verjähren meine schulden nicht schon nach 3jahren,habe nach 8jahren rechnung vom inkasso bekommen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Da scheint wohl ein rechtskräftiger Titel zu existieren, dem die Forderugnsverjährung von drei Jahren nicht zugrunde leigt, sondern dem die 30-jährige Frist zugrundeliegt. Da können Sie versuchen, ratenweise etwas abzustottern.

whiteTree 28.03.2012, 22:31

Auf keinen Fall !!!!

Mit Anerkenntnissen oder Ratenzahlungen macht man die Verjährung zunichte! Und wenn kein vollstreckbarer Titel existiert, ist die Sache verjährt, sofern man keine Dummheit begangen hat, wie eben Anerkenntnis, Ratenzahlung o.ä.

Es gibt kein Gesetz, das Inkassos Eintreibeversuche für Geld untersagt, das -echte oder angebliche- Schuldner eigentlich gar nicht bezahlen müssen. Deswegen versuchen sie es einfach und hoffen, dass die Leute noch nie von Verjährung gehört haben oder sich zu obigen Dummheiten hinreißen lassen.

0

Also eine Rechnung verfällt soviel ich weiß nach 3 jahren, sofern in dieser zeit keine mahung oder ähnliches kommt. aber du schreibst ja du hättest mahnungen bekommen. dann beginnt die verjährungsfrist nochmal neu. ich denke du musst die rechnung bezahlen, was jetzt durch inkasso noch deutlich teurer geworden ist. du wärest besser drangewesen wenn du damals eine ratenzahlung vereinbart hättest... jetzt musst du noch mehr bezahlen...

Du hast doch damals bestimmt einen Mahnbescheid vom Gericht bekommen?Hast du dagegen widersprochen?Wenn nicht dann wird der Gläubiger einen Titel gegen dich erwirkt haben.Das bedeutet das seine Ansprüche auf 30 Jahre gesichert sind bzw geltend gemacht werden können.Erkundige dich mal beim zuständigen Gericht oder aber beim Inkassounternehmen ob ein Titel vorliegt.

whiteTree 28.03.2012, 22:34

Anscheinend hat sie den nicht bekommen. Übrigens: selbst wenn es einen Titel geben sollte, könnte nach 8 Jahren die sog. Verwirkung greifen. Die ist aber nicht fest geregelt und vom jeweiligen Richter abhängig. Außerdem müsste man dafür selbst Vollstreckungsgegenklage erheben.

0

Die Frage ist (bei der Verjährung), nach wie vielen Jahren die Mahnungen genau kamen und wann du die Rechnung bekamst. Die Verjährung beginnt erst am Ende des Jahres, an dem der Anspruch entsteht - und wenn ab diesem Zeitpunkt gemahnt wird, wird die Verjaehrung immer wieder "aufgeschoben" und beginnt von vorn. Von daher ist es gar nicht so abwegig, dass keine Verjaehrung eingetreten ist und sie nun kassieren wollen.

JotEs 23.03.2012, 10:59

und wenn ab diesem Zeitpunkt gemahnt wird, wird die Verjaehrung immer wieder "aufgeschoben" und beginnt von vorn.

Nein, das ist falsch. Einfache Mahnungen hemmen weder die Verjährung noch unterbrechen sie diese. Anders ist das bei einem gerichtlichen Mahnbescheid (und unter bestimmten anderen Umständen, siehe §§ 203 - 213 BGB), aber ein solcher ist wohl laut Angaben des Fragestellers niemals eingegangen.

0
whiteTree 28.03.2012, 22:19

Und wieder falsch, siehe Antwort an Railan!

Einfache Mahnungen = keine Hemmung oder Neubeginn der Verjährung!

0

schulden verjähren erst nach 30 jahren wenn ein titel besteht. wenn das nicht der fall ist nach 3 jahren wenn nicht gemahnt wird, nach jeder mahnung geht die frist von vorne los. bezahl die sache und gut ist

whiteTree 28.03.2012, 22:32

FALSCH, ist oben schon x-mal erklärt worden!

