Verkäufer verkaufte Ware an Käufer, die per Transportfirma angeliefert wurde, wobei Schaden entstand. Kann vom Käufer die Spedition belangt werden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Speditionsvertrag wurde wie du esbeschreibst zwischen Verkäufer und Käufer getätigt. Somit kann in diesem Falle nur der Verkäufer an die Spedition herantreten. Wurde der Schaden bereits bei Empfang der Ware auf dem Lieferschein quittiert? Wenn nein, ist die Frist eh abgelaufen und die Spedition / Frachtführer ist raus. Wenn es quittiert wurde hat man ein Jahr Zeit den Schaden zu reklamieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein entstandener Schaden muss gemäß gesetzlichen Bestimmungen binnen sieben Tagen dem Frachtführer gemeldet werden. Ist das geschehen? Wurde der Schaden also beispielsweise durch den Fahrer schriftlich bestätigt? Erfolgte keine fristgemäße Meldung an den Frachtführer, hat der Frachtführer nichts mehr mit dem Schaden zu tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Idono
23.01.2016, 14:05

Der Käufer hatte damals auch die Spedition telefonisch informiert, der Fahrer konnte den Schaden nicht sehen, da die Ware ringsum total mit Lochfolie verpackt war. Nach dem Auspacken wurde der Schaden erst sichtbar.

0

Wer war Vertragspartner der Spedition, welcher Erfüllungsort war vereinbart? Ist der Käufer Unternehmer oder Verbraucher?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Idono
23.01.2016, 19:49

Der Vertragspartner war der Verkäufer und beide (er und Spedition) wohnen im selben Ort. Der Käufer ist nur Verbraucher,  hat den Kauf als solchen getätigt.

0

Was möchtest Du wissen?