Warum wurde mir der Verkauf von Bier, trotz gültigen Personalausweis, an der Kasse abgelehnt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das Gesetz erlaubt das Bier ab 16 Verkauft werden darf, das heißt aber nicht das Verkäufer dazu verpflichtet sind es dir auch zu geben, weil du 16+ bist und es kaufen willst. Rechtswidrig wäre es nur gewesen wenn euch der Verkauf wegen eurem Geschlecht, Hautfarbe oder Kultur verweigert worden wäre, weil das unter Diskriminierung fällt.

iich lebe in england und zigaretten sind legal ab 18 aber manche laeden wie z.b. morrison verkauft diese erst ab 25. jeder laden kann die altersgrenze anheben wie er will. Wenn die sagen die verkaufen alkohol erst ab 50 dann ist es eben so. Ebenso ist es moeglich wenn der verdacht besteht das du die sachen fuer minderjaehrige kaufst.

Ich frage immer direkt ob ich mit dem Chef reden kann. Das macht Druck. Ansonsten wäre für mich ein solcher Laden gestorben. Ich bin heute 18 und eigentlich seit 2 Jahren beim Erwerben von Alkohol nicht mehr nach meinem Pero gefragt worden, selbst wenn ich Cognac oder Whisky hole. Trotzdem sind einige Kassiererinen so frustriert dass sie meinen sie müssten dich linken. Wenn du im Recht bist, kannst du ruhig die Polizei rufen. Zwar kann der Verkäufer prinzipiell entscheiden wem er was verkauft, jedoch muss er für eine Verkaufsverweigerung einen ordentlichen Grund haben. Einer meiner besten Freunde ist Schwarz zb, wenn ich ihn dabei hätte wenn man mir keinen Alkohol verkauft würde ich dann zb argumentieren "nur weil er schwarz ist...blöder Nazi!!" und dann würden die mir den Alc lieber geben xD

Es kann jeder Lebensmittelladen bestimmen, wem er was verkauft. Es kann keiner gezwungen werden, etwas an bestimmte Personen zu verkaufen. Musst halt in ein anderes Geschäft gehen.

Sie dürfen entscheiden Wem sie was verkaufen ... Wenn ich da hin gehe und zb Butter will und den mein Gesicht nicht passt dann bekomm ich die eben nicht .... Was aber eigentlich sehr untypisch ist

falsch, dein Beispiel wäre nicht erlaubt, da das unter Diskriminierung fällt.

0

Du schließt mit dem Supermarkt beim Kauf von PRodukten einen Vertrag. Und hier gilt die gleiche Vertragsfreiheit wie sonst auch. Der Verkäufer kann, aber muss keinen Vertrag schließen. Genauso kannst du dort kaufen oder eben nicht..

Sollte man dann nicht wenigstens darauf Hingewiesen werden an der Tür zum Beispiel?

0
@patti1970

Nicht nötig. Der Vertrag wird im Supermarkt an der Kasse geschlossen.

0

Vielleicht hat der Laden eine Abmachung mit der Stadt oder der Kommune, damit Minderjährige sich nicht abends vollaufen lassen und rumtorkeln.

Sowas gibts.

In allen anderen Supermärkten ist das ab 16 erlaubt bei uns in der Stadt.

1
@patti1970

Schön, das kann der Laden trotzdem machen wie er das möchte.

0

wenn es 2,3 %iges war kann sie normal nix sagen...

ich war demletzt beim rewe hab salitos bekommen... ist mit teqilla... dann war ich 2 wochen später beim edeka und die wollten mir das exakt gleiche nicht verkaufen solange ich nicht 18 bin... jetzt gehe ich nicht mehr zum edeka...>,<

Das mit Tequila darf man auch erst ab 18 kaufen. Nicht der Alkoholgehalt ist entscheidend. Sondern ob destillierter Alkohol enthalten ist !

0

der edekamarktleiter hat das hausrecht. er muß euch nichts verkaufen.

Verkaufsverweigerung Es herrscht Vertragsfreiheit, jeder darf frei entscheiden mit wem er einen Vertrag macht (oder auch nicht macht).

Ausnahmen existieren nur bei der Grundversorgung und Monopolen.

1

Der Markt kann dir heute keine Zahnpasta verkaufen, morgen keine Tomaten. Das ist dem Markt überlassen, wie er was regelt. Geh einfach zum Rewe

Edeka ist manchmal echt komisch,, bei unserem kriegst du sogar Energy-Drinks erst ab 18 xD

Was möchtest Du wissen?