0

Ich gehe davon aus dass das Inkassobüro einen vollstreckbaran Titel hat, dann verjährt dieser 30 Jahre lang nicht. Jetzt kann daraus wenig oder nichts passieren, aber solltest Du, ich meine damit Dich persönlich zu "Wohlstand" kommen, kann die Forderung immer wieder beigetrieben werden. Nur bis dahin können aus den jetzt 3000 € schon einmal 5000 € werden. Das ist leider so. Da solltest Du Dir Hilfe suchen und vor allem ein P-Konto zulegen, das dass Dir bis zur Pfändungsfreigrenze keine Kontopfändung das wenige Geld nicht auch noch weggenommen werden.

whiteTree 28.03.2012, 22:26

Muss man nicht von ausgehen, viele Inkassos schicken Drohschreiben für Forderungen, wo sie genau wissen, dass sie verjährt sind und dass kein Titel vorliegt. Manchmal bluffen sie auch und behaupten, es läge ein Titel vor, obwohl das nicht der Fall ist.

Die Forderung könnte in der Tat noch eingetrieben werden, wenn:

  • der Schuldner sich zur Zahlung, zu Teilzahlungen oder einen eindeutigen Anerkenntnis der Schuld(übernahme) hinreißen lässt. Letzere Handlungen machen die Verjährung zunichte!
  • er einem gerichtlichen Mahn- oder Vollstreckungsbescheid nicht widerspricht oder sich vor Gericht nicht verteidigt.
  • er im Gerichtsprozess den Tatbestand der Verjährung nicht von sich aus erwähnt. Verjährung tritt nicht automatisch ein, sondern die Einrede muss ausdrücklich erhoben werden!

Normalerweise reicht es auch, dem Inkasso gegenüber einmal den Tatbestand der Verjährung und die Zahlungsverweigerung schriftlich (Einschreiben + Rückschein) zuzusenden.

0
whiteTree 10.04.2012, 22:53
@whiteTree

Wieder muss ich meinen Fehler korrigieren: Teilzahlungen oder Anerkenntnisse NACH Ablauf der Verjährungsfrist lassen die Verjährung NICHT neu beginnen! Gezahlte Teilbeträge sind aber weg, weil sie ja nicht zu Unrecht bezahlt wurden... die verjährte Forderung ist juristisch nicht erloschen oder unrechtmäßig, sondern man darf sich nur weigern, sie zu begleichen.

0

Du kannst weiterhin ohne Angst Leben ein Inkasso kann keine Vollstreckung machen ,erst muss ein Mahnbescheid voraus gehen.Dein Einkommen liegt unter der Pfändungsgrenze . somit nicht Pfändbar.Du brauchst dich nicht auf Teilzahlung Einzulassen,Bitte kein Gespräche mit denen machen ,keine Post und keine Telefongespräche. Kopf hoch und Fröhlich sein,das Verlange ich von Dir.Lebe das Leben

jockl 23.03.2012, 10:10

Das ist, sorry, Unsinn falls das Inkassobüro einen vollstreckbaren Titel hat.

0

Zunächst sollte klar sein, dass eine Mahnung oder sonstiger einseitiger Briefwechsel des Gläubigers die Verjährung nicht hemmen oder unterberechen kann. Sollte die Forderung nicht tituliert sein so ist die Forderung längstens verjährt. Dieses ist sicher!

Sollte jedoch die Forderung seinerzeit tituliert worden sein, also ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet worden sein, es hier einen Vollstreckungsbescheid geben so ist die Forderung nicht verjährt sondern über eine Zwangsvollstreckung beitreibbar.

Hier sollten Sie sich von dem beizutreibenden Unternehmen eine um die verjährten Zinsen bereinigte Forderungsaufstellung zukommen lassen. Dieses schriftlich. Zugleich wäre hier wichtig Ihnen eine Kopie des Titels zukommen zu lassen. Also ebenso schriftlich anfordern.

Wenn es keinen Titel gibt dann ist die Angelegenheit verjährt. Wenn es einen Titel gibt ist zu überprüfen ob dieser damals auch rechtmäßig zugestellt wurde.

Also alles schriftlich, nicht telefonisch und vor allem vorab nichts unterschreiben. Ich hoffe ich konnte helfen.

whiteTree 28.03.2012, 22:35

Wenn Titel, dann nach 8 Jahren immer noch Möglichkeit der Verwirkung (Vollstreckungsgegenklage), ist aber nicht sicher.

