Verkäufer zieht nicht zum notariellen Auszugstermin aus. Welchen Schadensersatz kann man geltend machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bis jetzt habe ich versucht mich mit ihm zu einigen und ihn gebeten uns die verlorene Zeit aufzuholen in dem er uns jetzt in gewissen Bereichen vom Haus ( der untere Teil ist nicht bewohnt) schon renovieren lässt. Das möchte er aber auch nicht. Jetzt habe ich die Marklerin informiert und sie versucht es auch noch mal. Zumal es der 20.09 ist und er mir die 14 Tage gar nicht mehr gut machen kann! Mit rennt die Zeit davon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Notar und spreche ihn an Eventuell Makler falls du es über Makler gekauft hast ansonsten über den Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ulgalde
20.09.2016, 11:18

Maklerin ist informiert und Notar kommt jetzt als nächstes, falls sie auch nichts erreichen kann. Aber kann mir jemand meine Frage beantworten, bezüglich kosten von handwerkern

0

Die Maklerin ist aus der Nummer draußen. Dir kann jetzt nur der Notar helfen und ein Anwalt. Für alle anderen Fragen muss man deinen Vertrag kennen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie können nachgewiesenen Schaden geltend machen.

Im Übrigen bleibt die Zwangsräumung aufgrund des vom Notar vollstreckbar erklärten Kaufvertages, der kein langwieriges Gerichtsverfahren vorausgehen muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ulgalde
20.09.2016, 15:54

Aber wie soll ich denn nachweisen, dass ich nun Handwerker bezahlen muss, wo es sonst mein Onkel privat gemacht hätte. Ein Schaden in dem Mehrkosten davon habe, ist da! Aber ein Nachweis wird schwer

0

Vom Vorbesitzer kannst du vollen Schadenersatz fordern.

Auf die Kosten für die Handwerker bleibst du aber wahrscheinlich sitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?