Verkäufer falsche Bankdaten gegeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es die falsche Kontonummer nicht gibt, Glück gehabt, das Geld landet wieder auf deinem Konto.

Wenn es sie gibt... tja, dann müsstest du das Geld vom Empfänger zurück fordern. (Die Bank kann nicht zurück buchen.) Da die Bank dir aber aus Datenschutzgründen den Inhaber eines Kontos nicht nennen darf stehst du schonmal blöd da. Die Bank kann dir zwar helfen, indem Sie deine Forderung an den Kontoinhaber weiter reicht, aber ob der sich dann rührt ist eine andere Frage. Und die Bank verlangt dafür eine Gebühr so dass es sich unter Umständen eher lohnt gleich auf den Betrag zu verzichten. Der Rechtsweg kostet da gleich nochmal ein vielfaches.

Aber! Da der Verkäufer dir die falsche Nummer genannt hat, muss er dir alle Kosten der Rückführung der Falschüberweisung ersetzen. Lass dir von deiner Bank einen Auskunft geben wie viel das ganze kosten würde und stell den Verkäufer vor die Wahl. Entweder du zahlst den Kaufpreis und forderst von ihm den Ersatz der entstandenen Kosten oder er überlässt dir die Ware unentgeltlich.

Vielen Dank!!!

0

Wenn du eine falsche Kontonummer / IBAN angegeben hast, bekommst du nur dann automatisch das Geld zurück, wenn es diese Kontonummer nicht gibt. Gibt es aber diese Kontonummer (der Name des Empfängers ist dabei egal - wird nicht immer überprüft), ist das Geld weg. Mit der Haftung sieht es dann "mau" aus: wenn der Verkäufer seine Schuld eingesteht, muss er dir das Geld ersetzen, tut er das nicht, hast du Pech gehabt und musst den Verkäufer verklagen.

Mit IBAN kann das eigentlich nicht mehr passieren, das es auf einem Trefferkonto landet (wegen der Prüfziffer).
Hast du schon nachgesehen ob das Geld nicht schon wieder auf deinem Konto ist?

Meine Bank hat angerufen dass irgendetwas falsch sei.. gott sei dank:).     Vielen dank!

0

Was möchtest Du wissen?