Verjährungsfristen beim Arbeitsamt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, es gibt Verjährungsfristen. Diese liegen in der Regel bei 3 Jahren. Also erst einmal Widerspruch einlegen. Außerdem kannst du dir von deiner Bank, allerdings gegen Gebühren, die fehlenden Kontoauszüge besorgen.

Hmm... ich denke , Ihre Bekannte hebt ALLES auf...?!

Aber Bankbelege soll man doch 10 Jahre (!) aufheben. Und sicherheitshalber noch länger.

-

Das ist nun der zigste Fall, den ich höre, bei welchem die Arge behauptet , für irgendwelche Monate KEINE NACHWEISE, KEINE UNTERLAGEN und/oder KEINE ZAHLUNGEN erhalten zu haben.

Ich glaube nicht mehr an Zufälle . Das scheint die neueste Geschäftsidee bei der Arge zu sein. Der Computer sucht soundso viele hundert aus, und denen teilt man einfach mit, daß die Nachweise für soundso nicht mehr da seien....

Ein sehr grosser Teil der Angeschriebenen wird das nicht nachweisen können und dann zahlen. Bzw. noch besser für die Arge: Die Arge stellt erstmal irgendwelche Zahlungen ein...usw usw..

Ich weiss, das hört sich bescheuert nach Verschwörungstheorie o.ä. an. Aber das kann nicht Zufall sein. Es ist immer die gleiche Methode !!

-

Abschliesend zur Verjährung. Ja, es gibt eine. Ich bin nicht auf dem Laufenden über den Zeitraum. Ich glaube, es sind 3 Jahre für solche Ansprüche. Gesetzlich wären sie es allemal.

DRINGEND : Schriftlich Widerspruch einlegen mit der Begründung, daß damals bezahlt wurde. UND mit der Begründung der Verjährung zusätzlich !

Genau so schreiben !!

Einschreiben / Rückschein oder mit Zeugen dort abgeben .

Alles Gute der Dame

Was möchtest Du wissen?