Verkalkte Wasserleitungen - muss der Vermieter Kosten für Entkalkung übernehmen?

4 Antworten

hallo flipper, wenn die ablagerungen in den wasserleitungsrohren den durchfluss behindern, ist deren beseitigung auf jeden fall eine instandhaltung, bzw. instandsetzung. insofern die leitungen erneuert werden müssen, trifft das ebenfalls zu, egal wie teuer. grundsätzlich ist das sache des vermieters, er muss sämtliche kosten tragen und darf sie keinesfalls auf den/die mieter umlegen. was anderes wäre es, wenn noch alte bleileitungen installiert wären. deren ersatz wäre modernisierung und umlegbar.

Da die Wasserleitungen zum Gebäude und somit dem Vermieter gehören, ist Er für die Instandhaltung verantwortlich. Aber schraube doch mal den Perlator an Deinem Wasserhahn ab und schaue nach ob dieser nicht verschmutzt/verkalkt ist. Sollte auch dann das Wasser nur spärlich fliessen, so setzt Ihm eine Frist (max. 1 Woche) und bestellt dann einen Handwerker auf Seine Kosten bzw. kürzt die Miete. Wendet Euch sicherheitshalber an eine Verbraucherzentrale oder Mietervereinigung.

Grundsätzlich ja, das Instandhalten der Leitungen ist seine Aufgabe (dafür zahlt man ja Miete). Die Frage ist allerdings, wie teuer das Beheben dann wird (Altbau). Ist es unverhältnismäßig teuer bzw. nur mit großem Aufwand behebbar, muss er nicht. Allerdings ist die Miete dann natürlich nicht ortsüblich anhebbar.

16

Er muss auf jeden Fall die Wasserleitungen instandsetzen lassen

0

Muss der Vermieter dafür aufkommen oder gibt es eine simple Lösung?

Hallo alle zusammen,

Ich weiß leider grad nicht,wie das Ding nochmal heißt, gemeint ist die Amateur Spüle (?) von der Badewanne.....nämlich der Hebel. Der lässt sich nicht fließend drehen, sondern immer so ruckartig. Dadurch hat man entweder plötzlich zu heißes oder eben zu kaltes Wasser.....es dauert immer eine gefühlte Ewigkeit, bis die angenehme Wassertemperatur erreicht ist. Ist vermutlich verkalkt.

Sollte ich dies dem Vermieter melden oder gibt es da einen simplen Tipp, womit ich dieses Problem längerfristig lösen kann?

...zur Frage

Mietminderung wegen eingefrorenen Wasserleitungen

Hätte mal eine Frage in Bezug auf Mietminderung !

darf ich die Miete kürzen wenn ich seit 3 Tagen ohne Wasser sprich Warmwasser und sämtliche Abflüsse nicht mehr funktionieren? Seit der Kälte ist bei mir alles eingefroren.

Habe es dem Vermieter schon mitgeteilt, die Aussage von ihm : Was soll ich jetzt da machen ?" Wie siehts dabei rechtlich aus ? Vielen Dank im vorraus Raphaela

...zur Frage

Mietsrecht gebrauchte Matratzen anderer Bewohner im Treppenhaus

Hallo liebe Community,

wisst ihr ob ein Mieter es hinnehmen muss, dass der Vermieter über mehr als 6 Monate 4-5 gebrauchte Matratzen von ehmaligen Bewohnern im Treppenhaus (bewohntes Souterrain) lagert?

Bei Bezug der Wohnung war dies nicht der Fall und der Vermieter wurde wohl Seitens des Hausmeisters mehrfach um Entfernung dieser gebeten.

Ich muss da halt täglich vorbei laufen wenn ich zu meiner Wohnung will und finde es einfach eckelig, zumal man sich schon sehr schämt wenn man Besuch bekommt...

Für Infos wäre ich dankbar.

...zur Frage

Gasleitung undicht. Wer zahlt?

Wir hatten aufgrund eines Missverständnisses eine nicht ganz 1-Monatige Erdgas-Sperre an unserem Zähler in unserer alten Wohnung. Dort wohnen wir zwar nicht mehr, sind offiziell jedoch noch bis Ende des Monats Mieter.

Heute ist ein E.on Handwerker gekommen und wollte die Sperre aufheben, da die Zahlung eingegangen ist. Jedoch musste er dabei feststellen, dass die Leitung undicht ist.

Die Sperre darf unter diesen Umständen nicht entfernt werden. Den Entsperrungsauftrag haben selbstverständlich wir bezahlt.

Unser Vermieter möchte nun jedoch, dass wir auch die Kosten für das Dichten der Leitungen (was er in Auftrag gegeben hat) übernehmen, weil er behauptet, dass die Sperre die Leitung undicht gemacht hätte. Kann das Einsetzen eines Schlosses die Leitung überhaupt undicht machen? Falls ja, ist es doch die Schuld des Handwerkers? Wer muss also zahlen?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Muss ich nach Auszug meiner Mietwohnung die kosten für das Streichen übernehmen?

Hallo Zusammen

Ich schildere kurz folgende Situation. Wir wohnen seit ca. 3 einhalb Jahren in einer Mietwohnung und haben nun die Kündigung eingereicht. Wir waren die ersten Mieter der Wohnung, dass heißt die Wohnung war komplett neu bei Einzug. Im Mietvertrag steht wir müssen die Kosten für das Streichen der Wohnung übernehmen, dies behauptet auch unser Vermieter. Ist es aber nicht so, dass der Vermieter für die Malerkosten aufkommen muss? (§5 ?)

Ich würde mich über eine Antwort freuen

Liebe Grüße Lukas

...zur Frage

Darf Vermieter Glasfaserkabel ablehnen

Hallo zusammen. Ich habe folgende Frage: Die deutsche GlasfaserGmbH hat für unseren Ort die 40% erreicht d.h. Sie dürfen die Leitungen verlegen. Allerdings hat sich noch nichts getan. Jetzt das Problem: Darf mein Vermieter (wohne in einer Mietwohnung) das Verlegen des Glasfaserkabels ablehnen und wenn ja auch schon die Verlegung bis ans Haus?? Und muss der Vermieter tatsächlich für die Kosten aufkommen wenn kein Microrohr liegt? Denn unsere Vermieter sind in solchen Sachen sehr eigen und mögen Pc´s und Internet und sowas nicht. Aber wir sind nicht die einzige Partei in den Mietwohnungen (insg. 8), die übrigens schon einen Vorvertrag geschlossen haben. Wie funktioniert das denn weiter. Bzw. durften wir das überhaupt.?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?