Verjährung der Versicherungsbeiträge einer privaten KV

2 Antworten

Sind die Ansprüche der Versicherung rechtmäßig?

Ja, aber sie sind ggf. verjährt (§ 195 BGB).

Es sei denn du hättest ein schriftliches Schuldeingeständnis unterschrieben oder die Forderung ist gerichtlich festgestellt worden (durch Urteil oder rechtskräftig gewordenen Vollstreckungsbescheid).

Die Ansprüche sind meiner Meinung nach verjährt:

http://www.kanzlei-irion.de/Verjaehrung.html

Sie beträgt nach meiner Auffassung in diesem Fall 3 Jahre. Selbst wenn es in den letzten 10 Jahren nicht zustellbare Mahnungen gegeben hätte, hätten die die Verjährung nicht verhindert.

Etwas anderes ist es, wenn ein echter Mahnbescheid (vom Gericht) gegen dich ausgestellt wurde. Liegt ein solcher vor? Besteht ein solcher Mahnbescheid gegen Dich?


P.s.: Dies ist keine Rechtsberatung, bitte im Zweifel über einen Fachanwalt Rat einholen. Dies ist lediglich meine private Meinung.

Kann mir jemand eine Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung empfehlen?

Heyho :) Ich bin 19 Jahre und auf der suche nach einer privaten Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Wo seit ihr so versichert und könnt ihr eure Versicherung weiterempfehlen? Danke im voraus :)

...zur Frage

Nachzahlung der KV-Beiträge wenn davor nicht versichert?

Hallo zusammen. Ich bin selbständig und habe momentan (seit 2 Monaten) keine KV-Versicherung. Davor war ich in den letzten 1,5 Jahre privat versichert. Sollte ich eine versicherungspflichtige Beschäftigung aufnehmen - somit komme ich in die gesetzliche KV wieder rein - muss ich die Beiträge für die 2 vergangenen Monate nachzahlen? Achtung: bitte nicht verwechseln mit Pflichtversicherung. Mir ist bewusst, dass Angestellte bzw. Arbeitslose die Beiträge nachzahlen müssen. Für Selbständige gibt es andere Regel. Wer weiß Bescheid? Danke

...zur Frage

Als Kind bei der Mutter mitversichert bei einer privaten KV. Kann ich anonym zum Arzt und wer bekommt die Rechnung?

Ich bin über meine Mutter (welche privat versichert ist) mitversichert, da Student unter 25 Jahren. Ich wohne alleine. Nun möchte ich bzgl. eines Problems zum Urologen und würde das gerne diskret abwickeln, also keine Post an die Mutter adressiert bekommen. Wieso ist jetzt egal, ich will es einfach nicht. Punkt.

1) Wenn ich jetzt zum Arzt gehe, dort angebe privat über meine Mutter versichert zu sein und auch dessen Adresse angebe (was ich wahrscheinlich muss): Wird sie die Rechnung erhalten oder geht das an meine Adresse?

2) Kann ich auch ohne Angabe der Versicherung zum Arzt gehen (oder einfach angeben dass ich selbst privat versichert bin), dann die Post selbst erhalten und einfach eigenständig zahlen ohne eine Krankenversicherung einzuschalten?

3) Oder gibt es andere Wege?

Danke.

...zur Frage

Midi Job (Gleitzonenfall), Student und private KV

Hallo, ich bin Student und privat versichert. Zur Zeit übe ich einen HiWijob aus, was mir etwa 300€ einbringt. Nun zeichnet es sich ab, dass ich wohl demnächst die Stundenzahl aufstocken werde, so dass ich dann über 400€ komme. Wie läuft das nun mit den Abgaben? Kann es sein, dass ich dann in der privaten KV garnicht mehr zum Studententarif bleiben kann? Oder ist das egal? Hat jemand Erfahrungen mit so einem Fall?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?