Verjährung von Forderungen gegen Erben

4 Antworten

Mit einem Titel kannst du sagar bis 30 Jahre an das Geld kommen. Halte ich eher für unwahrscheinlich, in diesem Fall, aber mann weiss leider nie. Bei der Auflösung hätte man diesbezüglich Unterlagen finden müssen. Das Inkasso müsste euch den gesamten Verlauf incl. Rechnung und Ähnliches zugänglich machen. Dann gilt es zu prüfen ob die Unterschriften echt sein können.

Das kommt darauf an. Zunächstmal wäre zu prüfen, ob es ein korrekter Titel ist, und ob der Titel vor Eintritt des Erbfalls ausgestellt wurde.

Bei korrekten Titel kann der Erbe die Verschwiegenheitseinrede erheben http://dejure.org/gesetze/BGB/1974.html danach steht der Gläubiger einen ausgeschlossen Gläubiger gleich. Das bedeutet letztlich, das die Forderung wie bei einer ungerechtfertigten Bereicherung herauszugeben ist. Das heißt, der Gläubiger hat nur Zurgriff auf den noch existierenden Nachlass oder entsprechende Surrogate.

Darf ein Inkassounternehmen geerbte Schulden eines minderjährigen Kindes auf den Namen der Mutter einen Schufaeintrag machen?

Vor 5 Jahren verstarb mein Lebensgefährte. Wir haben ein gemeinsames minderjähriges Kind zusammen und aus der ersten Ehe meines Lebensgefährten gibt es noch eine erwachsene Tochter. Leider wussten wir nichts von diesen Schulden, so dass mein Sohn diese Schulden mit 12 Jahren und seine Tochter geerbt haben. Ein Inkassounternehmen schrieb uns ca. 1 Jahr nach seinem Tod an. Am Anfang zahlte ich einen Teil der Schulden in Raten. Da ich aber krank wurde und seit einiger Zeit die Erwerbsminderungsrente erhalte, konnte ich die Raten nicht mehr zahlen. Das Inkassounternehmen wendete sich an den anderen Erbe der im Ausland lebt. Ob dort gezahlt wird weiß ich nicht. Nun wollte ich mir ein Auto kaufen und dies zum Teil mit einem Kredit finanzieren. Jetzt stellte sich heraus, dass das Inkassounternehmen mir (Mutter) auf Grund der geerbten Schulden unseres Sohnes einen Schufaeintrag verpasst hat. Ist das Überhaupt erlaubt? Kann ich etwas gegen diesen Eintrag unternehmen?

...zur Frage

BaföG- Schulden der Mutter vererbar?

Hallo! Meine Mutter ist kürzlich verstorben. Sie ist im Alter von 54 Jahren vestorben und jetzt geht es natürlich auch ums erben. Meine Mutter hatte eine BaföG Restschuld von ca. 8000€. Jetzt stellt sich uns die Frage, ob wir diese Schulden erben. Ich habe zwar folgenden Bafög Paragraphen gefunden: "§18 (5c) Mit dem Tod des Darlehensnehmers erlischt die Darlehens(rest)schuld, soweit sie noch nicht fällig ist.", allerdings wurde uns von verschieden Leuten gesagt, dass die Erben diese Schulden auch erben. Was ist denn nun richtig? Danke schonmal.

...zur Frage

Kann ein uneheliches Kind auch nach 50 Jahren noch erben?

Kann ein uneheliches Kind auch nach 50 Jahren noch erben?

...zur Frage

Verjährung der Schulden Kredite etc.

Hallo Gemeinde,

habe gelesen das Schulden mittlerweile nach 3 Jahren verjähren wenn kein Titel ( Vollstreckungsbescheid ) gegen einen vorliegt.

Nun meine Frage, wie gehe ich vor? Sobald ich ja darauf reagiere beginnt die Schuldfrist ja von vorne?

Wie ist der beste Weg dagegen vor zu gehen.

Danke an alle

...zur Frage

Wann verjähren schulden Berufsgenossenschaft aus 1993

Ich war bis 1993 selbstständig. Die Berufsgenossenschaft verlangt von mir noch für Beiträge 1993. Inzwischen sind 20 Jahre vergangen, ordentlich Zinsen wurden draufgerechnet. Wie lange kann die BG diese Beiträge noch einfordern, oder ist inzwischen eine Verjährung eingetreten? Nun hat die BG meinen Lohn gepfändet.

...zur Frage

Kann die Enkelin das Haus zweimal erben?

Die Enkelin fordert vor 10 Jahren das Erbe der Oma an. Diese ist Eigentümerin eines Hauses. Die Enkelin erhält 30.000 Euro. Die Oma ist verstorben und ihre Tochter erbt das Haus. Nun ist auch diese verstorben. Hat die Enkelin nun wieder Anspruch auf das Haus. Im Erbe steht, dass der Lebensgefährte alles erben soll und die Tochter (Enkelin) nichts erben soll.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?