Verjährung? Stadt entscheidet nach 12 Jahren über Bauantrag für Carport mit Ablehnung

4 Antworten

Das verstehe ich nicht. Wenn denn der "Hafen" schwarz gebaut wurde, muss er doch angerissen werden und somit ist dann alles in Butter. Freut Euch über die lange Nutzungszeit.

Die Stadtverwaltung hat schon Häuser abreißen lassen, die z.T. schon 50 Jahre oder älter sind, weil keine Genehmigung vorlag. Auch wenn da schon ältere Leute wohnten, das war egal. Bürokratie eben.

Das Beste ist, dass ihr euch alle einen Termin bei der Stadtverwaltung macht und über das Problem redet. Vielleicht lässt es sich ja noch einrenken. Habt ihr das noch schriftlich? Evtl. müsste ja ein Schreiben in der Stadt vorliegen....

Bei einer weiteren Ortsbesichtigung, unter anderem auch mit dem damaligen Bürgermeister, wurde sich darauf geeinigt, dass die Stadt sich wieder melden würde, da es sein könnte dass sich die Bauordnung ändert und das Carport erstmal stehen bleiben kann.>

Vielleicht könnt ihr euch darauf berufen? Ich wünsch euch Glück!

Nein, wenn die Stadt die Entscheidung im Voraus von einer eventuellen Änderung der Bebauungsvprschriften abhängig macht, ist der Ablauf gehemmt, das nennt man dann auch schwebendes Verfahren.

Wenn dein Antrag (!) verjährt, führt das aber auch nur dazu, dass du (!) keine Ansprüche mehr daraus ableiten kannst.

Einmessung Carport - was kostet es?

Ich möchte auf meinem Grundstück einen Carport bauen und habe einen Bauantrag gestellt. Das Bauamt verlangt jetzt von mir eine aktuelle Einmessung des Grundstücks durch einen öffentlich bestellten Vermessungsingenieur. Weiß jemand, ob dies in Baden-Württemberg obligatorisch ist und vor allem, was so etwas kostet?

...zur Frage

Carport soll weg

hallo Wir haben auf unserem Grundstück in Berlin seit Jahren ein Carport zu stehen.Es steht vorne links an der vorderen Grundstücksgrenze wo auch die Einfahrt ist.Nun kam Post vom Bauamt das es weg soll weil es angeblich als Fremdkörper in der Eigenart der Umgebung nach § 34 wirkt. Ich nehme an weil wir als einzige ein Carport haben. Ein Antrag auf Baugenehmigung wird uns untersagt. Das Carport ist eigentlich Genehmigungsfrei da es weit unter 30 qm ist HBT 2,5x5,0x2,5 Kann denn das Bauamt ein von der Größe genehmigungfreies Carport was auch schon Jahre steht ein dazu zwingen es wieder ab zu bauen ? mfG Frank

...zur Frage

Betreff Verjährung eines angeblich noch offenen Betrages von 2003

Hallo :-)

Habe vor kurzem bei Basler (Haarkosmetik) was bestellt, Rechnung bekommen, Betrag war höher als ausgerechnet, beim genauen hin sehn, lese ich, dass die einfach einen angeblich noch offenen Betrag in Höhe von 10 Euro aus dem Jahre 2003 mit zur REchnung dazu gerechnet haben. Ich dachte, ich seh nicht richtig. ERstens kann ich das garnicht mehr nach voll ziehen, ob das überhaupt stimmt, da ich von dieser Zeit keine Rechnungen mehr habe, und schon seit Jahren nicht mehr bei Basler bestellt habe, zweitens frage ich mich, warum in all den Jahren nie eine Mahnung oder so gekommen ist und jetzt nach 7 Jahren plötzlich einfach der Betrag mit berechnet wird . Muss ich das zahlen??? Oder wie soll ich mich jetzt verhalten. Netten Brief schreiben? Danke für Eure Antwort:-)

...zur Frage

Stadt vergisst Abwassergebühr zu berechnen

Hallo zusammen,

im Jahre 2007 wurde ich von der Stadt aufgefordert einen kanalanschluss vornehmen zu lassen. Die beauftragte Firma machte das auch.. leider ohne Genehmigung. in 2009 fragte die Stadt nochmal nach, wie es mit dem Anschluss aussieht.. und ich sagte "ist schon fertig" nach einigem hinundher bekam ich dann in 2010 eine nachträgliche Genehmigung und einen Kostenbescheid über Abnahme und Genehmigung des Anschlusses. Auch ein Beamter vom Amt war vor Ort und guckte sich den Kanal an.

Seitdem ist Stille.... jedoch tauchen in den Gebührenbescheiden 2011, 2012 und 2013 keine Abwassergebühren auf. Wenn ich das hochrechne, sollten das insgesamt so ca 1000,- Euro schon sein insgesamt.

Was soll ich jetzt tun?

1.) Aussitzen?

2.) Abwarten und die entspr. GEbühren auf einem Konto sparen bis Höhe des Anspruches bis zur Verjährung?

3.) Hätte ich mich noch bei irgendeinem Amt proaktiv melden müssen bzgl des Abwassers?

4.) als anständiger deutscher Bürger der Stadt sagen "bitte, ich will zahlen"

5.) sonstiges?

Danke und Gruße Berti

...zur Frage

wie bekomme ich nachträglich einen Meldeschein von der Stadt

Nach einem Antrag bei der Schufa brauche ich einen Meldeschein wie komme ich einen, nachdem ich schon 19 Jahre dort wohne wo ich mich gemeldet habe

...zur Frage

Verjährung einer Forderung gegenüber der Stadt

Hi Community

Habe heute eine Schreiben meiner Stadt bekommen, dass mein "Kassenkonto" mit 40,00€ im Rückstand ist, da ich meine Schulbücher nicht zurückgegeben habe.

Ich erinnere mich daran, ich erhielt ein Schreiben von meiner Leihbücherei, blabla, Bücher zurückgebene, blabla, also direkt los, alle Bücher unter den Arm geklemmt, abgegeben, wunderbar. Hab extra noch gefragt, ob ich im System nun sauber bin oder ob noch was offen ist. Aber da war nichts, mehr, meine "Akte" war sauber. Ca. eine Woche später erhielt ich eine Mahnung (7.4.2008), wo drin stand, das ich 40 Euro zahlen soll, weil ich meine Bücher nicht zurückgegeben habe, aber, wenn ich das bereits getan habe, sollte ich dieses Schreiben als Gegenstandslos betrachte, also ab in den Müll damit. Und heute, mehr als 2 Jahre später, kam halt dieser Brief. 2. Mahnung, ich habe die Möglichkeit einer sofortigen Zahlung oder einem Ratenzahlungsangebot.

Was kann ich tun? Ich habe keine Ausdruck meiner Leihbücherei dass ich damals alle Bücher zurückgegeben habe.

Wie kann ich der Dame der Stadt glaubhaft vermitteln, dass ich keine Schulden habe?

Wie war das eigentlich mit der Verjährungsfrist, oder gibt es diese eh nicht bei Froderungen gegenüber der Stadt?

LG, Schönes Wocheende!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?