Verkäuferin/Kauffrau warum man da nicht arbeiten sollte?

3 Antworten

Speziell Verkäuferinnen (Kauffrauen haben zu unterschiedliche Arbeitsbereiche). Negativ ist: Anstrengende Tätigkeit (viel stehen, Waren einräumen), oftmals für Mütter ungünstige Arbeitszeiten, bescheidene Bezahlung, unangenehme Kunden ertragen müssen. Positiv ist: Viel Kontakt mit Menschen, oft abwechslungsreiche Tätigkeit, gute Möglichkeit für Teilzeitarbeit (Vereinbarkeit mit Familie).

Schlecht: die Arbeitszeit, die Bezahlung, Betriebe oft nicht Tarif gebunden deshalb kein 13 Monatsgehalt, nicht bezahlte oder frei zunehmende Überstunden, man versucht das Gesetz zu umgehen dass jeder 3 Samstag frei sein soll, Sonntagsarbeit, man zahlt keine Überstunden Zulagen, die Kunden sind ätzend! Oft keine Ganztags Stellen. Schwere Arbeit das auspacken der Ware.

Gut: Teilzeit, Kundenkontakt, man kann schnell aufsteigen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Ausbildung Kauffrau für Büromanagement oder Kauffrau im Gross -und Aussenhandel

Hallo liebe User, ich bin neu hier und habe eine ganz wichtige Frage an euch. Ich bin 24 Jahre alt und möchte gerne eine weitere Ausbildung machen, gelernt habe ich bereits vor einigen Jahren Verkäuferin und möchte nun ins Büro. Deshalb habe ich mich für September für eine Büroausbildung beworben und habe nun zwei Angebote und kann mich überhaupt nicht entscheiden. Davor muss ich noch erklären, für die, die es nicht wissen: Kauffrau für Büromanagement ist ein neuer Ausbildungsberuf ab August und entsteht aus den 3 folgenden Berufen:

Bürokaufmann/Bürokauffrau Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation Fachangestellter/Fachangestellte für Bürokommunikation

Betrieb A: Großes Inkassounternehmen mit ca. 200 Mitarbeitern = Kauffrau für Büromanagement Arbeitszeiten: 7:30 Uhr bis 16:15 und Freitag nur bis 14 Uhr. Bei diesem Betrieb wäre das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung bei 1500 Euro aktuell (da man wegen dem neuen Beruf leider noch nicht mehr sagen kann) Bewertungen im Internet von diesem Arbeitgeber nicht ganz so gut, allerdings sind nur 5 Bewertungen vorhanden…. diese Ausbildung würde ich aber evtl. vorziehen weil man nach der Ausbildung in jeder Branche und überall arbeiten kann? Nimmt man dann schlechteres Klima (evtl??) in Kauf?

Betrieb B: IT-Großhandel mit sehr lockerem Klima (Untereinander Du Sagen) = Kauffrau für Groß- und Außenhandel Arbeitszeiten: 8:00 bis 16:30 Einstiegsgehalt nach der Ausbildung kenne ich noch nicht, ich soll aber größtenteils im "Einkauf" eingeteilt sein. Nach dieser Ausbildung ist man halt an den Großhandel gebunden und sollte man nach der Ausbildung woanders landen, könnten die Arbeitszeiten wesentlich schlechter sein (auch Wochenende – mir ist eigtl. wichtig ab sofort bessere Zeiten zu haben – lange genug als Verkäuferin schlechte Arbeitszeiten hingenommen)

Was denkt ihr? Welcher Beruf ist besser? Mit welchem hat man die besseren Zukunftschancen? Welcher Beruf wird später höher entlohnt? Ich würde mich sehr freuen, wenn ich zahlreiche Meinungen hören könnte, ich soll mich bis Mittwoch entscheiden (wobei ich ja danach immernoch abspringen kann) Viele liebe Grüße

...zur Frage

Einzelhandelskauffrau an der Abendschule nachholen?

Hallo zusammen ! Ich schildere einfach mal kurz meine Situation. Ich mache dieses Jahr (bzw 2015) meine Prüfung zur Verkäuferin. Leider hat mir mein Betrieb mitgeteilt das ich das dritte Lehrjahr nicht dort machen kann. Im Internet habe ich gelesen das die Chanchen auf dem Arbeitsmarkt aber besser mit der dreijährigen Ausbildung sind. Aber auch die Berufsschule schwerer ist (Ich muss dazu sagen das ich nicht die allerbeste in der Schule bin sondern so im Durchschnitt 3,0 reicht das überhaupt für die Kauffrau?) Aber ich möchte trotzdem nicht für den rest meines Lebens als Verkäuferin arbeiten sondern möchte mich eig. Hocharbeiten. Das ist aber mit Verkäuferin leider kaum/garnicht möglich. ( Außerdem bin ich noch recht jung 18 grad mal) Nun ist mir der Gedanke gekommen das dritte Jahr an der Abendschule nachzuholen das ich Tagsüber arbeiten gehe und Abends zur Schule. Das ich trotzdem mein reguläres Gehalt der Verkäuferin bekomme aber das dritte Jahr daneben mache. Nun meine Frage geht das überhaupt? ist das möglich? Oder sollte ich einfach schauen das mich ein anderer Betrieb nimmt? Aber die Schule macht mir trotzdem Angst. Meine Angst ist die das ich es nicht schaffe... Ich danke euch für die hilfreichen Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?