Verkäufer will Hund zurück, hat er rechtliche Chancen?

11 Antworten

  1. Widerrufsrecht gibt es bei P2P Verkäufen nicht, wenn keins explizit vereinbart wurde.
  2. Widerrufsrecht gibt es nur bei B2C Geschäften, die im Fernabsatz stattfinden.
  3. Widerrufsrecht hat nur der Käufer nicht der Verkäufer.

Gibt also 3 Gründe warum der Typ keine Ahnung hat.

Nummer blockieren.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Sehr lustig :-) Seit wann hat ein VERKÄUFER ein Widerrufsrecht ? Ich kenn das nur bei Käufern und das gilt auch nur für Sachen die man z.B. im Internet kauft.

Also ich glaube nicht, daß der Verkäufer damit durchkommt. Er hat etwas verkauft, er hat Geld dafür bekommen - also ist es jetzt Deins.

So sehe ich das auch. Er hat sogar zugegeben beim Verkauf verheimlicht zu haben, dass dem Hund ein Zahn gezogen werden muss. Das habe ich erfahren als ich mit dem Hund beim Tierarzt war.

0
@Soluce

Naja - verheimlicht - vielleicht wußte er das einfach nicht.

0
@William1307

Ich hab es schriftlich! Als er mir schrieb er will den zurück hab ich gemeint, ich geb den euch bestimmt nicht mehr ab und hab ihm dann aufgezählt dass ihm ein Zahn gezogen werden muss, ich ein neues Halsband kaufen musste (weil sein altes zu klein war) und dass er sich doch nicht wie gesagt gut mit Hunden versteht. Daraufhin hat er geschrieben, dass mit dem Zahn wusste er und er wollte kein neues Halsband kaufen, weil er ihn ja sowieso verkaufen wollte.

0
@Soluce

Dann hat er wohl Angst, die Rechnung für das Zähneziehen als Schadensersatz (weil Hund "mangelhaft" war) präsentiert zu bekommen.

0
@ChrissyHoney

Na das wäre ja was, die Rechnung demgegenüber geltend zu machen.

0

Er hat keine Chance den Hund zurück zu bekommen, wenn Du nicht willst. Nur ein Käufer hätte vielleicht das Recht den Hund zurück zu geben, weil ja das mit dem Zahn nicht gesagt wurde. Sobald der Verkäufer Ü18 war besteht keine Chance. Anders sähe es aus wenn dem nicht so war.

So sehe ich es auch, obwohl es ja bekanntlich mit Recht haben und Recht bekommen immer so eine Sache ist :/. Ich lass das jetzt einfach mal laufen und warte auf den Brief von seinem Anwalt (falls überhaupt was kommt).

0
@Soluce

Ignoriere den einfach. Was soll denn der arme Hund denken. Hat sich jetzt an dich gewöhnt und soll dann wieder weg. Nummer blockieren hilft am meisten.

0

Ein Widerrufsrecht von 14 Tagen besteht nur bei geweblichen Onlinekäufen. Was ist das denn für ein Quatsch. Du sollst den einfach ignorieren, natürlich gibst du deinen Hund nicht wieder zurück, er ist doch keine Ware.

Ich werde da nun auch nichts mehr darauf antworten, er meinte ja wenn er nichts von mir bis morgen Abend hört dann leitet er rechtliche Schritte ein. Dann warte ich halt auf den Brief.

1
@William1307

Soll er machen, sein Anwalt wird ihm wohl auf die Sprünge helfen. 😂😂😂 So einen Blödsinn habe ich echt noch nie gehört. 😁

2

Nee ich denk da gibt es kein Widerrufsrecht. Oder steht was im Vertrag? Und Verkäufer haben sowas ja eh nicht. Also sieh den rechtlichen Schritten gelassen entgegen

Wie gesagt, im Vertrag wurde nichts festgehalten was eine Rückgabe o.ä. abwickelt.

1

Was möchtest Du wissen?