bei eBay Deine Märklin-Artikel nicht nur zur Versteigerung einstellen, sondern auch zum Sofortkauf, ebenfalls bietet eBay einen Kleinanzeigen-Service an. Der funktioniert ähnlich, wie bei Anzeigen in Zeitungen. Generell gilt bei eBay: Geld vor Ware!

Wenn Dir aber eBay nicht vertrauenswürdig ist, dann kontaktiere doch mal die Geschäfte, die Märklin-Waren verkaufen. Hättest Du ältere Artikel, dann wären sie stark begehrt. Ich würde mich an die Geschäfte auch deshalb wenden, um von ihnen zu erfahren, ob es in Deiner Umgegend einen Verein gibt, der sich um Eisenbahnen und Modellbahnen kümmert. Da wären Deine Artikel bestimmt gut untergebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich beschäftige mich seit langem mit Modelleisenbahnen und habe auch schon Käufe und Verkäufe in der Bucht getätigt. Allerdings bin ich zu einer ganz anderen Ansicht gekommen.

Ich halte die Bucht absolut nicht für die 1. Wahl. Besonder wenn eine umfangreiche Modellbahnsammlung versteigert werden soll, eignen sich die speziellen Modellbahnforen wesentlich besser für den Verkauf.

In der Bucht besteht immer das Problem, dass Modelle zum Sofort-Kauf liegenbleiben und man bei den Auktionen Gefahr läuft, dass die Modelle bewusst niedrieg gehalten werden.

In der Bucht tummeln sich sehr viele "Pseudo-Modellbahner" und "Hinterhofhändler", die sehr schnell erkennen, ob dort ein Modellbahn-Profi oder ein Newcomer seine Modelle anbietet. Dann ist regelmässig zu beobachten, wie Bieter sich "blind absprechen" und die Modelle dann bei ein paar Euros hängenbleiben. Das ist auch heute noch immer an den Bewertungspunkten nachvollziehbar.

Meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass die Bucht und Modellbahn nicht zusammenpassen. Wenn man schnell viele Modelle zu Geld machen will, wobie es dabei dann nur um das Geld und nicht um den realen Wert der Modelle geht, dann taugt die Bucht durchaus.

Wenn Du aber marktgerechte Preise - und das auch noch ohne Kosten - erzielen möchtest, empfehle ich dir Modellbahn-Foren oder bei hochpreisigen Artikeln die Einlieferung bei einem Auktionator.

Ich hoffe, mein Beitrag trägt zu Deiner Meinungsfindung bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kann @stechlin nur zustimmen. Ebay ist erste Wahl und er hat es auch gut erklärt: Daumen hoch!

Wichtig sind Fotos und auch genaue Beschreibung, z.B. Artikelnummer usw. Da die Sachen ja noch Originalverpackt (OVP) sind ist das ja leicht. Ansonsten kannst Du auch bei www.märklin.de suchen. Da steht auch viel unter "Produkten" in den Beschreibungen.

Frage wie alt die Sachen sind. Sehr alt (1945-1960) = viel Geld, 70er-90er mit Metallschienen =weniger Geld,neuere Ausführung mit C-Gleis = viel Geld.

Von Kleinanzeigen rate ich ab: Da kommen ohnehin nur Händler. Und von Händlern rate ich bedingt ab: Sie bieten nur ca. 1/3 des Neupreises oder weniger. Verkaufen tun sie dann für mindestens den halben Verkaufspreis. Und wenn deine Sachen noch OVP sind, verkaufen sie es vielleicht sogar zum Neupreis.

Bei Ebay wirst Du bei Neuware ca. den halben Neupreis erreichen. Mal mehr, mal weniger. Doch Ebay macht sehr viel Arbeit: Fotos machen (d.h. jedes Teil auspacken). Dabei besteht die Gefahr von Beschädigungen. Dann die Angebote in Ebay einstellen, Fragen der Kunden beantworten, Konto überwachen und dann die ganze Packerei.

Doch wenn Du nicht viel Zeit investieren willst und Du dafür auf etwas Geld verzichten kannst, dann rufe ein / zwei Händler an, die kommen meist sogar nach Hause. Und lasse Dir erst mal ein Angebot machen.

Viel Erfolg, Gruß Peter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teste EBAY. Es hängt alles an gutem Text der der richtigen Kategorie. Vor Weihnachten dürfte ein idealer Zeitraum sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?