0

Lass Dir zunächst eine evtl vorhandene Kopie des Titels zukommen Ist nicht tituliert dann ist verjährt

Sehr geehrtes Inkassobüro, Zwecks Überprüfung der Forderungsangelegenheit bitte ich um Zusendung der Titelkopie

Evtl kannst Du den Inkassobrief auch mal verlinken ( Namen und Anschrift abdecken)

bei einer zwangsvollstreckung hast du keine rechte mehr. schulden verjähren nicht. sie dürfen so viel mitnehmen, das etwa 3000 euro wert ist. Das heißt dann wohl: fernseher und computer adé. Früher musste man dafür in den Schuldturm, wenn man nicht zahlen konnte. Ich glaube, heute muss man auch noch in eine Gefängnisstrafe oder Arbeit im Altersheim.

winterschmacht 23.03.2012, 14:21

Bei einer Zwangsvollstreckung gelten die Regelungen des Pfändungsschutzes, ein Schuldner hat Rechte. Es darf z.B. nicht einfach alles gepfändet werden, was vorhanden ist. Notwendiger Hausrat (zu dem auch ein angemessener Fernseher und ein angemessener Computer gehören können) darf nicht gepfändet werden.

Bei privatrechtlichen Forderungen (wie in dieser Frage) muss man auch nicht ins Gefängnis, nur weil man seine Schulden nicht bezahlen kann, wenn kein Eingehungsbetrug vorliegt. Nicht mal Arbeit im Altenheim o.ä. ist da drin, weder als Sozialstunden, noch zur Abarbeitung der Schulden.

0
whiteTree 28.03.2012, 22:42

Erst mal muss es überhaupt einen vollstreckbaren Titel geben. Ohne den ist alles Bluff.

Es gibt zwar einzelne kriminelle Inkassos aus der Abzockerszene, die illegal Kontosperren durch sog. Vorpfändungen ohne vollstreckbaren Titel erwirken und damit den Opfern einen vorhandenen Titel vortäuschen und Anerkenntnisse unberechtigter Forderungen erpressen. Das ist hochgradig rechtswidrig; auch, wenn Strafverfolger da beide Augen zudrücken, sollte man sich da einen Anwalt ggf. mit Beratungshilfe vom Amtsgericht nehmen und denen kräftig einheizen!

0

da wohl im jahresabstand mahnungen gekommen sind, ist diese rechnung leider nicht verjährt... somit hast du schlechte papiere....

da wirst du wohl zahlen müssen

Gruß

Inkasso 23.03.2012, 10:11

Unfug

0
helmutgerke 23.03.2012, 10:59
@Inkasso

Einige sollte wirklich was sinnvolleres tun als hier bei gutefrage.net Unfug einzustellen, Dachrinne putzen , sich erschiessen oder was auch immer.

Aber das bringt ja keine Punkte

0
bailMEout 23.03.2012, 19:08
@helmutgerke

Mehr als Unfug kann man dazu auch nicht sagen!!

Lest euch doch durch, welche Menge Inkasso weiter oben geschrieben hat. Das spricht für sich und ich könnte es nicht besser schreiben.

0

Vermutlich hast du damals ja nicht nur die Rechnung, sondern auch Mahnungen usw. erhalten. Das hemmt die Verjährung, bzw. hebt sie auf.

Inkasso 23.03.2012, 10:02

So ein Unfug

0
railan 23.03.2012, 10:05
@Inkasso

Wie meinen? Kannste noch was sinnvolles beitragen?

0
rainerendres 23.03.2012, 22:50
@railan

Mahnbriefe / Inkassobriefe oder Anwaltsbriefe haben keinen Einfluß auf die Verjährung !

0
railan 24.03.2012, 07:41
@rainerendres

Okay, wenn's bei außergerichtlichen Mahnungen geblieben ist...

0
whiteTree 28.03.2012, 22:17

FALSCH!

Die Verjährung wird nur durch ernsthafte Verhandlungen oder Rechtsmittel (gerichtl. Mahnbescheid) gehemmt. Einfache Mahnungen hemmen die Verjährung nicht. Außerdem darf man keine Anerkenntnisse oder Teilzahlungen leisten , dann beginnt sie neu zu laufen und man macht sich sogar eine schon eingetretene Verjährung zunichte.

0
whiteTree 10.04.2012, 22:50
@whiteTree

Noch eine Nachkorrektur:

Eine bereits eingetretene Verjährung kann NICHT nachträglich durch Neubeginn zunichte gemacht werden (z.B. infolge Schuldanerkenntnis, Teilzahlung oder dergleichen). Der Neubeginn nach §212 BGB gilt nur für die noch laufende Verjährungsfrist.

0

Was möchtest Du wissen?