Verkäufer kann beim Kauf gegebenes Versprechen nicht halten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich kann nur vermuten das wenn nichts schriftlich darüber festgelegt wurde das es ein Rückgaberecht gibt falls das Bett nicht vertragen wird, es keine Möglichkeit geben wird dieses zurückzugeben. Man hätte evtl. das Bett im Geschäft ausprobieren müssen bevor man es kauft. Ich würde mich auch noch mal beim Verbraucherschutzbund danach erkundigen.

Also, der Monteur, der den Wasserfüllstand korrigiert hat, ist m.E. ein Servicemitarbeiter, der das Bett auf den Kunden einstellt. Da man das als Kunde nicht selbst machen kann, sollte das kostenlos zum Kauf des Bettes dazugehören.

Da du/ihr konkret das Rückenleiden beschrieben habt und der Bettenfachverkäufer hier geschult sein sollte, hat im Zweifel eine klassische Falschberatung stattgefunden und ihr könnt vom Kaufvertrag zurücktreten, da der Gegenstand den wesentlichen Nutzzweck nicht erfüllt.

Ein übertriebenes Beispiel, das juristisch aber absolut gleichwertig ist, wäre ein ein Autoverkäufer, der einem Einarmigen einen Schaltwagen verkauft. Die Ware ist für den Kunden nicht nutzbar und somit kann zurück getreten werden.

Die Aussage des Verkäufers "Ich verspreche Ihnen, dass das nicht passiert" ist innerhalb des Verkaufgesprächs eine mündlich abgegebene Garantie und somit gültig. Letztlich die Beweiskraft ist unheimlich schwer herzustellen, da du vermutlich nur deine Freundin als Zeugin hast und wenn der Kaufvertrag auf beide läuft, gelten eure Aussagen quasi als EINE.

Vince91 10.07.2013, 14:58

Hey danke Lschre78 ! Das klingt doch mal nach einer vernünftigen Aussage. Kannst du mir auch sagen woher du dein Wissenbeziehst (HGB oder so) ? Hast du selbst eine Erfahrung mit Fehlberatung machen müssen ? mfg vince

1
Lschre78 10.07.2013, 16:52
@Vince91

Dank des Lobes. :-) Naja, ich bin beruflich zum Teil im Verkauf tätig und man bekommt da einiges mit. Dazu habe ich mit Garantien und Gewährleistung und sowas zu tun. Das HGB hilft Dir hier nicht weiter. Wo du Dich mal schlau machen kannst, ist dieser ganze Paragrafenkäse um den Kaufvertrag, der steht im BGB.

Ansonsten mal die AGB des Bettenladens bemühen. Evtl steht da auch schon was drin was dir hilft oder irgendeine Haftung des Händlers aushebelt. Im letzten Fall würde ich das im Hinterkopf behalten, aber weiter verhandeln, denn für jeden guten Verkäufer gilt "Die Kulanz macht den Kunden zum König"

0
Vince91 10.07.2013, 15:02

ps: Der Kaufvertrag läuft nur unter ihrem Namen und selbst verständlich würde ich des weiteren auch gerne eine Ärtzliche Empfehlung bzw. vllt eine Art Gutachten einholen.

0
Lschre78 10.07.2013, 16:56
@Vince91

Vergiß das mit dem Gutachten. Das führt im Zweifel dazu, dass Wasserbetten generell nichts für Freundins Rücken ist und der Händler dann raus ist. Immerhin musst du dich selbst erstmal vergewissern, dass die gekaufte Ware auch für dich generell ok ist.

Will sagen: Eine ärztliche Empfehlung sollte VOR dem potentiellen Kauf eingeholt werden. DAS wäre aber generell erstmal Kundenaufgabe. ;-) -Nicht ins eigene Knie schießen!! Immer überlegen wie die gegenseite argumentieren könnte!

Argumentiert einfach, dass die gegebene Wohlfühl-Garantie nicht eingetreten ist und der VK vom Rückenleiden wusste und somit eine Falschberatung stattfand.

0

Alles was vor und nach dem Vertragsabschluss gesagt wurde ist eigentlich null und nichtig. Das Geschriebenen zählt und ist Basis für Reklamationen.

Es hat schon 2 technische Nachbesserungen gegeben. Eigentlich könnte ein Rückgabe aufgrund von Defekte geschehen.

Das Versprechen dass die Freundin gut schlafen könnte ist Luft von gestern und zeigt nur die Unprofessionalität des Verkäufers.

Luminol 10.07.2013, 02:48

Diese Nachbesserung galt ja nicht der Behebung eines Defektes....stimmt so also nicht, der Vrkäufer hat doch seinen Job gemacht...er hat verkauft...man...mit einem bekannten Bandscheibenvorfall und Übergewicht im Wasserbett...dies am Besten noch mit 12 Sekunden Nachschwingzeit.....auf die Idee muß man erst mal kommen

0

Nein, diese Verbindlichkeit gibt es nicht, denn er versprach, dass es nicht passieren wird, es steht nichts davon, dass er das Bett zurück nimmt, ich würde mal darüber nachdenken, das Bett zu behalten und die Freundin zu tauschen...mit dem Bett findest Du auch andere, die dann erst mal gar nicht schlafen wollen...ich habe auch so eins.....

Suchst du jetzt irgendwas oder hast du ihn schon gesagt das du das Bett zurück geben willst? Weil sonst sag ihm das und er solls abhollen.

Was möchtest Du wissen?