Verkäufer verkauft Auto an jemanden anderen, obwohl ich einen Vertrag habe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dem Dritten kannst du das Fahrzeug vermutlich nicht einfach weg nehmen.

Ich denke du kannst aber ein gleichwertiges Fahrzeug kaufen und dann die Differenz geltend machen. Vermutlich kannst du wohl auch noch deinen (Zeit)Aufwand in irgendeiner Art und Weise geltend machen. Ein Anwalt weiß da sicher näheres.

Informier dich aber auf alle Fälle vorher, bevor du etwas unternimmst.

Natürlich hat sich der Verkäufer falsch verhalten. Man macht ja schriftliche Verträge um relativ gut abgesichert zu sein.

Einen Rechtsanwalt einschalten macht aber nur Sinn, wenn du dafür eine entsprechende Rechtsschutzversicherung hast.

Du kannst sicher auf Erfüllung des Vertrages klagen, da aber auch eine Rückabwicklung mit dem jetzigen Käufer, der sicher im guten Glauben gekauft hat, erfolgen müsste, ist der Gesamtaufwand (nur für ein Auto) viel zu hoch. Außerdem kann es durchaus 6 Monate und eher länger dauern.

Gehe zum Verkäufer und stelle ihn zur Rede. das Ergebnis wird sein, ihr zerreißt euren Vertrag, und gut ist es.

Der Vertrag muß von beiden Seiten eingehalten werden sonst kannst du auf Erfüllung klagen.

Und wenn jemand anderes das Auto schon gekauft hat und damit heimgefahren ist. Was mach ich dann? bzw. was bekomm ich dann. Kann man dann verlangen, das Auto von den anderen Käufern zu bekommen (was ja eigentlich dann sowieso mir gehört)?

0
@VINC767

Du könntest ihn auf Schadensersatz verklagen und die Differenz zum Marktwert fordern.

1

Was möchtest Du wissen?