Verkäuferin liefert "bewusst" falsche Ware. Was tun?


13.05.2021, 00:48

Nachtrag: Wir haben die Ware zurück gesendet und die Verkäuferin hat direkt uns mit Fotos von Beschädigungen des Artikels beschuldigt. Obwohl das keinen Sinn machen würde. Wieso sollten wir uns mehr Stress machen. Wir wollen nur einen fairen Handel.

Im Endeffekt hat sie gesagt dass sie die Ware zurücksendet und ihr Anwalt auch schon informiert sei. Nachdem seit Tagen das Paket nicht angekommen ist, fragten wir die Verkäuferin nach der Sendenummer. Daraufhin blockierte sie uns in allen Plattformen wo wir mit ihr Kontakt aufnehmen wollten. Keine Ware bis heute angekommen und eine online Anzeige wurde auch erstellt. Aber es tut sich nichts. Was nun ??

4 Antworten

Wenn sie eine falsche Adresse angibt, macht sie sich ohnehin schuldig. Ich wäre da völlig unbesorgt, würde alles auf mich zukommen lassen. Das Geld auf jeden Fall zurückholen und auf Beschuldigungen ihrerseits nicht reagieren. Ebenfalls eine sehr schlechte Bewertung schreiben und alles erwähnen, was der Wahrheit entspricht, damit andere Käufer gewarnt sind. Wenn es wirklich zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommt, wird sie ohnehin den kürzeren ziehen.

Danke.. sowas tut gut zu lesen. Das heißt, dass die Gerechtigkeit mal siegt 😜

0

Ist es denn so ,dass der Mantel gar nicht deiner Vorstellung entspricht? wenn es dir nicht sofort aufgefallen ist ,ist es vielleicht besser es einfach dabei zu belassen, da es viel kraft in Anspruch nimmt ,sich um sowas zu kümmern.

Wie viel hast du denn bezahlt?

fürs nächste mal: einfach über Paypal Käuferschutz bezahlen oder über das System .

wichtig ist auch immer sich die Bewertungen des Verkäufers anzuschauen, wenn sie öfters negativ sind sollte man vorsichtig sein

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Anwalt beauftragen, Rücknahme einklagen ...

Sie sagte schicken sie die Ware zurück dann kriegen Sie das Geld. Aber wir brauchen Ihre korrekte Adresse

0
@SanPalma

Hast doch eine Adresse. Mach versicherten Versand (Paket) mit Sendungsnachweis und Trackingnummer.

0
@hanghuhn72

Ja auf dem Karton steht ihr vermutlich richtiger Name. Ihre Adresse steht auf dem Karton auch. Ich denke ich schicke es einfach auf der gegebene Adresse

0

Da würde der Anwalt wohl ein Vielfaches mehr kosten als der Betrag um den es hier geht. Der erste Schritt sollte sein eine Anzeige bei der Polizei gegen diese Person zu erstatten damit diese Person ausfindig gemacht und ihr das Handwerk gelegt wird. Habe ich selbst auch schon erfolgreich gemacht und mein Geld dann wieder zurückbekommen.

1
@HansimGlueck911

Polizei hatte ich auch schon ... Anzeige wegen Kleinbetrug. Eingestellt... Wegen ein paar Euro hängen die sich da nicht rein.

1
@hanghuhn72

Wie gesagt ein Anwalt lohnt sich nur wenn es um höhere Beträge geht. Bei mir war es zB ein Handy für 450€. Das hat auch mit einer Anzeige funktioniert dass ich mein Geld zurückbekommen habe. Auch Kleinbeträge werden verfolgt bei einer Anzeige . Wenn es eingestellt wurde konnten sie vermutlich den Täter nicht ermitteln oder die Beweislage war nicht ausreichend.

0
@HansimGlueck911

"Auch Kleinbeträge werden verfolgt bei einer Anzeige "

Sicher ... mit vollem Einsatz und Hingabe... 😂

1

Hast mit PaypalBezahlt? Dann schalte Paypal ein

Ja aber Familie und Freunde. Habe leider leichtsinnig vertraut

0
@SanPalma

Ächz...

Durch Deine Zahlung per PayPal Family & Friends hast Du ein Geldgeschenk gemacht, das eigentlich nur für ein Familienmitglied oder einen Freund gedacht ist.

PayPal wird Dir wegen Deines Verstoßes gegen deren Nutzungsbedingungen übrigens in keinster Weise helfen; die können Dich deswegen sogar rausschmeißen.

Du kannst natürlich Anzeige erstatten, aber selbst wenn der Täter aufgespürt werden sollte, dann hast Du noch längst nicht Dein Geld zurück, das darfst Du dann nämlich anschließend zivilrechtlich einfordern oder einklagen, Kostenrisiko bei Dir.

3
@Ratefuchs007

Oh wusste das nicht. Habe dann was neues dazu gelernt. Danke

1
@SanPalma

Ich bin jetzt mal ganz böse:

Kennst Du eine der größten Lügen im Netz?:

„Ja, ich habe die PayPal-Nutzungsbedingungen gelesen und verstanden“. 😎

4
@Haselnuss91

Haben wir gemacht. Die meinen die können den Käufer nur darauf anfordern, da wir keinen Käuferschutz haben.

0
@Ratefuchs007

Stimmt ich bin da wohl nicht besser. Aber immerhin lernt man daraus.

1

Was möchtest Du wissen?