Verkauf meines Körpers nach dem Tode

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hier an den Unis bekommst du kein Geld. In Giessen wo ich studiert habe werden sie sogar nur in einem 100km abgeholt. Weiter entfernt wohnende werde nicht angenommen und Geld gibt es sicher keins. Wieso willst du denn welches wenn du niemanden hast, der es haben will. Es gibt nicht umsonst das Sprichwort "Du kannst nichts mitnehmen", wenn du tot bist. Wenn du deinen Körper spendest sparst du ja noch die Beerdigungskosten, denn dafür ist die Uni dann zuständig. Die Beisetzung ist übrigens ein ganz besonderer Tag an dem den Spendern gedankt wird für ihren Großmut. Und glaub mir die Studenten sind dankbar.

frag doch mal bei den medizinischen fakultäten nach, die können dir vielleicht nähere auskunft dazu geben. sind doch die, die an leichenteilen herumschnippseln....

ihr fragt alle wofür er das geld braucht ,wenn er dann tot ist, ist jemand von euch mal auf die idee das es dafür verträge gibt, so das er das geld zu lebzeiten nutzen kann.

Clever. Brauchst den Körper ja nicht mehr...

Organhandel ist im asiatischen Bereich sehr gefragt...

an deutschen Universitäten gibt es leider genug Gratisleichen, an denen rumgeschnibbelt werden darf.

gegen Bezahlung ??? Was bringt Dir das wenn Du keinerlei Angehörige hast ??? Es zahlt niemand was.......

Was machst Du nach Deinem Tod mit dem Geld? Nee, Spaß beiseite. An den Unis bezahlen die glaub ich nix für Ihre Studienobjekte, vielleicht was in der Richtung Körperwelten...

Anscheinend hat noch niemand verstanden, dass er das Geld natürlich vorher erhalten möchte. Und die Aussage, dass er keine Verwandte hat, war so gemeint, dass es also niemanden stören würde ,wenn sein Körper seziert wird :)

0

So viel ich weiß, ist das in D nicht gestattet. Versuch's vielleicht mal bei "Körperwelten".

http://www.koerperspende.de/de/koerperspende/die_koerperspende.html

Das soll man es ja angeblich nicht so genau nehmen.

Hätte ich auch vorgeschlagen.

0

Und das Geld wird dann auf Dein Himmelskonto überwiesen?

Nein, das ist nicht möglich.

In Österreich ist sowas möglich. Ich kenn einen, der hat vor Jahren 20000 Schillinge von der Universität Innsbruck erhalten, zu Lebzeiten natürlich:-)) Nach seinem Tode wurde er dann ordentlich seziert.. wenn ich das so sagen darf..:-))

0
@freakli

In Ösi-Land bezahlen die für sowas? Dann wäre vielleicht ein Umzug anzudenken, Angehörige gibts ja keine... ;-)

0
@freakli

Wow - danke für die Aufklärung! Des hab ich nicht gewusst.

Ich hatte letztens gehört, dass in Wien keine Körperspenden mehr angenommen werden, weil so viele todesverliebte Wiener ihre Körper der Wissenschaft zur Verfügung stellen wollen. Und das überlegt wird, ob auch für die Körperspende eine Gebühr erhoben werden soll. Seltsame Welt.

0

Was möchtest Du wissen?